Welches sind die niveaulosesten TV-Formate?

mafo.de

19.04.2017

Seit 1984 gibt es in Deutschland Privatfernsehen – mittlerweile mit mehr als hundert Sendern. Inwiefern genügt dieses den Qualitätsansprüchen? mafo.de fragte im Rahmen einer Studie TV-Zuschauer nach den ihrer Einschätzung zufolge niveaulosesten TV-Formaten.

Welches sind die niveaulosesten TV-Formate? (Bild: Andrey Popov - fotolia.com)

Welches sind die niveaulosesten TV-Formate? (Bild: Andrey Popov - fotolia.com)


Auf Platz 1 wurde mit 59,3 Prozent "Frauentausch" auf RTL 2 gewählt – besonders die jüngere Zielgruppe der 18- bis 30-Jährigen (65,4 Prozent) empfindet diese Sendung als besonders anspruchslos.

Platz 2 geht an die RTL-Show "Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies" mit 56,5 Prozent der Stimmen. Vor allem bei den weiblichen Befragten (62,2 Prozent) findet dieses Format keinen Gefallen.

Auf dem dritten Platz rangiert mit "Schwiegertochter gesucht" (51,1 Prozent) eine weitere Ausstrahlung von RTL. Hier sind es in erster Linie wieder die jüngeren Zuschauer (61,4 Prozent), die diese Sendung als niveaulos empfinden.

An Platz 4 scheiden sich die Geister: 47,8 Prozent der Befragten finden "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" wenig niveauvoll. Die Sendung, vielen besser bekannt als das "Dschungelcamp", hat allerdings eine große Fangemeinde bei den 31- bis 45-Jährigen.

Die weiteren Platzierungen der Top 10 im Überblick: 5. Platz: Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie (46,1 Prozent), 6. Platz: Der Bachelor (44,6 Prozent), 7. Platz: Traumfrau gesucht (40,6 Prozent), 8. Platz: Bauer sucht Frau (39,2 Prozent), 9. Platz: Berlin Tag & Nacht (38,9 Prozent) und 10. Platz: Köln 50667 (36,2 Prozent).

Zur Studie:

mafo.de befragte im Zeitraum vom 06. bis 12. April 2017 1.109 Personen, die regelmäßig Fernsehen schauen.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

Medienspiegel

Fußball, Irrsinn, Alkohol

20.10.2017 - Wie kam es, dass die Menschen in den USA so weit gegangen sind und Donald Trump zum Präsidenten wählten? Wieso kann gerade Gelassenheit die Karriere fördern? Und wie kann Marktforschung die Kreativität ankurbeln? Das erfahren Sie in unserem Medienspiegel der Woche. weiterlesen

 
CASA-Monitors "Digitales Wohnen"

Wie schlau soll mein Haus sein? So entwickelt sich der Smart Home-Markt

Sprechendes Zuhause: Will ich das? (Bild: geralt / 15866 pixabay)

20.10.2017 - Kühlschränke, die Alarm schlagen, sobald die Milch knapp wird? Verbraucher sind laut Ergebnis des aktuellen CASA-Monitors "Digitales Wohnen", bezüglich Smart Home gespalten. weiterlesen

 
Robert Half Studie

Deutsche Angestellte gehen gerne zur Arbeit

(Bild: Rawpixel.com - fotolia)

20.10.2017 - Eine Studie von Robert Half hat nun untersucht, wie glücklich Arbeitnehmer in ihrem Job sind und was die Zufriedenheit am Arbeitsplatz beeinflusst. Die gute Nachricht: Angestellte hierzulande sind überwiegend glücklich. weiterlesen

 
psyma/DELASOCIAL Studie

Online shoppen: auch bei Luxus-Kleidung en vogue

Nach der Online-Recherche ab in die Lieblingsboutique (Bild:Syda Productions Fotolia)

19.10.2017 - Auch im Luxussektor gilt offenbar: Online recherchieren und im stationären Handel shoppen ist en vogue. Knapp drei Viertel dieser Käuferschicht lassen ihr Geld zwar in der Boutique ihres Vertrauens, vorab wird aber im Internet gestöbert. Wie können E-Commerce und... weiterlesen

 
Ipsos

Deutsche Millennials: Family first

Familie zuerst (Bild: Jenko Ataman - fotolia)

19.10.2017 - Die Ipsos Studie #MeettheMillennials hat herausgefunden: Bei der jungen Generation steht die Familie im Vordergrund. Aber: Auch das Smartphone nimmt einen wichtigen Platz im Leben der Generation Y ein. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus