Wie WhatsApp & Co. das Kommunikationsverhalten beeinflussen

Hochschule Fresenius/WIK

27.06.2016

Sogenannte "Over-The-Top-Dienste" (OTT) erfreuen sich laut der Studie "OTT-Dienste und Kommunikationsverhalten in Deutschland" bei Verbrauchern zunehmend großer Beliebtheit. Und so laufen WhatsApp & Co. den klassischen Telekommunikationsdiensten allmählich den Rang ab.

© ra2 studio - Fotolia.com

Wie WhatsApp &Co. das Kommunikationsverhalten beeinflussen (Bild: ra2 studio - fotolia.com)

Dr. Anna Schneider von der Hochschule Fresenius hat das Kommunikationsverhalten der Deutschen gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste unter die Lupe genommen. Dabei wurde unter anderem deutlich, dass das anfängliche Argument der Kostenersparnis bei den Konsumenten in den Hintergrund getreten ist. Mittlerweile überzeugen die neuen Services eher durch ihre Funktionsvielfalt, die direkte Kommunikation und die Möglichkeit zur Selbstpräsentation.

OTT-Dienste haben der Studie zufolge zahlreiche neue Kommunikationsanlässe geschaffen. Bereits über 60 Prozent der Befragten nutzen die neuen Dienste in Situationen, in denen sie früher eine SMS verschickt hätten. Zudem substituiere bereits fast die Hälfte (49 Prozent) der befragten Konsumenten zumindest gelegentlich Telefonate durch Messenger-Dienste. Fast jeder Zehnte (9 Prozent) sei erst durch Messenger-Dienste zum Schreiben von Nachrichten gekommen.

Die  Analyse der Befragungsdaten zeigt laut Studienautoren außerdem, dass Telekommunikationsunternehmen vom Trend zur stärkeren Nutzung von OTT-Diensten profitieren könnten. Denn gerade die Konsumenten, die diese Dienste stark nutzten, erwarben demnach in den vergangenen zwei Jahren einen neuen Mobilvertrag und hochwertige Endgeräte mit mehr High-Speed-Datenvolumen.

Zur Studie:
Für die Studie wurden insgesamt 1.027 Personen vom 30.11. bis 07.12.2015 von YouGov befragt. Zusätzlich wurden 28 qualitative Interviews in den Monaten April und Mai 2016 geführt. Die Studie entstand in Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Fresenius und dem WIK, Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste.

dr

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

GreenBook

GRIT Report veröffentlicht

(Grafik: GreenBook)

18.01.2018 - GreenBook hat seinen GRIT Report für das zweite Halbjahr 2017 veröffentlicht. Der 116-seitige Bericht umfasst alle Themen, die die Branche bewegen und setzt sich intensiv mit den Herausforderungen und Chancen der Research Industry auseinander. Hinterfragt wird... weiterlesen

 
Medienspiegel

Tester, Technik, Transparenz

18.01.2018 - Könnte eine App helfen, Mitarbeiter zufriedener zu machen? Werden künstliche Hunde bald unsere Wohnzimmer besiedeln? Was sollen Ihre Mitbürger über Ihr Gehalt erfahren? Erfahren Sie es in unserem Medienspiegel. weiterlesen

 
IFH Köln: Analyse "Consumer Electronics & Elektro 2018"

Die Customer Journey steht und fällt mit dem Produkt

Vorabrecherche beim Online-Kauf? Die Tendenz sinkt. (Bild: momius - fotolia)

18.01.2018 - Wie unterschiedlich die Customer Journey beim Kauf von Consumer Electronics (CE) und Elektroartikeln verläuft, hat die IFH Köln in ihrer "Customer-Journey-Analyse – Consumer Electronics & Elektro 2018" zusammengefasst. Interessant: Konsumenten sichern Onlinekäufe heute... weiterlesen

 
Bitkom-Studie zur Digitalisierung

Unternehmen sehen Deutschland bei Digitalisierung vorne

Digitalisierung made in Germany (Bild: geralt - pixabay)

18.01.2018 - Die deutsche Wirtschaft ist gut aufgestellt und sieht positiv in die digitale Zukunft. Zu diesem Ergebnis kommt Umfrage des Digitalverbands Bitkom. weiterlesen

 
BVM: Preis der Deutschen Marktforschung

Innovationspreis 2018 - Bewerbungsschluss 30. Januar 2018

Logo BVM

17.01.2018 - Bereits zum 14. Mal wird der Preis der Deutschen Marktforschung für herausragende Leistungen in der Marktforschung verliehen. Mit dem Innovationspreis 2018 zeichnet der BVM besonders innovatives oder inspirierendes Forschungsinstrument, eine innovative Methode oder eine... weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus