Whitepaper 3D-DRUCK (Teil 2) – Erkenntnisse/Prognosen zu Consumer - Produkten und den Massenmarkt

sonstige Whitepaper
Eingestellt:
Jahrgang:
2016
Herausgeber:
UEC - Ulrich Eggert Consulting, Köln

Hat sich 3D-Druck bereits in der Flugzeug-, Auto- und auch Medizin-technischen Industrie einen Platz erobern können, so beginnt allmählich das Thema auch für Consumer-Produkte und den Endverbraucher selber interessant zu werden.

Interessant beim 3D-DRUCK ist die umgedrehte Blickrichtung gegenüber den bisherigen Entwicklungen: Die letzte industrielle Revolution, die durch Fließbandarbeit gekennzeichnet war, hat zur preisgünstigen Massenfabrikation geführt, der 3D-Druck ermöglicht jedoch das genaue Gegenteil, nämlich die Herstellung individuellerer Produkte in Kleinserien und damit in Kleinstfabriken oder sogar beim Konsumenten zu Hause. Dreidimensionale Ausdrucke von Computerdateien sind billiger als handgefertigte Modelle, es geht in der Regel schneller und man kann auch leichter experimentieren und durch wenige „Stellschrauben“ Varianten eines Ursprungsproduktes herstellen.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort   
A.    Was ist 3D-Drucken?   
B.    Alternative Teilhabe-Ansätze für private Anwender und Verbraucher   
C.    Marktprognosen 2025/30/50 für in 3D-Druck hergestellte Consumer-Produkte   
D.    Die größten 3D-Consumer-Märkte   
E.    Vorteile des 3D-Drucks   

Whitepaper kostenlos anfordern

Bevor Sie das Whitepaper herunterladen können, möchten wir Sie bitten, einige Daten zur Ihrer Person zu hinterlassen. Wir schicken Ihnen dann den Link zum Download Ihres Whitepapers per E-Mail zu.

Das hier angebotene Whitepaper des Herausgebers ist eine aufwändig recherchierte Fachinformation. Wir bitten Sie daher, dem Unternehmen mit dem Hinterlassen Ihrer Kontaktdaten eine Möglichkeit zum nachfolgenden themenbezogenen Austausch zu bieten. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

Persönliche Daten

Sonstiges

Weitere Whitepaper

Weitere Highlights auf marktforschung.de