Social Media: Fester Bestandteil des Lebens

Bitkom-Studie

Ein Leben ohne Social Media? Das ist laut einer aktuellen Bitkom-Studie für jeden Dritten bereits undenkbar. Unter den 14- bis 29-Jährigen kann sogar jeder Zweite nicht mehr auf soziale Netzwerke verzichten.

Social Media (Bild: geralt - pixabay)

Social Media (Bild: geralt - pixabay)

 

Fast 9 von 10 Internetnutzern (87 Prozent) sind inzwischen in sozialen Netzwerken angemeldet. Besonders von den 14- bis 29 Jährigen ist nahezu jeder dabei (98 Prozent). Ähnlich sieht die Situation bei den 30- bis 49-Jährigen aus (92 Prozent). Von den 50- bis 64-Jährigen sind 80 Prozent in mindestens einem sozialen Netzwerk angemeldet, aber auch bei den Älteren über 65 Jahre ist es mit 65 Prozent eine deutliche Mehrheit. Im Schnitt sind Internetnutzer in Deutschland in drei sozialen Netzwerken angemeldet. Die Jüngeren zwischen 14- bis 29 Jahren sind deutlich aktiver und haben durchschnittlich fünf Social-Media-Auftritte. Das Smartphone ist dabei der wichtigste Zugang zu den sozialen Netzwerken: Mittlerweile greifen acht von zehn Social-Media-Nutzern (82 Prozent) so auf die Plattformen zu. 2013 waren es erst 59 Prozent.  Im gleichen Zeitraum ist der Zugriff auf Social Media über den Laptop konstant geblieben (75 Prozent), die Nutzung stationärer Computer ist deutlich von 70 auf 57 Prozent gesunken. 

Facebook und YouTube dominieren

Zwei von drei Internetnutzern (66 Prozent) haben in den vergangenen drei Monaten Facebook genutzt, auf YouTube war jeder Zweite (51 Prozent) unterwegs. Darüber hinaus konnten sich auch jüngere Netzwerke in den vergangenen Jahren auf dem deutschen Markt etablieren. Gut jeder Vierte (28 Prozent) nutzt Instagram, jeder Fünfte (20 Prozent) Pinterest. Bei Twitter sind 19 Prozent dabei. Jeder Siebte ist darüber hinaus mit Snapchat aktiv (15 Prozent). In beruflichen Netzwerken ist jeder fünfte Internetnutzer (19 Prozent) mit einem Profil präsent, dabei nutzen 15 Prozent Xing und 10 Prozent LinkedIn. Nischencharakter haben die Blog-Plattform Tumblr (5 Prozent) und das News- und Diskussionsportal Reddit (3 Prozent). 

Grafik: Bitkom

Grafik: Bitkom

 

Social Media als privater Nachrichtenkanal

Besonders im Privatleben wird Social Media als Nachrichtenkanal genutzt. So pflegen etwa zwei von drei Social-Media-Nutzern (68 Prozent) ihre Beziehungen zu Freunden, Familie und Kollegen in den Netzwerken oder knüpfen dort neue Kontakte. 60 Prozent geben an, durch Social Media viel besser über ihre privaten Kontakte Bescheid zu wissen. Aber auch für die direkte Kommunikation mit Marken und Unternehmen ist Social Media bei den Nutzern beliebt. So gibt jeder Dritte (38 Prozent) an, in den sozialen Netzwerken Angebote für Produkte und Dienstleistungen zu finden. 31 Prozent informieren sich über Unternehmen und Marken. Jeder Zehnte (10 Prozent) hat sich schon über die sozialen Netzwerke direkt bei Unternehmen beschwert. Eine Mehrheit nutzt soziale Netzwerke zudem als Nachrichtenkanal, so informiert sich jeder Zweite (57 Prozent) auf diesem Weg über das Tagesgeschehen. 30 Prozent bleiben so über Personen des öffentlichen Lebens auf dem Laufenden. Zwei von drei Social-Media-Nutzern (67 Prozent) sagen, dass sie durch die Plattformen auf Meinungen zu bestimmten Themen aufmerksam werden, die sie sonst nicht wahrgenommen hätten.

Virtual Reality verändert Social Media

Der Blick in die Zukunft zeigt: Zwei von drei Social-Media-Nutzern (69 Prozent) gehen davon aus, dass die Menschen in Zukunft noch mehr aus ihrem Leben in den sozialen Netzwerken teilen werden. 44 Prozent meinen, dass Virtual Reality unsere Erfahrung von sozialen Netzwerken grundlegend verändern wird. Knapp ein Drittel (31 Prozent) denkt, dass wir uns schon bald in virtuellen Umgebungen mit Freunden treffen. Vier von zehn (45 Prozent) sind der Auffassung, dass sie in den sozialen Netzwerken häufiger auf Chatbots treffen werden. 

Zur Studie: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom unter 1.212 Internetnutzer ab 14 Jahren duchgeführt hat, darunter 1.011 Social-Media-Nutzer. 

Veröffentlicht am: 28.02.2018

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bitkom-Studie

Stadtverkehr: E-Bike statt Auto

© George Rudy - fotolia

14.08.2018 - Motorisiert fortbewegen ohne Führerschein: Mit sogenannten E-Bikes ist das möglich. Mehr als jeder Vierte in Deutschland ist bereits solch ein Fahrrad mit Elektroantrieb gefahren. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Bitkom-Studie. weiterlesen

 
Ipsos-Wohlstandsbarometer

Das ist die Stadt mit dem sicherstem Einkommen

© M.Schuppich - fotolia

14.08.2018 - Mein Haus, mein Auto, meine Yacht. Auch wenn letzteres für die meisten ein Wunschtraum bleibt: Die Hälfte der Deutschen erlebt ihren persönlichen Wohlstand aktuell als sehr positiv. In welcher Stadt der gefühlte Wohlstand am höchsten ist, hat Ipsos herausgefunden. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Urlaubsfotos mit dem Smartphone

©rawpixel-pixabay

13.08.2018 - Urlaubsfotos mit dem Smartphone? Für die meisten Urlauber ist das selbstverständlich. Vor allem unter den 16- bis 29-Jährigen nimmt offenbar kaum jemand mehr eine extra Kompakt- oder Systemkamera mit, wie eine aktuelle Bitkom-Studie zeigt. weiterlesen

 
Mergers & Acquisitions

Investoren kaufen Datenanalyse-Unternehmen Dun & Bradstreet

10.08.2018 - Der größte Dienstleister für Business-to-Business-Wirtschaftsinformationen, Dun & Bradstrett, wird für 6,9 Mrd. US-Dollar an eine Investorengruppe verkauft. Das berichten mehrere englischsprachige Medien, unter anderem die Financial Times. weiterlesen

 
Kantar TNS

Datenunternehmen Digitab wird geschlossen

10.08.2018 - Wie das englische Online-Magazin Research Live berichtet, schließt das zu Kantar gehörende Daten-Unternehmen Digitab aufgrund von Umsatzeinbußen seine Tore. Demnach soll das Unternehmen noch bis Ende des Jahres seine Kunden bedienen. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus