Trennschärfe

[engl.: selectivity, discriminatory power]

Gütekriterium eines Items. Gibt an, wie gut ein Item differenziert, also die befragte Stichprobe in die gewünschten Gruppen einteilt, z. B. wie gut das Item „Ich fahre gut Auto“ in der Lage ist, gute von schlechten Autofahrern zu unterscheiden. Items mit geringer Trennschärfe klassifizieren die Stichprobe entweder überhaupt nicht (100% sagen, sie fahren gut Auto, Trennschärfe = 0) oder sogar in die falsche Richtung (falls nur die schlechten Autofahrer behaupten würden: „Ich fahre gut Auto.“ Trennschärfe = -1). Die Trennschärfe kann Werte zwischen -1 und +1 annehmen.

 

Weitere Highlights auf marktforschung.de