Touristische Zielgebiete investieren immer mehr Geld in Werbung

research tools

30.06.2016

So langsam beginnt in Deutschland die Urlaubszeit. Doch wohin geht die Reise? Zahlreiche Städte, Länder und Regionen versuchen, die Entscheidung der deutschen Touristen durch Werbung zu beeinflussen. Insbesondere die nordischen Staaten engagieren sich stark.

Bodensee (Bild: Manuel Schoenfeld - fotolia.com)

Der Kampf um deutsche Touristen ist hart. (Bild: Manuel Schoenfeld - fotolia.com)


Auch in der Tourismusbranche herrscht ein immer härterer Wettbewerb. Daher versuchen die touristischen Zielgebiete immer häufiger, die Gunst der deutschen Urlauber durch Werbemaßnahmen zu gewinnen. Mit einem Aufwand von 126 Millionen Euro innerhalb von zwölf Monaten sind die Werbeausgaben laut einer Studie von research tools daher auf einen neuen Höchstwert geklettert. Über die Hälfte dieses Budgets geben hierbei Staaten für ihr touristisches Marketing aus. Einzelne touristische Regionen investieren etwa 40 Millionen Euro für Werbung und haben ihr Werbevolumen in den vergangenen fünf Jahren somit verdoppelt. Stadtmarketinggesellschaften geben hingegen lediglich 13 Millionen Euro aus.

Vor allem nordische Länder buhlen um deutsche Urlauber

Insbesondere die nordeuropäischen Länder, wie Dänemark, Norwegen, Schweden oder Irland, engagieren sich mit Nachdruck im Werbemarkt und versuchen auf diesem Weg, deutsche Urlauber von sich zu begeistern. Sie stockten ihre Werbevolumen in Millionenhöhe auf. Eine ähnliche Strategie verfolgen das Land Österreich sowie seine Regionen Kärnten, Montafon und Zillertal. Innerhalb Deutschlands sind es vor allem Bayern und Thüringen, die mit einem starken Werbeengagement punkten möchten. Außereuropäischer Topwerber und gleichzeitiger Aufsteiger in die Top Ten nach Werbevolumen ist Dubai.

Sofern touristische Zielgebiete Geld für Werbung in die Hand nehmen, gibt es hinsichtlich der bevorzugten Werbemedien eine klare Präferenz: Mehr als zwei Drittel der Werbeaufwendungen fließen in Zeitschriften und Onlinemedien. Keinerlei Relevanz hat mit einem Anteil von unter einem Prozent hingegen Radiowerbung. Bei den Werbemotiven stehen vor allem Landschaften, Sehenswürdigkeiten, sportliche Möglichkeiten sowie der Genuss von Ruhe und Stille im Mittelpunkt.

Zur Studie:
Für die "Werbemarktanalyse Touristische Zielgebiete 2016" hat research tools die Werbeausgaben in Deutschland von 200 Werbungtreibenden für touristische Zielgebiete analysiert.

tt

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

Bitkom Umfrage

Online-Videokonsum steigt

Immer mehr Inhalte auch aus dem klassischen Fernsehprogramm wandern ins Netz. (Bild: ra2 studio - fotolia.com)

23.06.2017 - Immer häufiger streamen Nutzer Videos im Internet. Und viele User sind ebenfalls bereit, dafür zu zahlen. Gleichzeitig wächst auch der Markt für Bewegtbilder in sozialen Netzwerken, so eine Befragung von Bitkom. weiterlesen

 
YouGov Studie

Lebensmittel-Siegel: Regional schlägt Bio

Siegel spielen bei der Kaufentscheidung von Lebensmitteln eine bedeutende Rolle. (Bild: Iconparadise - fotolia.com)

23.06.2017 - Lebensmittel aus der Region stehen bei Verbrauchern besonders hoch im Kurs, mehr noch als das Siegel Bio. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von YouGov, für die u.a. Einstellungen zu Siegeln und Beschriftungen abgefragt wurden. weiterlesen

 
J. Walter Thompson Studie

Nutzung sprachgesteuerter Technologien: Verbrauchern fehlen Informationen zum Datenschutz

Bislang sind deutsche Verbraucher noch zurückhaltend, wenn es um die Nutzung sprachgesteuerter Technologien geht. (Bild: phaitoon - fotolia.com)

23.06.2017 - Deutsche Anwender sind bei der Nutzung von Sprachassistenten im internationalen Vergleich zurückhaltend. Sie haben keinen Bedarf an der Personalisierung und verwenden sie vorwiegend für Online-Suche und Fragen. Das ergab eine globale Trendstudie zu sprachgesteuerten... weiterlesen

 
Medienspiegel

Messen, liefern, motivieren

23.06.2017 - Wie lässt sich messen, ob das Werbebudget gut angelegtes Geld war? Was können Händler auf dem Land tun, um im Internetzeitalter nicht unterzugehen? Was kann Geld zum Glück von Menschen und ihrer Motivation beitragen? Erfahren Sie es in unserem Medienspiegel. weiterlesen

 
metoda E-Commerce-Index

Sommer-Kategorien treiben Wachstum

Sommer-Kategorien treiben Wachstum (Bild: Maksym Yemelyanov - fotolia.com)

22.06.2017 - Der bevorstehende Sommer hat im deutschen E-Commerce für einen Nachfrage-Schub gesorgt. In 12 von 15 Amazon Hauptkategorien ist die Nachfrage im Monat Mai gestiegen. Fünf Kategorien haben es über den Basiswert vom Januar geschafft, so der metoda E-Commerce-Index. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus