Studie - Der Markt für Ladeinfrastruktur Elektromobilität in Deutschland bis 2030

trend:research GmbH
06.2020
478 Seiten

 
Typ:
Studie
Verfüg­barkeit:
verfügbar
Regionen/­Länder:
Deutschland
Sprache:
Deutsch

Bitte wählen Sie ein Lieferformat und klicken Sie unten auf einen Bestellbutton:

PDF-Datei per E-Mail, versandkostenfrei


Hinweise:

Die Bundesregierung plant bis zum Jahr 2030 1 Million (!) öffentliche Ladepunkte. Der BDEW sagt, es reichen 300.000 bis 350.000. Andere sprechen von deutlich weniger benötigten Ladepunkten und -stationen, auch vor dem Hintergrund des geringen Zuwachses an – die Ladepunkte nutzenden – Elektrofahrzeugen. In den letzten Jahren wurden die öffentlichen Ladestationen in Deutschland stark ausgebaut: von unter 1.000 in 2015 auf über 22.000 Ladestationen mit über 60.000 Ladepunkten (Stand 05/2020, Quelle. Chargemap), die für 303.000 Elektroautos, wovon ca. 135.000 Plug-In-Hybrid sind (die teilweise nur sehr selten oder nie laden), zur Verfügung stehen. Nach letzten veröffentlichten Untersuchungen (2019) werden die Ladestationen lediglich zwischen 1 mal die Woche (0,22, Normallader) bis 1 mal am Tag (0,75, Schnelllader) genutzt. Die (theoretische) Kapazität der vorhandenen Ladestationen bei einer Nutzung von 40 % beträgt über 10 Millionen PKW. Private Lademöglichkeiten wie Wallboxen oder ganz normale Steckdosen sind dabei noch nicht einberechnet. Auf Basis von über 200 (!) Prämissen hat trend:research ein Marktmodell entwickelt, das die Potenziale für den Ausbau der Ladeinfrastruktur (LIS) prognostiziert. Dabei werden 5 Szenarien dargestellt: - - Szenario »Dynamik« - Szenario »Referenz« - Szenario »Corona« - Szenario »Wasserstoff« - Szenario »Fördermittel Ladeinfrastruktur« Erstellung, Installation und Betrieb der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität ist ein spannendes Geschäftsfeld für Energieversorger und technische (Infrastruktur-) Dienstleister. Entscheidend ist dabei die Förderung des Bundes, der Länder und der Kommunen – haben diese auch mittelfristig bei der o.g. geringen Nutzung und der damit geringeren Wirtschaftlichkeit der Ladestationen die Mittel, insbesondere nach „Corona“? Noch sind die Hürden für die Errichtung privater Ladepunkte hoch, Abhilfe soll ein im März 2020 beschlossener Gesetzentwurf schaffen, wonach Mieter und Wohnungseigentümer einen Anspruch auf Ladestationen bekommen sollen. Die Studie gibt Antworten auf folgende Fragen (Auszug): - Wird es tatsächlich den weiteren Ausbau auf 1 Mio. Ladepunkte geben? - Oder haben wir aktuell schon Überkapazitäten? - Was ist eine „bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur“ (ländlich/städtisch)? - Wie lange wird der Auf- und Ausbau der Ladeinfrastruktur noch gefördert? - Welche Planungen haben die Betreiber und Installateure von Ladestationen, wie viele Anlagen wollen sie noch zubauen? - Wie viele Ladestationen werden bei welcher Entwicklung der Zulassungszahlen tatsächlich benötigt? - Wie wird mit mangelnder Wirtschaftlichkeit von Ladestationen mittel- und langfristig umgegangen? Insbesondere nach Auslaufen der Förderung?
1 Summaries
2 Grundlagen
3 Rahmenbedingungen
3.1 Politische und rechtliche Rahmenbedingungen
3.1.3 Förder- und Forschungsprogramme und -projekte (Elektromobilität und Ladeinfrastruktur [Schwerpunkt])
3.2 Gesellschaftliche Rahmenbedingungen
3.3 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen
3.3.1 Privathaushalte
3.3.2 Industrie- und Gewerbeunternehmen
3.3.3 Bund, Länder und Kommunen
3.4 Verkehrswirtschaftliche Rahmenbedingungen: Straßenverkehr in Deutschland
3.4.1 Fahrzeugbestand (KFZ)
3.4.2 Betankungsinfrastruktur in Deutschland
3.5 Weitere Rahmenbedingungen und Faktoren
3.5.1 Steigerung der Fahrzeugeffizienz
3.5.2 Entwicklung der Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor
4 Wertschöpfungskette und Technologien
4.1 Wertschöpfungskette im Überblick
4.2 Stand Technologien Elektromobilität
4.2.1 Elektrofahrzeuge
4.2.1.1 Batterieelektrofahrzeuge (Battery Electric Vehicle“, BEV)
4.2.1.2 Brennstoffzellenfahrzeuge (Fuel Cell Vehicles, FCV/Fuel Cell Electric Vehicle, FCEV)
4.2.1.3 Range Extended Electric Vehicles (REEV/REX)
4.2.1.4 Hybridelektrofahrzeuge (Hybrid Electric Vehicle, HEV und Plug-In-Hybrid-Electric-Vehicles, PHEV)
4.2.1.5 Vergleich: Batterie-, Brennstoffzellen- und Verbrennerfahrzeug
4.2.1.6 Ausgewählte Kennzahlen und Leistungsdaten (PKW)
4.2.1.6.1 Fahrleistung (pro Jahr)
4.2.1.6.2 Stromverbrauch (pro km)
4.2.1.6.3 Strommenge pro PKW im Jahr
4.2.1.6.4 Batteriekapazität
4.2.1.6.5 Reichweite
4.2.1.6.6 Ladeleistung
4.2.1.6.7 Ladedauer
4.2.2 Energiespeicher
4.2.2.1 Lithium-Akkumulatoren
4.2.2.2 Redox-Flow-Batterien
4.2.2.3 Feststoffbatterie
4.2.2.4 Brennstoffzellen
4.3 Stand Technologien Ladeinfrastruktur
4.3.1 Ladeeinrichtungen
4.3.1.1 Ladestationen/Ladesäulen
4.3.1.2 Ladepunkte
4.3.1.3 Anschlüsse
4.3.1.4 Weitere
4.3.1.5 Verteilnetze inkl. Trafostationen
4.3.2 Ladesysteme
4.3.2.1 Laden über Steckdosen/Wallbox
4.3.2.2 Normalladen
4.3.2.3 Schnellladen/High Power Charging
4.3.2.4 Induktives Laden (Wireless Charging/Power)
4.3.2.5 Multi-/Triplecharger
4.3.2.6 Ladesysteme für Busse und laden über Oberleitungen
4.3.3 Lademanagement
4.3.4 Ladezeiten
4.3.5 Technische Anforderungen an Ladeeinrichtungen
4.3.5.1 Bemessung
4.3.5.2 Schutzmaßnahmen
4.3.5.3 Montage der Ladeeinrichtung
4.3.5.4 Elektromagnetische Verträglichkeit, Netzrückwirkungen
4.3.6 Infrastrukturkonzepte zur Abrechnung von Elektrofahrzeugen
4.3.6.1 Abrechnungssysteme
4.3.6.2 Smart Meter als Schnittstelle zwischen Fahrzeug und Stromtankstelle
4.4 Standortwahl
5 Zielkundengruppen und Geschäftsmodelle
5.1 Zielkundengruppen
5.1.1 Privatpersonen
5.1.2 Industrie und Gewerbe (Gesamt)
5.1.3 Öffentliche Einrichtungen/Kommunen (ÖPNV)
5.1.4 Logistikunternehmen
5.1.5 CarSharing-Agenturen
5.2 Geschäftsmodelle
5.2.1 ... hinsichtlich der Abrechnung
5.2.1.1 Abrechnung mit der privaten Stromrechnung
5.2.1.2 Abrechnung über Ladekabel
5.2.1.3 Abrechnung mit der Parkgebühr
5.2.1.4 Abrechnung mit Bezahlkarte
5.2.1.5 Abrechnung per Flatrate
5.2.1.6 Abrechnung auf Basis der Blockchain-Technologie
5.2.1.7 Abrechnung mit dem Mobilfunkguthaben
5.2.1.8 Angebot spezifischer Tarifmodelle
5.2.2 ... hinsichtlich des Vertriebs zusätzlicher Dienstleistungen
5.2.2.1 Apps zum Auffinden und Reservieren von Ladesäulen
5.2.2.2 Integration in Smart-Home-Systeme
5.2.2.3 Vertrieb von Photovoltaikanlagen in Kombination mit Elektrofahrzeugen
5.2.2.4 Einsatz als Speichermedium
5.2.2.5 Einbindung in Quartierskonzepte
5.2.2.6 Kombination mit Mieterstrommodellen
5.2.2.7 Nutzung von Elektrofahrzeugen in der eigenen Fahrzeugflotte
5.2.3 ... hinsichtlich der Ladeinfrastruktur
5.2.3.1 Planung/Projektierung
5.2.3.2 Installation
5.2.3.3 Betrieb
5.2.3.4 Wartung/Service
5.2.3.5 Weitere
5.3 Bewertung der Geschäftsmodelle
6 Markt für Ladeinfrastruktur der Elektromobilität in Deutschland in 2020 (Status Quo)
6.1 Bestand Elektrofahrzeuge
6.1.1 PKW-Bestand
6.1.1.1 Aktuelles Fahrzeugangebot (Marken und Modelle)
6.1.1.2 Verkaufszahlen
6.1.1.3 Ankündigungen (Modelle)
6.1.1.4 Weitere
6.1.2 Exkurs: Bestand Elektrobusse im ÖPNV
6.2 Bestand Ladeinfrastruktur
6.2.1 Ladepunkte und Ladestationen (öffentlich, teil-öffentlich)
6.2.1.1 Bestand Schnellladestationen
6.2.1.2 Bestand Normalladestationen
6.2.1.3 Bestand: Weitere
6.2.2 Private Ladepunkte (mit und ohne Wallbox)
6.2.3 Ausgewählte Kennzahlen
6.2.3.1 Anzahl Elektro-PKW pro Ladepunkt (öffentlich)
6.2.3.2 Anzahl Ladepunkt pro Ladestation
6.2.3.3 Ladegewohnheiten und Ladezeitpunkt
6.2.3.4 Nutzung der Ladeinfrastruktur
6.2.3.5 Weitere
7 Grundannahmen und Prämissen der Prognose
7.1 Methodik
7.1.1 Marktmodell
7.1.2 Szenariotechnik
7.2 Annahmen sowie basis- und szenariospezifische Prämissen
7.2.1 Überblick Szenarien
7.2.2 Überblick Prämissen
7.2.3 Basisprämissen
7.2.3.1 Konjunkturentwicklung
7.2.3.1.1 Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland
7.2.3.1.2 Exkurs: COVID-19: Verlauf und Auswirkungen der Coronakrise 2020 bis 2022
7.2.3.2 Klimaschutzmaßnahmen
7.2.3.3 Demografische Entwicklung
7.2.3.4 Entwicklung des Stromverbrauchs
7.2.3.5 Wirtschaftlichkeit der Elektromobilität
7.2.3.6 Preisentwicklung der fossilen Kraftstoffe/des Ölpreises
7.2.3.7 Benutzerfreundlichkeit
7.2.3.8 Weitere
7.2.4 Szenariospezifische Prämissen
7.2.4.1 Annahmen zur Entwicklung der Elektromobilität
7.2.4.1.1 Fahrleistung (pro Jahr)
7.2.4.1.2 Durchschnittlicher Stromverbrauch (pro km)
7.2.4.1.3 Batteriekapazität (kWh)
7.2.4.1.4 Batteriekosten
7.2.4.1.5 Reichweite (km)
7.2.4.1.6 Ladedauer/Ladegeschwindigkeit (min. oder h)
7.2.4.1.7 Ladeleistung (kW)
7.2.4.1.8 Fahrzeugpreise der Elektromobilität
7.2.4.1.9 Förderung der Elektromobilität
7.2.4.1.10 Strompreisentwicklung
7.2.4.1.11 Weitere
7.2.4.2 Annahmen zur Entwicklung der Ladeinfrastruktur
7.2.4.2.1 Förderprogramme und -projekte der Ladeinfrastruktur
7.2.4.2.2 Kostenentwicklung der Ladeinfrastruktur
7.2.4.2.3 Ladegewohnheiten und Ladezeitpunkt
7.2.4.2.4 Anzahl der Elektrofahrzeuge pro Ladepunkt
7.2.4.2.5 Anzahl der Ladepunkte pro Ladesäule/Ladestation
7.2.4.2.6 Weitere
7.2.4.3 Weitere Annahmen
7.2.4.3.1 Wasserstoff
7.2.4.3.2 Förderung und Zubau der Erneuerbaren Energien
7.2.4.3.3 Image Elektromobilität und konkurrierende Systeme
7.2.4.3.4 Energieinfrastruktur (Stromnetz- und Lastmanagement)
7.2.4.3.5 Alternative Mobilitätskonzepte
7.2.4.3.6 Weitere
8 Entwicklung der Elektromobilität von 2020 bis 2030 (5 Szenarien)
8.1 Beschreibung der Szenarien
8.2 Bestandsentwicklung der Elektrofahrzeuge (PKW)
8.3 Entwicklung der Elektrofahrzeuge (PKW) von 2020 bis 2030
8.3.1 Nach Antriebsart (Anteil)
8.3.1.1 BEV
8.3.1.2 PHEV
8.3.2 Nach Szenarien
8.3.2.1 Szenario „Wasserstoff“
8.3.2.2 Szenario „Corona“
8.3.2.3 Szenario „Referenz“
8.3.2.4 Szenario „Dynamik“
8.3.2.5 Szenario „Fördermittel Ladeinfrastruktur (LIS)“
8.3.3 jeweils von 2020 bis 2030:
8.3.3.1 Neuzulassungen kumuliert
8.3.3.2 Neuzulassungen pro Jahr
8.4 Entwicklung des Strombedarfs durch die Elektromobilität (5 Szenarien) (kumuliert)
8.4.1 Szenario „Wasserstoff“
8.4.2 Szenario „Corona“
8.4.3 Szenario „Referenz“
8.4.4 Szenario „Dynamik“
8.4.5 Szenario „Fördermittel Ladeinfrastruktur (LIS)“
9 Marktentwicklung der Ladeinfrastruktur von 2020 bis 2030 (5 Szenarien)
9.1 Prognose in Szenarien von 2020 bis 2030
9.1.1 Methodik: Prognosemodell, Erläuterungen
9.1.2 (Theoretische) Kapazität der heutigen Ladeinfrastruktur
9.1.3 Beschreibung der Szenarien
9.2 Entwicklung der öffentlichen/teilöffentlichen Ladestationen von 2020 bis 2030 (5 Szenarien)
9.2.1 Nach Ladegeschwindigkeit/Nutzung
9.2.1.1 Schnellladestationen
9.2.1.2 Normalladestationen
9.2.2 Nach Szenarien
9.2.2.1 Szenario „Wasserstoff“
9.2.2.2 Szenario „Corona“
9.2.2.3 Szenario „Referenz“
9.2.2.4 Szenario „Dynamik“
9.2.2.5 Szenario „Fördermittel Ladeinfrastruktur (LIS)“
9.2.3 Markentwicklung (Anzahl Ladestationen, Ladepunkte) jeweils von 2020 bis 2030:
9.2.3.1 Kumuliert
9.2.3.2 Entwicklung (Zubau/Rückbau) pro Jahr
9.3 Markttreiber und -hemmnisse
9.3.1 Marktreiber
9.3.2 Markthemmnisse
10 Wettbewerb
10.1 Wettbewerbsstruktur, -intensität
10.2 Übersicht: Wettbewerb der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität
10.3 Marktteilnehmer nach der Wertschöpfungskette Ladeinfrastruktur
10.3.1 Planung/Projektierung
10.3.1.1 Planung inkl. Genehmigung
10.3.1.2 Planung inkl. Netzanschluss
10.3.1.2.3 Installationsunternehmen Ladeinfrastruktur
10.3.1.3 Finanzierung/Versicherung
10.3.1.4 Grundstück (Vertrag)
10.3.2 Erd- und Kabelarbeiten
10.3.3 Installation Ladeinfrastruktur
10.3.3.1 Installationsunternehmen Ladeinfrastruktur
10.3.4 Inbetriebnahme inkl. Prüfung Netzanschluss
10.3.5 Betrieb Ladeinfrastruktur
10.3.6 Wartung/Service
10.3.6.1 Energieversorgungsunternehmen/Stadtwerke, (Verteil-)Netzbetreiber
10.3.6.2 Installationsunternehmen Ladeinfrastruktur
10.3.6.3 Betreiber
10.3.7 Erweiterung/Repowering/Rückbau
10.3.8 Kooperationen im Bereich Ladeinfrastruktur
10.3.9 Weitere Kooperationen
10.3.9.1 Kooperationen im Bereich Dienstleistungen
10.3.9.2 Kooperationen für Weiterentwicklung von Konzepten in der Elektromobilität
10.3.9.3 Kooperationen für Technologieentwicklung
10.3.9.4 Kooperationen für Marktpositionierung
10.3.10 Ausgewählte Marktteilnehmer der Elektromobilität
11 Trends Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität
11.1 Politische und rechtliche Trends
11.2 Markt
11.3 Technik/Innovationen
11.4 Wettbewerb
11.5 Strategietrends
12 Chancen und Risiken
12.1 Chancen
12.1.1 ...für Ladeinfrastrukturbetreiber
12.1.2 ...für technische (Infrastruktur)Dienstleister
12.1.3 ...für Energieversorger/Stadtwerke und Netzbetreiber
12.1.4 ... für Tankstellenbetreiber
12.1.5 ... für Fahrzeughersteller
12.1.6 ...für weitere Marktakteure (z.B. Mobilitätsanbieter)
12.2 Risiken
12.2.1 ...für Ladeinfrastrukturbetreiber
12.2.2 ...für technische (Infrastruktur)Dienstleister
12.2.3 ...für Energieversorger/Stadtwerke und Netzbetreiber
12.2.4 ... für Tankstellenbetreiber
12.2.5 ... für Fahrzeughersteller
12.2.6 ...für weitere Marktakteure (z.B. Mobilitätsanbieter)
13 Ausblick/Fazit
Weiterer Ausbau auf 1 Mio. Ladepunkte oder jetzt schon Überkapazitäten?
PDF ist eine Single-User-License und ist nicht druckbar und kopiergeschützt. Papierversion verfügbar per Versanddienstleister

* Alle Preise sind netto ausgewiesen. In Abhängigkeit von Ihrer Rechnungsanschrift ist hierauf noch die zum jeweiligen Zeitpunkt in Deutschland gesetzlich vorgeschriebene Umsatzsteuer (Normalsatz 19%; im Zeitraum vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 16%) zu entrichten. Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin