Werbemarkt Tourismus & Gastronomie: McDonald’s erneut Spitzenreiter bei Werbeausgaben

13.01.2015

Esslingen am Neckar – 1,5 Milliarden Euro haben die Werbungtreibenden im Tourismus und der Gastronomie für mediale Kommunikation in Deutschland innerhalb eines Jahres ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahr sind die gesamten Werbeausgaben um über zehn Prozent gestiegen. Wie die Werbemonitoringergebnisse von Ebiquity Germany zeigen, steigerten die Unternehmen in fünf der neun untersuchten Produktmärkte ihre Werbeausgaben. Deutliche Zuwächse verzeichneten dabei die Produktmärkte Reiseportale und Reiseveranstalter. McDonald’s Restaurants und Deutsche Bahn führen wie im Vorjahreszeitraum das Ausgabenranking über alle Produktmärkte hinweg an, wobei beide Unternehmen ihre Spendings verringert haben. Produktmarktübergreifend entfallen auf die zehn Unternehmen mit den höchsten Werbespendings annähernd 40 Prozent der gesamten Ausgaben im deutschen Werbemarkt Tourismus & Gastronomie. Bemerkenswert ist, dass sich unter den Top 10 Werbungtreibenden vier reine Onlineanbieter befinden.

Entsprechend ist der Produktmarkt Reiseportale erstmals der größte Werbemarkt innerhalb der Branche. 136 Unternehmen investieren hier über 350 Millionen Euro nach einer Zunahme in diesem Werbejahr von mehr als 40 Prozent. Trivago, Unister, Comvel, HRS und Werbenewcomer Discavo teilen mit aufgestockten Werbespendings über 60 Prozent dieses Werbemarktes unter sich auf. 

Der Produktmarkt Restaurants verfügt über die höchste Anzahl werbender Unternehmen, trotz einer Verringerung der teilnehmenden Unternehmen um fünf Prozent. Im Durchschnitt gibt jedes Unternehmen 175.000 Euro für mediale Werbung aus. McDonald’s bleibt mit 160 Millionen Euro Anführer im Ausgabenranking. Burger King liegt mit weniger als der Hälfte an zweiter Stelle.

Deutsche Lufthansa und Deutsche Bahn, die beiden anführenden Leistungsträger der entsprechenden Produktmärkte Luftfahrt bzw. Straßen- und Schienenverkehr, haben ihre Werbeausgaben deutlich gekürzt. Dies hat Auswirkungen auf die jeweiligen Produktmärkte, deren Gesamtvolumina um acht bzw. 14 Prozent zurückgegangen sind.

Beinahe alle Top 10 Unternehmen beschränken ihre Werbeausgaben auf einen Produktmarkt. TUI Deutschland und Thomas Cook hingegen sind in mehreren Produktsegmenten vertreten. Im Mediensplit fällt auf, dass alle Reiseportale TV Werbung als Leitmedium nutzen, ebenso wie die Top 3 Unternehmen im Produktmarkt Restaurants. Ein Mix aller Medien ist in den Produktmärkten Luftfahrt und Reiseveranstalter zu finden. Im Produktmarkt Straßen- und Schienenverkehr legen sieben der Top 10 Unternehmen einen Schwerpunkt auf Outdoorwerbung.

Zur Studie: Die „Werbemarktanalyse Tourismus & Gastronomie 2014“ von Ebiquity Germany und research tools untersucht die Werbeausgaben im deutschen Tourismus- & Gastronomiemarkt für den Betrachtungszeitraum Oktober 2013 bis September 2014. 

Weitere Informationen zur Studie „Werbemarktanalyse Tourismus & Gastronomie 2014“ finden Sie in unserem Studien-Shop.

ah

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

GfK: Neuer Chief Customer Officer vervollständigt Executive Leadership Team

GfK Headquarter (Bild: GfK)

23.11.2017 - Die GfK ernennt Christian Erlandson (49) zum Chief Customer Officer und besetzt damit die letzte noch offene Position im Executive Leadership Team. Erlandson wird ab dem 27. November 2017 die Position von Interims-CEO Peter Feld übernehmen und das weltweite... weiterlesen

 
Medienspiegel

Statistik, Gelder, Nostalgie

23.11.2017 - In welchen Lebensbereichen haben Linkshänder Chancenvorteile? Wie erleben junge Ausländer das Trinkverhalten der deutschen Altersgenossen? Wie handhabt ein Discount-Riese sein riesiges Umbauprojekt? Fragen, um die es in unserem Medienspiegel der Woche geht. weiterlesen

 
VICO Research & Consulting

Jamaika-Aus: Merkels Image bröckelt im Netz

Das Spiel um die Regierungsbildung (Bild: wir_marketing - pixabay)

23.11.2017 - Die Jamaika-Koalition ist geplatzt und Deutschlands politische Zukunft ungewiss. Das Thema wird auf allen Kanälen diskutiert, doch was denken eigentlich die Nutzer im Netz darüber? VICO Research & Consulting hat die Meinungen im Social Web unter die Lupe genommen.

weiterlesen

 
Bitkom

Endspurt für Sparfüchse: Darum sollten Sie die Kfz-Versicherung online wechseln

Wer online verglicht, spart bares Geld (Bild:USA Reiseblogger - Pixabay)

23.11.2017 - Vier von zehn Online-Shoppern haben schon einmal im Web eine Versicherung abgeschlossen. Besonders der KfZ-Versicherungsmarkt ist hart umkämpft. Bis zum 30. November 2017 können Autofahrer noch einen Wechsel vornehmen und mehrere Hundert Euro einsparen. weiterlesen

 
Roland Berger

Deutscher Pflegemarkt boomt

Professionelle Pflege ist gefragte Mangelwahre (Bild: sabinevanerp - Pixabay)

22.11.2017 - Der Markt für Pflegedienstleistungen ist mit rund 50 Milliarden Euro Umsatz das drittgrößte Segment im deutschen Gesundheitswesen – Tendenz steigend. Wie können Pflegeanbieter an diesem Boom teilhaben und sich im zunehmenden Wettbewerb differenzieren? weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus