Mere-Exposure-Effekt

[engl.: mere exposure effect]

Besagt, dass (Werbe-)Aussagen und andere Stimuli (z.B. Logos, Bilder oder Begriffe) eine stärkere Sympathie hervorrufen, wenn sie mehrmals präsentiert wurden. Der Effekt lässt sich auf das Gefühl der Vertrautheit zurückführen, die durch die mehrfache Präsentation entsteht, vgl. Truth-Effekt.

 

Aktuelles aus der Marktforschungsbranche

Personalnews

Neues vom Transfermarkt: Das Job-Karusell der Ex-Kantar Mitarbeiter

Das Job-Karusell dreht sich bei Kantar (Bild: Rawpixel)

05.05.2021 - Seit Anfang des Jahres vergeht kaum eine Woche, in der die Redaktion nicht eine Personalnachricht über den Neuzugang eines Ex-Kantar-Mitarbeitenden bei einem anderen Institut erreicht. Schwierig für… weiterlesen

 
Studie von EARSandEYES

Der, die oder das Nutella?

Welcher Artikel bei Nutella in Deutschland wohl vorne liegt? (Bild:noelsch auf Pixabay)

05.05.2021 - Welchen Artikel trägt "Nutella"? Diese Frage sorgt in Deutschland seit Jahrzehnten für Gesprächsstoff. EARSandEYES hat sich dem kontroversen Thema in einer aktuellen Studie angenommen. weiterlesen

 
Personalie

Sandra Kruse neu bei EARSandEYES

Sandra Kruse, Research Consultant – EARSandEYES (Bild: EARSandEYES)

04.05.2021 - Das Client Service Team des Hamburger Marktforschungsinstitus EARSandEYES bekommt Zuwachs: Seit Jahresanfang verstärkt Sandra Kruse als Research Consultant die Kollegen um Frank Zander. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin