Technik auf dem Wunschzettel: Weihnachten wird smart

Bitkom

04.12.2017

Unter dem Christbaum die Smartwatch testen oder mit der Familie direkt am Controller loszocken? Sieben von zehn Bundesbürgern (71 Prozent) wollen in diesem Jahr sich selbst oder ihre Lieben mit Technik beschenken.

Smartphone oder Wearable: Was steckt diesmal drin? (Rawpixel - Pixabay)

Smartphone oder Wearable: Was steckt diesmal drin? (Rawpixel - Pixabay)

 

Dies ist das Ergebnis einer Bitkom-Befragung. Besonders hoch im Kurs stehen in diesem Jahr Tablets, die jeder Dritte zum Fest anschaffen oder verschenken will (33 Prozent). Gleich dahinter folgen Smartphone oder Handy als Weihnachtsgabe (28 Prozent). Knapp jeder Vierte (23 Prozent) kauft in diesem Jahr zum Fest eine klassische Spielkonsole wie PlayStation, Xbox oder 3DS.

Gute Vorsätze fürs neue Jahr? Jeder Vierte will einen Fitnesstracker

Auch Wearables stehen auf dem Wunschzettel weit oben: Jeder Vierte möchte einen Fitnesstracker (26 Prozent) verschenken oder für sich selbst anschaffen, jeder Sechste eine Smartwatch (16 Prozent). Vielleicht ein Ansporn für einen gesünderen Lebensstil im neuen Jahr? Schließlich lassen sich mit dem Smartphone verbinden und zeichnen etwa Herzfrequenzen, Schlafrhythmen oder den Kalorienverbrauch auf. 14 Prozent freuen sich über einen Smart TV zum Fest. Unter den Weihnachtsgeschenken sind außerdem hochwertige Audioprodukte wie etwa Bluetooth-Lautsprecher (neun Prozent). Acht Prozent verschenken E-Book-Reader, sieben Prozent Virtual-Reality-Brillen und bei immerhin fünf Peeozent liegen Drohnen unter dem Weihnachtsbaum.

15 Prozent legen Smart-Home-Produkte unter den Weihnachtsbaum

Eine steigende Nachfrage gibt es auch nach Smart-Home-Produkten, die 15 Prozent in diesem Jahr zu Weihnachten für sich selbst kaufen oder verschenken wollen. Besonders beliebt sind Sicherheitskameras, die über eine App auf dem Smartphone oder Tablet gesteuert werden können. Diese möchten sieben Prozent der Befragten anschaffen oder verschenken. Unter vereinzelten Weihnachtsbäumen landen in diesem Jahr sogar Haushaltsroboter (vier Prozent), die Aufgaben rund um Haus und Garten wie etwa Saugen, Wischen oder Rasenmähen übernehmen können. Auch intelligente Beleuchtung (drei Prozent), die mit dem Internet verbunden wird, oder digitale Sprachassistenten (zwei Prozent) wie Amazon Echo oder Google Home sind angesagte Weihnachtsgeschenke, die den Trend zur Vernetzung des Haushalts und das Smartphone als mobile Steuerungszentrale weiter anhalten lassen, meint Bitkom Handelsexpertin Julia Miosga.

Zur Studie:
Die Umfrage wurde unter 1010 Personen ab 14 Jahren im Auftrag durchgeführt.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

GfK Betriebsversammlung

GfK: 400 Stellen stehen am Nürnberger Firmensitz auf der Kippe

14.12.2017 - Im August berichtete marktforschug.de von dem geplanten Umstrukturierungs-Programm der GfK. Bei der Betriebsversammlung am vergangenen Dienstag wurden nun die Auswirkung für die Standorte in Zahlen fassbar. Die Streichung von 400 Stellen am Hauptsitz in Nürnberg steht... weiterlesen

 
Ipsos

Always on(line): Millennials und GenZ

Nicht ohne mein Smartphone: Millennials und Gen Z sind rund um die Uhr vernetzt (Bild: StockSnap - Pixabay)

14.12.2017 - Ein Leben ohne Internet? Für die große Mehrheit der Millennials (88 Prozent) und der Gen Z (92 Prozent) unvorstellbar. Mit dem digitalen Wandel aufgewachsen brennen diese Generationen außerdem für neue Technologien. weiterlesen

 

Harris Interactive: Neuer Vice President Innovation & Solutions

Thomas Methner (Bild: Harris Interactive)

14.12.2017 - Thomas Methner wird ab Januar als Vice President Innovation & Solutions für die Entwicklung und Harmonisierung des europäischen Portfolios bei Harris Interactive zuständig sein. Schwerpunkt seiner Tätigkeit soll die Weiterentwicklung und Ausweitung der digitalen... weiterlesen

 
Medienspiegel

Von Schreibtischen und Supermärkten

14.12.2017 - Amazon, ein Online-Gigant, setzt auf Handel in der echten Welt. Deutsche Verbraucher könnten mit der Sammelklage ihre Rechte stärken. Und ein Dokumentarfilmer zeigt, wie ein Bauer an seiner Arbeit hängt. Spannende Geschichten für Marktforscher in unserem Medienspiegel. weiterlesen

 
Nordlight Research Trendmonitor Deutschland

Smart Home, VR und Co.: Konsumenten zwischen Neugier und Skepsis

Faszination VR? (Bild: franz12 - fotolia)

13.12.2017 - Jeder dritte Deutsche steht der fortschreitenden Digitalisierung im Alltag skeptisch gegenüber. Viele sind aber auch neugierig. Längst nicht alle digitalen Produktneuheiten haben das Zeug zum Hype. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus