SPLENDID RESEARCH offeriert Conjoint-Analysen mit Support

09.08.2017

Das Unternehmen hat eine Möglichkeit entwickelt, Conjoint-Analysen mit begleitendem Support schneller und günstiger realisieren zu können. Das teilte SPLENDID RESEARCH mit.

Über Conjoint-Analysen können Unternehmen ihre Angebote auf Kunden und Wettbewerbsumfeld abstimmen. Die Analysen zeigen, welche Bestandteile von Produkten oder Dienstleistungen am meisten zum Gesamtnutzen beitragen, wie viel Verbraucher dafür zahlen würden und welche Marktanteile realisiert werden können.

Aufgrund der Voraussetzungen, die für den Einsatz der Entscheidungsmodelle nötig waren, waren sie bislang nicht für alle Unternehmen und Kunden geeignet. SPLENDID RESEARCH hat nun Maßnahmen entwickelt, mit denen sich Conjoint-Analysen schneller und günstiger abwickeln lassen sollen und bietet Support von der Konzeption über die Durchführung bis zur Datenanalyse.

Dabei werden die Kundenfragestellungen aufgenommen und in entsprechende Conjoint-Designs übersetzt. Möglich sind klassische Conjoint-Analysen, Adaptive Choiced-Based Conjoint (ACBC) und Discrete Choice-Modelle. Im Rahmen der statistischen Auswertung könne man neben konventionellen Analyseverfahren auch individuelle Nutzenwerte mit Hierarchical Bayes-Modellen untersuchen. Die Umsetzung sei offen und dynamisch, so das Unternhmen. Das trage dazu bei, die Analysen kostengünstiger und schneller durchzuführen, auch eine modulare Kombination mit anderen Befragungen sei möglich.

io

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

Ipsos

Zukunftsangst im Osten, gefühlter Wohlstand im Westen

(Bild: erllre - fotolia)

23.10.2017 - Der Nationale WohlstandsIndex für Deutschland (Ipsos NAWI-D) zeigt im September einen neuen Rekordwert. 52 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren stufen ihren persönlichen Wohlstand als hoch ein. Das ist ein Prozent mehr als bei der letzten Erhebung im Juni 2017. Dennoch:... weiterlesen

 
Bitkom

Home smart Home: Zufriedenheit mit Smart Home-Produkten wächst

Unterhaltung auf Knopfdruck: Smart TV (Bild: dmitrimaruta /Fotolia)

23.10.2017 - Schlaue Zahnbürsten, Kaffeemaschinen, Alarmanlagen und Jalousien erfreuen sich großer Beliebtheit. Besonders smartes TV hat es den Smart Home-Usern angetan. Jeder zweite von ihnen möchte sein Zuhause sogar noch intelligenter machen. weiterlesen

 
Medienspiegel

Fußball, Irrsinn, Alkohol

20.10.2017 - Wie kam es, dass die Menschen in den USA so weit gegangen sind und Donald Trump zum Präsidenten wählten? Wieso kann gerade Gelassenheit die Karriere fördern? Und wie kann Marktforschung die Kreativität ankurbeln? Das erfahren Sie in unserem Medienspiegel der Woche. weiterlesen

 
CASA-Monitors "Digitales Wohnen"

Wie schlau soll mein Haus sein? So entwickelt sich der Smart Home-Markt

Sprechendes Zuhause: Will ich das? (Bild: geralt / 15866 pixabay)

20.10.2017 - Kühlschränke, die Alarm schlagen, sobald die Milch knapp wird? Verbraucher sind laut Ergebnis des aktuellen CASA-Monitors "Digitales Wohnen", bezüglich Smart Home gespalten. weiterlesen

 
Robert Half Studie

Deutsche Angestellte gehen gerne zur Arbeit

(Bild: Rawpixel.com - fotolia)

20.10.2017 - Eine Studie von Robert Half hat nun untersucht, wie glücklich Arbeitnehmer in ihrem Job sind und was die Zufriedenheit am Arbeitsplatz beeinflusst. Die gute Nachricht: Angestellte hierzulande sind überwiegend glücklich. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus