Agostini-Ansatz

[engl.: Agostini approach]

Ansatz der Leserschaftsforschung, der 1964 von Agostini entwickelt wurde. Der Ansatz dient der Messung der Qualität der Leserschaft und unterscheidet drei Lesertypen:

  • bewusster Erstleser: Leser, der eine Zeitung oder Zeitschrift bewusst als Erster liest.
  • Zweitleser: Leser, der zum Haushalt des Erstlesers gehört und eine Zeitung oder Zeitschrift mitliest oder zufällig als Erster liest.
  • Drittleser: Leser, der nicht zum Haushalt des Erstlesers gehört und eine Zeitung oder Zeitschrift an einem anderen Ort mitliest.

Um die Leserschaftsqualität zu messen, sind nach dem Ansatz zwei Aspekte zu betrachten:

# die Regelmäßigkeit des Lesens und

# das Involvement.

 

Weitere Highlights auf marktforschung.de