Migration: Eine vergleichende Europa-Studie

sonstige Whitepaper

Eingestellt: 21.01.2019

Jahrgang: 2018

Herausgeber: Ipsos GmbH | Autoren: Daniela Kossatz, Liane Stavenhagen

Seit der „Flüchtlingskrise“ in 2015 ist das Thema Migration aus der europäischen Politik nicht mehr wegzudenken und stellt sie vor große Herausforderungen: Welche Ressourcen haben wir und welche Maßnahmen können wir treffen, mit dem Zustrom an Einwanderern angemessen umzugehen? Wie können Migranten erfolgreich integriert werden? Wie kann die Angst vor Überfremdung gebannt werden?

Politische Entscheidungen werden durch die Regierungen getroffen, müssen aber von der Bevölkerung getragen werden. Demnach stellt sich die Frage, was in den Köpfen der Menschen tatsächlich vorgeht. Die Wahlen in den Niederlanden, in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Italien haben scharfe Kritik am Umgang mit Migration und Flüchtlingen gezeigt.

Besonders in Deutschland herrscht große Besorgnis um die Flüchtlingsproblematik, wie die aktuellsten Befunde einer internationalen Studie zu den größten Sorgen der Menschen zeigen: Während das Thema Einwanderungskontrolle im weltweiten Ranking mit 13 Prozent auf Platz 10 rangiert, sorgen sich in Deutschland 40 Prozent um dieses Thema – so viele wie in keinem anderen Land. Es ist die zweitgrößte Sorge der Deutschen, gleich nach Armut und sozialer Ungerechtigkeit (45 Prozent).

Was also denkt die Bevölkerung über Flüchtlinge, Einwanderung und die Integration von Migranten in ihrem Land? Diese Fragen wurden im Rahmen einer weltweiten bevölkerungsrepräsentativen Online-Befragung untersucht, die Ipsos regelmäßig zu verschiedenen Themen und im zeitlichen Verlauf erhebt. Fragen zu Migration wurden bereits im vergangenen Jahr erhoben und ausgewertet, was Vergleichsanalysen zeitlicher Entwicklungen und das Erkennen von Trends ermöglicht.

Der vorliegende Bericht soll aufzeigen, wie die Bevölkerung in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien den Migrantenanteil in ihrem Land einschätzt, wie sie den Einfluss der Einwanderung auf die Wirtschaft ihres Landes bewertet und wie zuversichtlich sie im Hinblick auf eine erfolgreiche Integration der Flüchtlinge in die Gesellschaft ist.


Bevor Sie das Whitepaper herunterladen können, möchten wir Sie bitten, einige Daten zur Ihrer Person zu hinterlassen. Wir schicken Ihnen dann den Link zum Download Ihres Whitepapers per E-Mail zu.

Das hier angebotene Whitepaper des Herausgebers ist eine aufwändig recherchierte Fachinformation. Wir bitten Sie daher, dem Unternehmen mit dem Hinterlassen Ihrer Kontaktdaten eine Möglichkeit zum nachfolgenden themenbezogenen Austausch zu bieten. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.




Es ist das ausdrückliche Interesse von marktforschung.de, Ihre Interessen in Bezug auf den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten gewahrt zu wissen. marktforschung.de erhebt, verarbeitet und speichert personenbezogene Daten stets gemäß den maßgeblichen Datenschutzvorschriften. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


* Pflichtfelder

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin