Welcher Digitaltyp bin ich?

DCORE-Studie

14.06.2018

Während Smombies ständig auf ihr Smartphone schauen, gestalten Content Producers das Internet aktiv mit. In einer aktuellen Studie konnte DCORE neben diesen beiden vier weitere Digitaltypen identifizieren, die das Internetverhalten der Deutschen widerspiegeln. Welcher Digitaltyp sind Sie?

Digital Junky oder doch nur Contact Seeker? © cuncon - pixabay

Digital Junky oder doch nur Contact Seeker? © cuncon - pixabay

 

DCORE hat das digitale Nutzungsverhalten und die Einstellungen der Deutschen hinsichtlich der Digitalisierung analysiert. Dabei konnten sechs unterschiedliche Typen identifiziert werden. Ebenso ermittelt wurden Nutzungshäufigkeit und -intensität, Social Media-Affinität sowie die aktive Mitgestaltung im Netz und die Sensibilität in Sachen Datenschutz. Aus diesen und weiteren Merkmalen hat DCORE sechs unterschiedliche digitale Nutzungstypen in der deutschen Internet-Population identifiziert.

Sechs Digitaltypen - wer bin ich?

Die sechs Typen verorten die Internetnutzer im Spannungsverhältnis zwischen Alltagserleichterung und der gleichzeitigen Angst vor zunehmender Digitalisierung und einem möglichen Kontrollverlust.

Die Digital Junkies sind always on, dennoch stehen sie der Veränderung kompetent kritisch gegenüber. Es sind vor allem die jungen Berufseinsteiger, die mit der digitalen Welt aufgewachsen sind und sehr bewusst die Vorteile gegen die Gefahren der Digitalisierung abwägen.

Contact Seekers nutzen alle Möglichkeiten der digitalen Welt. Sie sind die "Smombies", ständig mit dem Blick auf das Smartphone, um nichts zu verpassen.

Careful Consumers sind darauf fokussiert, auf ihre Daten zu achten. Das Internet wird vergleichsweise seltener genutzt: Sofern Internetangebote oder Anwendungen nicht sicher erscheinen, werden diese trotz vermeintlichem Mehrwert vermieden. In sozialen Netzwerken findet man sie daher eher selten.

Content Producers sind unkritischer: Sie sind die Mitgestalter des Internets und haben daher keine Skepsis, sich zum Beispiel auf Bewertungsportalen anzumelden und ihre Erfahrungen zu teilen.

Conservative Users stehen der Digitalisierung offen gegenüber, möchten aber zukünftig nicht alle Vorgänge über ein Gerät digital steuern lassen (Stichwort: Internet of Things).

Inexperienced Deniers lehnen die Technisierung ab und interessieren sich nicht für die neuen Entwicklungen. Online-Shopping und Internet of Things kommen daher für sie nicht in Frage. 

Zur Studie: DCORE analysierte das Verhalten von 823 Internetnutzern im Januar 2018.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Recruiting-Studie

Rekrutierung, Bewerbung, Einstellung – Wie verlaufen Personalprozesse in der Marktforschung?

marktforschung.de präsentiert: Recruiting, Bewerbungs- und Einstellungsprozesse in der Marktforschung © Tero Vesalainen - pixabay.com

25.06.2018 - Warum wird man überhaupt Marktforscher (w/m)? Wie spielen sich Bewerbungsprozesse in der Branche ab, worauf kommt es Personalentscheidern bei Bewerbungen an und was sind die Kompetenzen der Zukunft? Für eine Sonderpublikation rund um HR-Prozesse in der Marktforschung... weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Smartphone statt Münzen

© martaposemuckel - fotolia

22.06.2018 - In der App den Empfänger auswählen, Betrag eintippen, auf "senden" drücken und fertig. So einfach kann es sein, dem Kollegen das Geld für den Kaffee aus der Mittagspause zurückzuzahlen. Der Geldtransfer von Smartphone zu Smartphone wird immer attraktiver: Bereits jeder... weiterlesen

 
INNOFACT-Studie

Karriechancen für Frauen: Große Lücke zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit

© Rawpixel - fotolia

22.06.2018 - Wie groß ist die Lücke zwischen Denken und Realität in punkto Karrierechancen von Frauen und Männern? Eine Studie von INNOFACT zeigt: Männer und Frauen haben in Deutschland nicht die gleichen Chancen im Job, auch wenn dies Führungskräfte anders wahrnehmen. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Fast jedes vierte Startup denkt an Börsengang

Frankfurter Börse © geralt - pixabay

21.06.2018 - Wenn Startups schnell wachsen und weiter expandieren möchten, steigt der Kapitalbedarf. Um an das notwendige Geld zu kommen, spielen immer mehr Startups mit dem Gedanken, an die Börse zu gehen. weiterlesen

 
Medienspiegel

Influencer, Kunden, Frühaufsteher

21.06.2018 - Warum hören Sie nicht auf zu meckern, wenn Sie früh aus dem Bett müssen? Wie steht es um Ihren Datenschutz – und wie genau lesen Sie entsprechende Hinweise? Und was wissen Sie über Russland? Das sind einige Themen aus unserer Medienauswahl der Woche. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus