Onlinemarktplatzhändler wünschen sich Ministerium für Digitalisierung

ECC Köln / eBay

18.05.2017

Von der Infrastruktur bis hin zur Sicherheit – alle Digitalisierungs- und Internetthemen in einem Ministerium zu bündeln, ist für Onlinemarktplatzhändler ein wichtiges Thema für die kommende Legislaturperiode – so der aktuelle Marktplatz-KIX von ECC Köln und eBay.

e-commerce-momius-fotolia

(Bild: momius - fotolia.com)

So wünscht sich mehr als die Hälfte der rund 200 befragten Onlinemarktplatzhändler (52 Prozent) einen Digitalisierungsminister, der die unternehmerischen Herausforderungen im Onlineumfeld zentral bearbeitet. Jeder dritte Onlinemarktplatzhändler (35 Prozent) ist der Ansicht, der Staat solle den Onlinehandel zukünftig insgesamt weniger regulieren. Als konkrete politische Maßnahme für die kommende Legislaturperiode ist es zudem acht von zehn Marktplatz-KIX-Teilnehmern (82 Prozent) wichtig, dass mehr gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgegangen wird. Die aktuellen Maßnahmen zum Schutz gegen missbräuchliche Abmahnungen sind nur für 13 Prozent der Befragten ausreichend.

Für die Zukunft fordern die Onlinemarktplatzhändler darüber hinaus, dass die aktuellen Regeln zum Verbraucherschutz (75 Prozent) und zum grenzüberschreitenden Handel (70 Prozent) vereinfacht werden. Auch mit den derzeitigen Bemühungen in diesen Punkten sind nur vergleichsweise wenige Onlinemarktplatzhändler zufrieden. Ein ähnliches Bild zeigt sich zudem bei Investitionen in eine flächendeckende Breitbandinfrastruktur.

Der Blick auf die Besetzung des aktuellen Bundestages zeigt: Für sechs von zehn der befragten Onlinemarktplatzhändler (59 Prozent) vertritt die CDU/CSU-Fraktion die Interessen des Onlinehandels derzeit am besten. Ein Viertel der Marktplatz-KIX-Teilnehmer (26 Prozent) fühlt sich aktuell von der SPD am besten repräsentiert.

Konjunktur: Stimmung weiterhin deutlich positiv

Mit den Umsätzen, die sie in den zurückliegenden drei Monaten über Onlinemarktplätze generieren konnten, sind die Marktplatz-KIX-Teilnehmer mehrheitlich zufrieden: Mehr als jeder zweite Befragte (51 Prozent) gibt an, dass diese seinen Erwartungen entsprachen. Der Index steigt damit auf 126,4 Punkte. Auch der Index für die erwartete Umsatzentwicklung in den kommenden zwölf Monaten liegt mit 152,6 Punkten weiterhin deutlich über der neutralen 100-Punkte-Marke, die für eine ausgeglichene Stimmung unter den Marktplatz-KIX-Teilnehmern steht. So gehen fast zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) davon aus, dass ihre Umsätze über Onlinemarktplätze in den kommenden Monaten steigen werden.

Zur Studie:

Der Marktplatz-KIX von ECC Köln und eBay befragt Onlinemarktplatzhändler zweimal jährlich zu ihren Umsätzen über Onlinemarktplätze sowie zu aktuellen Themen des Onlinehandels. An der ersten Onlinekurzbefragung 2017 beteiligten sich 209 Onlinemarktplatzhändler.

dr

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

HubSpot Studie

Content Marketing: An Facebook kommt kein Unternehmen vorbei

Facebook (Bild: Facebook )

20.09.2017 - Content Marketing ist in Unternehmen ein fester Bestandteil der Marketing-Strategie. Doch welche Formate kommen auch bei den Kunden gut an? Die Studie “The Future of Content Marketing“ von Hubspot geht dieser Frage nach und stellt fest: Facebook ist King. weiterlesen

 
Internationalen Arbeitsorganisation (ILO)

Alarmierend: 40 Millionen Menschen Opfer moderner Sklaverei

Schmutzige Kinderhände (Bild: AjF - fotolia.com)

20.09.2017 - Die Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) hat erschreckende Daten über das wahre Ausmaß von moderner Sklaverei weltweit veröffentlicht. Demnach waren im Jahr 2016 mehr als 40 Millionen Menschen Opfer von modernen Formen der Sklaverei. Die Daten zu Kinder-und... weiterlesen

 
McKinsey-Studie

Künstliche Intelligenz: Revolution im Automarkt

Mercedes (Bild: Mikes Photos - pixabay)

20.09.2017 - Künstliche Intelligenz (KI) wird in den kommenden Jahren die Mobilität von Grund auf verändern. Die Verbraucher sind sich größtenteils einig: die Chancen dieser neuen Technologien überwiegen – zumindest im Automobilsektor. weiterlesen

 
Bitkom

Wahlkampf-Endspurt: Angst vor Cyber-Attacken

Kurz vor der Bundestagswahl befürchten viele Bürger Hackerangriffe (Bild: Bitkom)

19.09.2017 - Fake News, Hackerangriffe und Social Bots sind zu einer ernstzunehmenden Bedrohung geworden. Kurz vor der Bundestagswahl ist die Sorge einer Wahlbeeinflussung durch Hacker-Angriffe besonders groß, wie eine Studie nun ergab. weiterlesen

 
ibi research

Digitale Rechnungen auf dem Vormarsch

Digitale Rechnungen sind äußerst beliebt: rund die Hälfte der Unternehmen bevorzugen diese Variante gegenüber der Papierrechnung (Bild: mooshny - fotolia.com)

19.09.2017 - Elektronischer Rechnungsversand wird immer beliebter: Bereits rund die Hälfte der Unternehmen bevorzugt den Versand und den Empfang von Rechnungen in digitaler Form gegenüber klassischen Papierrechnungen. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus