Onlinemarktplatzhändler wünschen sich Ministerium für Digitalisierung

ECC Köln / eBay

18.05.2017

Von der Infrastruktur bis hin zur Sicherheit – alle Digitalisierungs- und Internetthemen in einem Ministerium zu bündeln, ist für Onlinemarktplatzhändler ein wichtiges Thema für die kommende Legislaturperiode – so der aktuelle Marktplatz-KIX von ECC Köln und eBay.

e-commerce-momius-fotolia

(Bild: momius - fotolia.com)

So wünscht sich mehr als die Hälfte der rund 200 befragten Onlinemarktplatzhändler (52 Prozent) einen Digitalisierungsminister, der die unternehmerischen Herausforderungen im Onlineumfeld zentral bearbeitet. Jeder dritte Onlinemarktplatzhändler (35 Prozent) ist der Ansicht, der Staat solle den Onlinehandel zukünftig insgesamt weniger regulieren. Als konkrete politische Maßnahme für die kommende Legislaturperiode ist es zudem acht von zehn Marktplatz-KIX-Teilnehmern (82 Prozent) wichtig, dass mehr gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgegangen wird. Die aktuellen Maßnahmen zum Schutz gegen missbräuchliche Abmahnungen sind nur für 13 Prozent der Befragten ausreichend.

Für die Zukunft fordern die Onlinemarktplatzhändler darüber hinaus, dass die aktuellen Regeln zum Verbraucherschutz (75 Prozent) und zum grenzüberschreitenden Handel (70 Prozent) vereinfacht werden. Auch mit den derzeitigen Bemühungen in diesen Punkten sind nur vergleichsweise wenige Onlinemarktplatzhändler zufrieden. Ein ähnliches Bild zeigt sich zudem bei Investitionen in eine flächendeckende Breitbandinfrastruktur.

Der Blick auf die Besetzung des aktuellen Bundestages zeigt: Für sechs von zehn der befragten Onlinemarktplatzhändler (59 Prozent) vertritt die CDU/CSU-Fraktion die Interessen des Onlinehandels derzeit am besten. Ein Viertel der Marktplatz-KIX-Teilnehmer (26 Prozent) fühlt sich aktuell von der SPD am besten repräsentiert.

Konjunktur: Stimmung weiterhin deutlich positiv

Mit den Umsätzen, die sie in den zurückliegenden drei Monaten über Onlinemarktplätze generieren konnten, sind die Marktplatz-KIX-Teilnehmer mehrheitlich zufrieden: Mehr als jeder zweite Befragte (51 Prozent) gibt an, dass diese seinen Erwartungen entsprachen. Der Index steigt damit auf 126,4 Punkte. Auch der Index für die erwartete Umsatzentwicklung in den kommenden zwölf Monaten liegt mit 152,6 Punkten weiterhin deutlich über der neutralen 100-Punkte-Marke, die für eine ausgeglichene Stimmung unter den Marktplatz-KIX-Teilnehmern steht. So gehen fast zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) davon aus, dass ihre Umsätze über Onlinemarktplätze in den kommenden Monaten steigen werden.

Zur Studie:

Der Marktplatz-KIX von ECC Köln und eBay befragt Onlinemarktplatzhändler zweimal jährlich zu ihren Umsätzen über Onlinemarktplätze sowie zu aktuellen Themen des Onlinehandels. An der ersten Onlinekurzbefragung 2017 beteiligten sich 209 Onlinemarktplatzhändler.

dr

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

IFH Köln Branchenreport

Potenziale des Garden-Living-Marktes zu wenig genutzt

Ob Ernte oder Entspannung - für viele Verbraucher wird der Garten als Rückzugsort immer wichtiger. (Bild: Sea Wave - fotolia.com)

20.07.2017 - Der Garten gewinnt für viele Verbraucher an Bedeutung. Entsprechend wird der Gestaltung mehr Zeit gewidmet und die Ansprüche an die Ausstattung steigen, so eine Studie des IFH Köln. weiterlesen

 
Bitkom Studie

Trotz Urlaub erreichbar

Die Bereitschaft zur Erreichbarkeit im Urlaub ist bei Arbeitnehmer leicht gestiegen. (Bild: mstaniewski - fotolia.com)

20.07.2017 - Viele Arbeitnehmer sind im Urlaub trotzdem für Kollegen, Kunden und Chefs erreichbar, die Erholung kommt dabei häufig zu kurz, so eine Befragung durch Bitkom. Eine rechtliche Verpflichtung für Erreichbarkeit im Urlaub gibt es nicht. weiterlesen

 
research tools Studie

Marketing über Vergleichsportale: Direkt- und Spezialbanken sehr präsent

Direkt- und Spezialbanken vermarkten ihre Produkte häufig auch über Vergleichsportale. (Bild: apinan - fotolia.com)

20.07.2017 - Neben Direktbanken sind auch viele Spezialisten häufig in Vergleichsportalen vertreten. Im Ranking von research tools schaffen es zwei Direktbanken auf die ersten beiden Plätze. Filialbanken erreichen vergleichsweise selten die vorderen Plätze im Ranking. weiterlesen

 

Norstat schließt Kooperation mit MeinAuto.de

Norstat Deutschland, Marc Leimann (Bild: Norstat Deutschland GmbH)

20.07.2017 - Norstat Deutschland und MeinAuto.de gründen ein Autopanel für Deutschland und bündeln damit ihr Know-how in der automobilen Marktforschung. Das gaben die beiden Unternehmen bekannt. weiterlesen

 
SKOPOS Studie

Nur ein Drittel der Väter nimmt Elternzeit

Väter würden gern mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen. (Bild: Jürgen Faelchle - fotolia.com)

19.07.2017 - Zwar würden viele Väter gern mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen und stufen ihre Rolle auch als wichtiger ein als noch vor ein paar Jahren. Elternzeit nehmen hingegen jedoch nur wenige von ihnen in Anspruch, so eine Studie. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus