Onlinemarktplatzhändler wünschen sich Ministerium für Digitalisierung

ECC Köln / eBay

18.05.2017

Von der Infrastruktur bis hin zur Sicherheit – alle Digitalisierungs- und Internetthemen in einem Ministerium zu bündeln, ist für Onlinemarktplatzhändler ein wichtiges Thema für die kommende Legislaturperiode – so der aktuelle Marktplatz-KIX von ECC Köln und eBay.

e-commerce-momius-fotolia

(Bild: momius - fotolia.com)

So wünscht sich mehr als die Hälfte der rund 200 befragten Onlinemarktplatzhändler (52 Prozent) einen Digitalisierungsminister, der die unternehmerischen Herausforderungen im Onlineumfeld zentral bearbeitet. Jeder dritte Onlinemarktplatzhändler (35 Prozent) ist der Ansicht, der Staat solle den Onlinehandel zukünftig insgesamt weniger regulieren. Als konkrete politische Maßnahme für die kommende Legislaturperiode ist es zudem acht von zehn Marktplatz-KIX-Teilnehmern (82 Prozent) wichtig, dass mehr gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgegangen wird. Die aktuellen Maßnahmen zum Schutz gegen missbräuchliche Abmahnungen sind nur für 13 Prozent der Befragten ausreichend.

Für die Zukunft fordern die Onlinemarktplatzhändler darüber hinaus, dass die aktuellen Regeln zum Verbraucherschutz (75 Prozent) und zum grenzüberschreitenden Handel (70 Prozent) vereinfacht werden. Auch mit den derzeitigen Bemühungen in diesen Punkten sind nur vergleichsweise wenige Onlinemarktplatzhändler zufrieden. Ein ähnliches Bild zeigt sich zudem bei Investitionen in eine flächendeckende Breitbandinfrastruktur.

Der Blick auf die Besetzung des aktuellen Bundestages zeigt: Für sechs von zehn der befragten Onlinemarktplatzhändler (59 Prozent) vertritt die CDU/CSU-Fraktion die Interessen des Onlinehandels derzeit am besten. Ein Viertel der Marktplatz-KIX-Teilnehmer (26 Prozent) fühlt sich aktuell von der SPD am besten repräsentiert.

Konjunktur: Stimmung weiterhin deutlich positiv

Mit den Umsätzen, die sie in den zurückliegenden drei Monaten über Onlinemarktplätze generieren konnten, sind die Marktplatz-KIX-Teilnehmer mehrheitlich zufrieden: Mehr als jeder zweite Befragte (51 Prozent) gibt an, dass diese seinen Erwartungen entsprachen. Der Index steigt damit auf 126,4 Punkte. Auch der Index für die erwartete Umsatzentwicklung in den kommenden zwölf Monaten liegt mit 152,6 Punkten weiterhin deutlich über der neutralen 100-Punkte-Marke, die für eine ausgeglichene Stimmung unter den Marktplatz-KIX-Teilnehmern steht. So gehen fast zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) davon aus, dass ihre Umsätze über Onlinemarktplätze in den kommenden Monaten steigen werden.

Zur Studie:

Der Marktplatz-KIX von ECC Köln und eBay befragt Onlinemarktplatzhändler zweimal jährlich zu ihren Umsätzen über Onlinemarktplätze sowie zu aktuellen Themen des Onlinehandels. An der ersten Onlinekurzbefragung 2017 beteiligten sich 209 Onlinemarktplatzhändler.

dr

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

GfK-Studie

Fast die gesamte Bevölkerung nutzt Angebote der ARD

Fernsehen mit der Familie © Africa Studio - fotolia

20.04.2018 - Mit ihren Angeboten in Fernsehen, Hörfunk und Internet erreicht die ARD fast alle Mediennutzer in Deutschland. Regionale Unterschiede fallen dabei kaum ins Gewicht. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Deutsche wollen Black-Box in selbstfahrenden Autos

Autonomes Fahren © RioPatuca - fotolia

20.04.2018 - Autonome Systeme sollen das Fahren für alle Verkehrsteilnehmer sicherer machen. Was die Deutschen davon halten und warum eine große Mehrheit sich eine Black-Box fürs Auto wie im Flugzeug wünscht, hat Bitkom herausgefunden. weiterlesen

 
Kritik an der Branche

Akte Marktforschung: "SPIEGEL ONLINE" legt nach

Der "SPIEGEL" titelt: "An Aufklärung nicht interessiert" (Screenshot: Spiegel Online)

20.04.2018 - In einem Artikel seiner Online-Ausgabe vom 19. April hat der "SPIEGEL" die Akte Marktforschung wieder aufgegriffen. Der Branche wird vorgeworfen, kein Interesse an Veränderungen zu haben. weiterlesen

 
Medienspiegel

Wurst und Werber

19.04.2018 - Ein Besuch im Kaufhaus des Testens, mehr digitale Technik für Kliniken, Pannen in der Produktion bei Tesla und Erinnerungen an einen Big Boss - um diese und weitere Themen geht es diese Woche in unserem Medienspiegel. Viel Vergnügen! weiterlesen

 
Martin Sorrell tritt zurück

Was wird aus Kantar?

Martin Sorell © wpp

19.04.2018 - Der Rücktritt von WPP-Chef Martin Sorell lässt die Marktforschungsbranche aufhorchen. Spekuliert wird nicht nur über einen möglichen Nachfolger, sondern auch über die Zukunft von Kantar TNS, die zur Unternehmensgruppe gehören. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus