Transkription

[engl.: transcription]

Mittels einer Transkription werden Tonaufnahmen oder Videoaufzeichnungen schriftlich in einem Transkript festgehalten. Erst dadurch wird eine effiziente Inhaltsanalyse möglich. Die Aufzeichnungen können zum Beispiel aus Tiefeninterviews oder Gruppendiskussionen stammen. In der Regel nimmt eine Transkription sehr viel Zeit in Anspruch, je nach Detailgrad müssen das 5- bis 60-fache der Aufnahmezeit eingerechnet werden. Die technische Methode zur Aufzeichnung sollte unbedingt ein Anhalten, Vor- und Zurückspulen der Aufnahme erlauben.

Die Festlegung auf ein Transkriptionssystem

Mit der Wahl des Transkriptionssystems muss entschieden werden, welche Informationen mit in die Transkription einfließen sollen: Werden Pausen, Räuspern, Lachen, gleichzeitiges Sprechen von Personen mitaufgenommen? Sollen auch Tonfall und Sprechlautstärke erfasst werden? Wie exakt wird der Dialekt oder Akzent der Personen festgehalten? Bei audiovisuellen Aufnahmen kommen außerdem Aspekte wie Körpersprache hinzu, die eventuell erfasst werden müssen. Bei der Entscheidung für eines der Transkriptionssysteme spielt es eine große Rolle, welche Analyse später mit den Daten vorgenommen werden soll. Bei einer Transkription sollten grundsätzlich nur Elemente festgehalten werden, die für die Forschungsfrage von Relevanz sind, aber es sollten keine bedeutenden Elemente außer Acht gelassen werden. So ist zum Beispiel eine Verschriftlichung von Dialekt in Lautsprache nicht nötig, wenn die Erhebung sich nur mit Einkaufspräferenzen befasst. Bei der Erhebung regionaler Sprachunterschiede ist eine Transkription mittels Lautschrift sehr wichtig. Generell sollte beachtet werden, dass eine Form der Transkription gewählt wird und dann konsistent die gleichen Regeln auf alle Aufzeichnungen angewandt werden.

Übliche Transkriptionssysteme

Ein einfaches Transkriptionssystem, welches den Fokus auf den Inhalt des Redebeitrags setzt, stammt von Kuckartz et. al. Hierbei wird auf das Erfassen von Betonungen und Dialekt für eine bessere Lesbarkeit verzichtet. Ein gängiges System der Transkription, bei dem derartige Aspekte berücksichtigt werden stammt von Jefferson. In Deutschland ist außerdem das „Gesprächsanalytische Transkriptionssystem“ zur Verschriftlichung gesprochener Sprache verbreitet.

Einschränkungen durch Transkription

Unabhängig davon welche Form der Transkription gewählt wird, sollte immer im Hinterkopf behalten werden, dass durch die Transkription bestimmte Elemente hervorgehoben und manche Elemente vernachlässigt werden. Die ursprüngliche Situation kann also nie vollkommen wiedergegeben werden.

 

Aktuelles aus der Marktforschungsbranche

Quartalszahlen Nielsen

Nielsen wächst auch im zweiten Quartal

Menschen auf der Straße (Bild: Timon Studler - Unsplash)

02.08.2021 - Mit einem klaren Umsatzanstieg kann das nun ausschließlich auf Medienforschung spezialisierte amerikanische Unternehmen Nielsen aufwarten. Damit scheinen die Verluste aufgrund der Corona-Pandemie… weiterlesen

 
Special

Auf Wachstumskurs: quantilope baut seine Teams aus

Eingangsbereich quantilope

02.08.2021 - quantilope zählt zu Deutschlands am schnellsten wachsenden Technologie-Unternehmen und ist auf Expansionskurs in Europa. Das Unternehmen baut seine Teams kontinuierlich aus und präsentiert jetzt mehr… weiterlesen

 
WdM: Festival der Insightsbranche

Eventkalender online, Anmeldungen möglich

02.08.2021 - Das Warten hat ein Ende: Der WdM-Eventkalender ist online und die ersten Veranstaltungen sind offen für Anmeldungen. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin