Marktanalyse - Branchenfokus Kinderbekleidung

BBE RETAIL EXPERTS
08.2009
54 Seiten

 
Typ:
Marktanalyse
Verfüg­barkeit:
verfügbar
Regionen/­Länder:
  • Deutschland
Sprache:
Deutsch

Bitte wählen Sie ein Lieferformat und klicken Sie unten auf einen Bestellbutton:

PDF-Datei per E-Mail, versandkostenfrei


Umfang: 54 Seiten mit 8 Tabellen und 21 Übersichten

- Positive Entwicklung des Marktes für Kinderbekleidung in 2008
- Weniger Kinder – höhere Ausgaben
- Modegrad im Kindermarkt steigt weiter
- UV-Schutz, Schadstofffreiheit, ökologische Qualitäten und andere Innovationen als Markttreiber
- Klassischer Facheinzelhandel verliert – Filialisten profitieren von der Nachfrageentwicklung
- Umsätze werden in naher Zukunft stagnieren – erst ab 2011 Steigerungsraten um ein Prozent p.a. erreichbar

Der Markt für Kinderbekleidung ist einerseits stark vom kurzfristigen Alltagsbedarf geprägt. Andererseits stehen sowohl das Gesundheitsbewusstsein – Baby-/Kindgerechte Kleidung, Schadstofffreiheit – als auch die Außendarstellung/das Outfit/die Mode für die Kleinen im Fokus. Damit zeigen untere wie gehobene Preisbereiche gleichermaßen hohe Relevanz.

UV-Schutz, Schadstofffreiheit, ökologische Qualitäten und andere Innovationen treiben den Markt, allerdings nur, wenn sie mit modischem oder coolem Outfit verbunden werden. Jung gebliebene Eltern, insbesondere aber jung gebliebene Tanten und Onkels orientieren sich am Geschmack der Kids und stützen mit entsprechenden Zuwendungen die leichten Zuwächse in den kommenden Jahren.

Die aktuelle konjunkturelle Schwäche wird dem Markt für Kinderbekleidung in 2009 und 2010 nur ein Wachstum mit „positiver Null“ bescheren. Erst im Anschluss können wieder Steigerungsraten um 1 % p.a. erzielt werden und den Markt im Prognosezeitraum bis 2013 auf über 2,3 Mrd. Euro anwachsen lassen.

Neben quantitativen Ergebnissen sind die Marktdaten im aktuellen Branchenfokus „Kinderbekleidung 2009“ um wertvolle qualitative Analysen abgerundet. Folgende Fragestellungen stehen hier u.a. im Fokus:

- Welche Ursachen haben das Marktergebnis determiniert?
- Welche Faktoren haben die Marktentwicklung maßgeblich beeinflusst?
- Wer sind die Mainplayer auf Hersteller- und auf Handelsseite?
- Wie haben sich die Vertriebswege entwickelt? Wie steht es im Wettbewerb zwischen Fachhandel und anderen Handelsformaten?
- Welche Entwicklungen lassen sich für die Zukunft ablesen?

Lange Zeitreihenanalysen für die auf dem Markt operierenden Vertriebswege und Teilmärkte sowie fundierte 5-Jahres-Prognosen bieten Ihnen eine sichere Grundlage für Ihre strategische Ausrichtung.

Seien Sie besser und schneller informiert als Ihr Wettbewerb und nutzen Sie das kompakte Datenmaterial zu eigenen unternehmerischen Überlegungen.

Pressemitteilung zur Marktanalyse "Kinderbekleidung"

Köln - Der Markt für Kinderbekleidung hat in 2008 eine spürbare Belebung erfahren und ist um 2,7 % auf 2.240 Mio. Euro gestiegen - das ist ein absolutes Plus von 58 Mio. Euro. Kinder sind nicht zuletzt dank Ursula von der Leyen wieder mehr in den öffentlichen Fokus geraten. Die Förderung von Familien sowie das zunehmende Bewusstsein hinsichtlich der Bedeutung von Kindern für die Zukunft des Landes haben sicherlich auch zu den höheren Ausgaben für Kinder beigetragen.

Somit weist der Markt das dritte Jahr in Folge eine positive Entwicklung auf. Zwar ging das Jahr 2007 nur mit einer positiven Null (+0,1 %) zu Ende, den Tiefstwert von 2005 übersteigt das Marktvolumen in 2008 aber um fast 100 Mio. Euro.

Für insgesamt weniger Kinder wird also mittlerweile tiefer in die Tasche gegriffen. Allerdings können und wollen sich längst nicht alle Familien modische (und teurere) Markenkleidung für ihre Kinder leisten. Nur billig darf es aber auch nicht sein, wenn es etwa um mögliche Schadstoffbelastungen der Textilien geht. Vielmehr kommt es auf ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis an. Diesen Trend spiegelt auch die aktuelle Mengenentwicklung wider, die in 2008 deutlich hinter der Wertentwicklung zurückbleibt.

Von Jahr zu Jahr verliert der kleinbetriebliche Facheinzelhandel mit Kinderbekleidung Umsatzanteile, womit sich der Einfluss des klassischen Facheinzelhandels immer mehr abschwächt. Dagegen stellen die Filialisten nach wie vor die Profiteure der Nachfrageentwicklung des Marktes. Mit Flächenerweiterungen, dem Preisfokus einerseits und einem Trading up andererseits folgen sie den Trends auf dem Markt der Kinder- und Jugendbekleidung und bauen so ihre Marktbedeutung zunehmend aus.

Die positiven Impulse für die Kinderbekleidung kommen nicht mehr alleine vorwiegend aus dem Segment der Kleinkinderbekleidung, sondern auch aus dem Segment für Größen bis 176. Nach den Babys erhalten immer mehr größere Kinder die Aufmerksamkeit der (teilweise kinderlosen) Verwandten und Freunde.

UV-Schutz, Schadstofffreiheit, ökologische Qualitäten und andere Innovationen treiben den Markt, allerdings nur, wenn sie mit modischem oder coolem Outfit verbunden werden. Jung gebliebene Eltern, insbesondere aber jung gebliebene Tanten und Onkels orientieren sich am Geschmack der Kids und stützen mit entsprechenden Zuwendungen die leichten Zuwächse in den kommenden Jahren.

Die aktuelle konjunkturelle Schwäche wird dem Markt für Kinderbekleidung in 2009 und 2010 nur ein Wachstum mit „positiver Null“ bescheren. Erst im Anschluss können wieder Steigerungsraten um 1 % p.a. erzielt werden und den Markt im Prognosezeitraum bis 2013 auf über 2,3 Mrd. Euro anwachsen lassen.
Editorial 1 Kapitel I Der deutsche Markt für Kinderbekleidung: Zahlen, Fakten, Zeitreihen 2 A Die Herstellerebene 3 1 Produktion, Import, Export, Inlandsmarktversorgung (zu Herstellerabgabepreisen) 3 2 Mainplayer 6 B Das Marktvolumen auf Endverbraucherebene 16 C Die Vertriebsebene 22 1 Vertriebswegeprofile 22 2 Vertriebsstrukturen 2004 bis 2008 25 3 Mainplayer 28 Kapitel II Der deutsche Markt für Kinderbekleidung: Prognose bis 2013 38 A Die wichtigsten Einflussfaktoren 38 B Das Marktvolumen auf Endverbraucherebene 46 C Die Vertriebsebene 51 In dem Branchenfokus untersuchte Marktsegmente: 1.1 Oberbekleidung bis Gr. 98 1.2 Oberbekleidung bis Gr 176 1 KIKO 2 Strickwaren 3.1 Wäsche 3.2 Strümpfe 3.3 Badebekleidung 3 Sonstige Kinderbekleidung Tabellenverzeichnis: Tabelle 1: Hersteller und Produktportfolio 7 Tabelle 2: Das Marktvolumen für Kinderbekleidung insgesamt und differenziert nach Marktsegmenten, 2004 bis 2008 (in Mio. Euro zu Endverbraucherpreisen) 18 Tabelle 3: Das Marktvolumen für Kinderbekleidung insgesamt und differenziert nach Marktsegmenten, 2004 bis 2008 (Index 2004=100) 19 Tabelle 4: Händler und Sortimente 29 Tabelle 5: Das Marktvolumen für Kinderbekleidung insgesamt und differenziert nach Marktsegmenten bis 2013 (in Mio. Euro zu Endverbraucherpreisen) 47 Tabelle 6: Das Marktvolumen für Kinderbekleidung insgesamt und differenziert nach Marktsegmenten, 2008 bis 2013 (Index 2008=100) 48 Tabelle 7: Kinderbekleidung – Marktanteile der Vertriebswege bis 2013 in % 51 Tabelle 8: Kinderbekleidung – Marktanteile der Vertriebswege bis 2013 in Mio. Euro 52 Übersichtenverzeichnis: Übersicht 1: Die Inlandsmarktversorgung mit Kleinkinderbekleidung, 2004 bis 2008 5 Übersicht 2: Das Marktvolumen für Kinderbekleidung 1998 bis 2008 in Mio. Euro 16 Übersicht 3: Umsatzverhältnis Kinderoberbekleidung 2004 bis 2013 20 Übersicht 4: Das Marktvolumen für Kinderbekleidung insgesamt und differenziert nach Marktsegmenten im Berichtsjahr 2008 gegenüber dem Vorjahr 21 Übersicht 5: Die Marktentwicklung für Kinderbekleidung insgesamt und differenziert nach Marktsegmenten 2004 bis 2008 (Index 2004=100) 21 Übersicht 6: Marktanteile der Vertriebswege im Markt für Kinderbekleidung 2004 bis 2008 in % 25 Übersicht 7: Kinderbekleidung – Marktanteile der Vertriebswege im Berichtsjahr 2008 26 Übersicht 8: Kinderbekleidung – Entwicklung der Vertriebswege im Berichtsjahr 2008 gegenüber dem Vorjahr 26 Übersicht 9: Umsätze Sonstiger Anbieter mit Kinderbekleidung 2004 bis 2008, 2013 in Mio. Euro, Änderungsraten zum Vj. 27 Übersicht 10: Kinderbekleidung: Branchenpositionierung im Geschäftsfeld im Dynamik-Volumen-Portfolio bis 2013 43 Übersicht 11: Kinderbekleidung: Branchenmarktanteile und Entwicklung im Geschäftsfeld Persönliche Ausstattung 2004/2008/2013 43 Übersicht 12: Kinderbekleidung und kurzlebige Gebrauchsgüter bis 2013 44 Übersicht 13: Die Preisentwicklung für Kinderbekleidung bis 2013 45 Übersicht 14: Das Marktvolumen für Kinderbekleidung insgesamt 2004 bis 2013 in Mio. Euro 49 Übersicht 15: Marktentwicklung Kinderbekleidung vs. Geschäftsfeld Persönliche Ausstattung 2004 bis 2013 (Index 2004=100) 49 Übersicht 16: Das Marktvolumen für Kinderbekleidung differenziert nach Marktsegmenten bis 2013 in Mio. Euro 50 Übersicht 17: Das Marktvolumen für Kinderbekleidung differenziert nach Marktsegmenten bis 2013 in % 50 Übersicht 18: Kinderbkleidung – Marktanteile der Vertriebswege 2008 und 2013 53 Übersicht 19: Kinderbekleidung – Marktanteilsgewinner/-Verlierer derVertriebswege 2008 bis 2013 – Differenz in Prozentpunkten 53 Übersicht 20: Kinderbekleidung – Marktanteile der Vertriebswege 2013 54 Übersicht 21: Marktentwicklung für Kinderbekleidung insgesamt und Entwicklung der Vertriebswege 2008 bis 2013 (Index 2008=100) 54

* Alle Preise sind netto ausgewiesen. In Abhängigkeit von Ihrer Rechnungsanschrift ist hierauf noch USt. zu entrichten (Deutschland z.Z. 19%). Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende und Freiberufler.

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus