Renovieren? Do it yourself!

OmniQuest-Studie

Der Großteil der Deutschen ergreift beim Umbau gern selbst die Initiative. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie von OmniQuest. Besonders im Garten und bei Maler- und Tapezierarbeiten werden die Deutschen gern selbst aktiv.

Auch das gehört dazu: Kurze Pause beim Renovieren © Anemone123 - pixabay

Auch das gehört dazu: Kurze Pause beim Renovieren © Anemone123 - pixabay

 

Neun von zehn Baumarktkunden (95 Prozent) greifen zu Schaufel, Pinsel oder Hammer und erledigen handwerkliche Arbeiten selbst. Vor allem die Bepflanzung des Gartens (87 Prozent), Maler- (81 Prozent) und Tapezierarbeiten (70 Prozent) werden in der Mehrheit ohne die Beauftragung entsprechender Handwerker realisiert.

Do it yourself ist keine Männersache

Auch aufwendigere handwerkliche Tätigkeiten wie das Verlegen von Böden (49 Prozent), das Legen von Fliesen (30 Prozent), Dämmen zum Beispiel des Daches (25 Prozent) oder Trockenbau (25 Prozent) werden von vielen Befragten selbst durchgeführt, es werden allerdings von der Mehrheit entsprechende Fachkräfte beauftragt. 
Der Anteil der Männer, die handwerkliche Arbeiten selbst erledigen, ist zwar höher als der Anteil der Frauen. Gleichzeitig ist der Geschlechterunterschied bei Malerarbeiten (84 Prozent zu 77 Prozent), Tapezierarbeiten (74 Prozent zu 67 Prozent) und dem Verlegen von Böden (53 Prozent zu 44 Prozent) gering. Bei der Bepflanzung des Gartens ist der Anteil der Frauen, die selbst aktiv werden, mit 89 zu 86 Prozent etwas höher als bei den Männern. 

Vor allem Wohnräume werden renoviert

Vier von zehn der befragten Baumarktkunden (42 Prozent) haben 2018 bereits eines oder mehrere Renovierungs- oder Umbauprojekte durchgeführt oder planen dies im weiteren Jahresverlauf. 
Die Eigentümer von Häusern bzw. Wohnungen sind dabei in höherem Maße vertreten als zur Miete wohnende Befragte (53 Prozent zu 35 Prozent). In der Mehrheit konzentrieren sich die geplanten oder bereits durchgeführten Renovierungs- bzw. Umbauarbeiten auf die Wohnräume (63 Prozent) und den Garten (59 Prozent). Darüber hinaus renovieren allerdings auch jeweils 25 Prozent ihre Küche bzw. ihr Bad/WC. Arbeiten an der Außenfassade (12 Prozent), der Garage/Einfahrt (12 Prozent) oder am Dach (10 Prozent) werden dagegen deutlich seltener durchgeführt oder geplant.   

Nach den Ausgaben für diese Renovierungs- oder Umbauprojekte gefragt, geben 43 Prozent an, dass diese höher seien als im Vorjahr. Rund 42 Prozent der Befragten geben genauso viel aus wie 2017, lediglich 15 Prozent schätzen ihre Ausgaben auf einem niedrigeren Niveau als noch 2017.

Zur Studie: OmniQuest befragte im eigenen DIY-Onlinepanel 790 Baumarktkunden im Zeitraum vom 19. bis 22. Juni 2018.

Veröffentlicht am: 10.07.2018

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

BVM-Ankündigung

Innovationspreis 2019: Bewerbungen bis 10. Dezember möglich

BVM

15.11.2018 - 2019 wird zum fünfzehnten Mal der Innovationspreis verliehen. Der BVM zeichnet damit innovative Forschungsinstrumente, Methoden und Studien aus. Bewerbungen sind noch bis zum 10. Dezember 2018 möglich. weiterlesen

 
Bericht aus Dublin

ESOMAR Fusion – Qualitative Days

ESOMAR Dublin 2018

15.11.2018 - Der zweite Teil der ESOMAR Fusion widmet sich der qualitativen Forschung. Wie trennscharf ist sie zur quantitativen Forschung und welche möglichen Verbindungen gibt es? Die Eindrücke von Christopher Harms, SKOPOS. weiterlesen

 
Zusammenarbeit

Nielsen und Microsoft kooperieren

Nielsen

14.11.2018 - Mithilfe von künstlicher Intelligenz wollen Microsoft und Nielsen Trends im Konsumverhalten schneller erkennen. Dafür arbeiten die beiden Unternehmen in Form von Nielsen Connect und Microsoft Azure nun zusammen. weiterlesen

 
Innofact-Studie

39 Prozent der Deutschen starten ihren Weihnachtsbummel online

Deutsche lassen sich bei Weihnachtsgeschenken am liebsten von Amazon inspirieren (Bild: HutchRock - Pixabay)

14.11.2018 - Mitte November machen sich einige Deutschen bereits Gedanken darüber, was sie zu Weihnachten verschenken wollen. Dabei lassen sie sich am liebsten online inspirieren. 82 Prozent starten bei Amazon ihre Produktsuche und 72 Prozent schließen dort in der Regel auch ihren... weiterlesen

 
Fristverlängerung

DGOF verlängert Einreichfrist für GOR 2019

GOR 2019

14.11.2018 - Die DGOF hat die Einreichfrist für Beiträge zur GOR19 bis zum 19. November 2018 verlängert. Die neue Frist gilt für Einreichungen in allen Bereichen. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus