Relevant Set


Das Relevant Set hat sich zu einem wichtigen und etablierten Begriff im Marketing entwickelt und bezeichnet die Auswahl von Produkten oder Marken, die sich im Bewusstsein des Verbrauchers festgesetzt haben, und nach denen er bei seinem Einkauf/Konsum gezielt sucht. Der Kaufprozess findet dabei in einem mehrstufigen Selektionsprozess statt, beginnend bei der Überprüfung des Available Sets, d. h. den überhaupt verfügbaren Angeboten. Der Prozess setzt sich fort über das Processed Set (vertraute Marken) sowie das Accepted Set (akzeptierte Marken) und endet beim präferierten Produkt. Alternativ wird sich für ein Produkt aus dem Evoked Set entschieden, d. h. der Produkt- oder Markenalternative, an die sich der Konsument erinnert, wenn die präferierte Marke nicht verfügbar ist.

[Edit]Relevant Set: Unawareness Set, Foggy Set & Reject Set

Produkte, die im Rahmen des Selektionsprozesses nicht bewusst wahrgenommen oder gemieden werden, befinden sich im Unawareness Set (nicht zur Kenntnis genommene Marken) dem Foggy Set (Marken, die nicht vertraut sind) und dem Reject Set (nicht akzeptierte Marken). Die Definition des Relevant Sets legt aus Sicht des Marketings nahe, das eigene Produkt bzw. die eigene Marke in den Köpfen der Kunden festzusetzen, sodass diese sie bei ihrer Einkaufsplanung wählen. In der Praxis wurden viele Messverfahren entwickelt, die den Rangplatz einer Marke auf der Liste der Verbraucher tracken und somit den Erfolg von Werbemaßnahmen messen. Es bleibt jedoch zu beachten, dass es laut Studien aus dem Neuromarketing (vgl. Scheier/Held: Wie Werbung wirkt. Planegg/München: Haufe, S. 25 f.) keine wirkliche Rangordnung im Gehirn des Kunden gibt. Mit der Ausnahme von zwei Plätzen: dem ersten Rang, also dem präferierten Produkt bzw. der Lieblingsmarke, oder dahinter, d. h. die unmittelbare Alternative. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, den Konsumenten so vom eigenen Produkt zu überzeugen, dass es bei diesem an erster Stelle steht und somit im Rahmen seiner Kaufentscheidung gewählt wird.

Aktuelles aus der Marktforschungsbranche

Aktuelle Zahlen

Ipsos weiterhin belastet durch die Corona-Pandemie

Catering Essen

23.10.2020 - Auch im dritten Quartal 2020 ist der Umsatz des französischen Marktforschungsunternehmens Ipsos stark zurückgegangen. Der Grund: Die Corona-Pandemie zerrte weiterhin am Geschäft der Pariser. weiterlesen

 
Rückblick auf den Montag der WdM

"Es werden sicher nicht alle Studios überleben" – Marktforschung 2025: Ein Blick in die Zukunft

23.10.2020 - Die Woche der Marktforschung 2020 startete mit der Keynote zum Thema: "Das 'New Normal' in der Marktforschung – Wie wird es aussehen?" Was hat sich verändert, wie sehen wichtige Stakeholder die kurz-... weiterlesen

 
Studie von smart insights

Quarterlife Crisis – Fast die Hälfte der jungen Erwachsenen sind betroffen

23.10.2020 - Die Midlife-Crisis ist für viele ein Begriff – aber Quarterlife-Crisis? Dabei handelt es sich um eine unterschätzte Persönlichkeitskrise, die sich durch Sorgen und Ängste äußert und bei jungen... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin