Über die Wichtigkeit von Erfahrungen, Zeit und Geld

Internationale GfK-Umfrage

26.05.2017

Rund 39 Prozent der Deutschen sind Erfahrungen wichtiger als Besitz. Und insgesamt 17 Prozent hätten lieber mehr Zeit als mehr Geld. Das zeigt eine GfK-Umfrage in 22 Ländern. Vor allem Chinesen, Brasilianer und Argentinier bevorzugen mehr Zeit statt mehr Geld.

Infografik Materialismus (GfK)

Infografik Materialismus (GfK)


In der GfK-Umfrage wurden 22.000 Personen online gefragt, wie sehr sie den folgenden Aussagen zustimmen: "Ich hätte lieber mehr Zeit als mehr Geld" und "Erfahrungen sind wichtiger als Besitz".

Der Länderdurchschnitt zeigt: 31 Prozent aller Befragten hätten lieber mehr Zeit als mehr Geld. Rund 44 Prozent geben an, dass ihnen Erfahrungen wichtiger sind als Besitz.

Erfahrungen für Deutsche wichtiger als Besitz

In Deutschland fallen die Prozentwerte etwas niedriger aus. Hier stimmen 17 Prozent der Onlinenutzer der Aussage "Ich hätte lieber mehr Zeit als mehr Geld" zu und 39 Prozent sind der Meinung, dass Erfahrungen wichtiger sind als Besitz.

Chinesen, Brasilianern und Argentiniern idealistischer?

Eher idealistisch veranlagt scheinen Chinesen, Brasilianer und Argentinier zu sein. Sie stimmen mit 41 Prozent, 37 Prozent und 32 Prozent der Aussage "Ich hätte lieber mehr Zeit als mehr Geld" am häufigsten zu. Kommt es zur Aussage "Erfahrungen sind wichtiger als Besitz", so liegen Mexikaner (57 Prozent), Argentinier und Amerikaner (jeweils 53 Prozent) vorne.

Ältere bevorzugen mehr Geld statt mehr Zeit

Ein Blick auf die unterschiedlichen Altersgruppen in Deutschland zeigt, dass vor allem deutsche Teenager und Befragte zwischen 20 und 30 Jahren mehr Zeit statt mehr Geld bevorzugen (jeweils 25 Prozent). Im Vergleich dazu stimmen nur sechs Prozent der Befragten ab 60 Jahren dieser Aussage zu. Auch die Ablehnungsquote ist mit 33 Prozent in dieser Altersgruppe am höchsten.

Zur Studie: In der GfK-Online-Umfrage wurden mehr als 22.000 Internetnutzer ab 15 Jahren in 17 Ländern befragt. Die Befragung fand im Sommer 2016 in folgenden Ländern statt: Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Mexiko, Niederlande, Russland, Südkorea, Spanien, Großbritannien und USA. In Deutschland wurde die Umfrage unter 1.500 Personen online durchgeführt.

ah

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bitkom-Studie

Smartphone statt Münzen

© martaposemuckel - fotolia

22.06.2018 - In der App den Empfänger auswählen, Betrag eintippen, auf "senden" drücken und fertig. So einfach kann es sein, dem Kollegen das Geld für den Kaffee aus der Mittagspause zurückzuzahlen. Der Geldtransfer von Smartphone zu Smartphone wird immer attraktiver: Bereits jeder... weiterlesen

 
INNOFACT-Studie

Karriechancen für Frauen: Große Lücke zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit

© Rawpixel - fotolia

22.06.2018 - Wie groß ist die Lücke zwischen Denken und Realität in punkto Karrierechancen von Frauen und Männern? Eine Studie von INNOFACT zeigt: Männer und Frauen haben in Deutschland nicht die gleichen Chancen im Job, auch wenn dies Führungskräfte anders wahrnehmen. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Fast jedes vierte Startup denkt an Börsengang

Frankfurter Börse © geralt - pixabay

21.06.2018 - Wenn Startups schnell wachsen und weiter expandieren möchten, steigt der Kapitalbedarf. Um an das notwendige Geld zu kommen, spielen immer mehr Startups mit dem Gedanken, an die Börse zu gehen. weiterlesen

 
Medienspiegel

Influencer, Kunden, Frühaufsteher

21.06.2018 - Warum hören Sie nicht auf zu meckern, wenn Sie früh aus dem Bett müssen? Wie steht es um Ihren Datenschutz – und wie genau lesen Sie entsprechende Hinweise? Und was wissen Sie über Russland? Das sind einige Themen aus unserer Medienauswahl der Woche. weiterlesen

 
Kooperation

Kantar und Alibaba kooperieren

20.06.2018 - Kantar und die chinesische Alibaba Group wollen gemeinsam eine integrierte "insight to activation"-Plattform für den chinesischen Markt aufbauen. Das gaben beide Unternehmen auf dem Cannes Lions International Festival of Creativity bekannt. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus