Marketing der Prepaid-Anbieter zurückhaltend

research tools Studie

Telekommunikationsanbieter sind relativ zurückhaltend, wenn es um Marketing für ihre Prepaidtarife geht. Das analysierte research tools im Rahmen einer Studie. Untersucht wurden die Aspekte Product, Price, Place und Promotion.

Prepaid-Tarife ermöglichen Kostenkontrolle und verzichten auf lange Vertragsbindung. (Bild: ViewApart - fotolia.com)

Prepaid-Tarife ermöglichen Kostenkontrolle und verzichten auf lange Vertragsbindung. (Bild: ViewApart - fotolia.com)


Knapp 13 Millionen Euro innerhalb eines Jahres investierten die zehn untersuchten Anbieter in Werbeausgaben. Auch auf den Social-Media-Kanälen ist die Kommunikation eher gering: 1,9 Postings verzeichnete die Studie pro Anbieter im Durchschnitt. Ein Großteil der Anbieter setzt jedoch einen stärkeren Fokus auf das Suchmaschinenmarketing.

Die zehn analysierten Anbieter entstammen drei verschiedenen Gruppen: Discounter, Netzbetreiber und die Mobilfunksparten der Handelsunternehmen Edeka und Tchibo. In den Bereichen Distribution und Kommunikation konnten die Studienautoren noch die größten Performanceunterschiede identifizieren. Insbesondere Congstar und Discotel treten bei der Vergleichsportalpräsenz stark auf. Mit Blick auf die Produktportfolios bietet Yourfone die größte Vielfalt. Beim Datentransfer punkten Vodafone und Telekom. Die größte Vielfalt optionaler Leistungen offeriert Fyve seinen Kunden.

Insgesamt stellt sich ein recht ausgewogenes Ergebnis dar, in der Gesamtperformance kann sich keine Marke von der Konkurrenz entscheidend absetzen. O2, Telekom und Vodafone verfügen über eine überdurchschnittliche Performance, hinter Edeka mobil und Tchibo mobil platzieren sich die Discounter.

Für die Studie "Marketing-Mix-Analyse Prepaidtarife 2017“ hat research tools das Marketingverhalten von zehn Anbietern untersucht.

io

Veröffentlicht am: 05.05.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Innofact-Studie

Deshalb kündigen Mitarbeiter

Kündigungsgrund Nummer Eins: ein fehlender Ausgleich für angefallene Überstunden © geralt - pixabay

20.09.2018 - Warum kündigen Mitarbeiter? Diese Frage hat sich Innofact in einer aktuellen Studie gestellt und die häufigsten Kündigungsgründe identifiziert. weiterlesen

 
DIW-Studie

Kita-Besuch hängt vom Elternhaus ab

Kita-Besuch hängt vom Elternhaus ab ©elfpreschool-pixabay

19.09.2018 - Seit 2013 existiert ein rechtlicher Anspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr. Entsprechend dazu sind in den vergangenen zehn Jahren Kita-Plätze für unter drei Jährige massiv ausgebaut worden. Und trotzdem: Ob die Kleinen in die Kita gehen,... weiterlesen

 

Dialego Foundation erhält CSR-Preis

Dialego for Children

19.09.2018 - Das Aachener Marktforschungsunternehmen Dialego erhält für sein soziales Engagement mit der Dialego Foundation for Children den CSR-Preis 2018. Die Auszeichnung wurde im Rahmen der CSR-Tagung verliehen. weiterlesen

 
Civey-Studie

Deutsche haben wenig Vertrauen in Digitalkonzerne

80 Prozent der Deutschen misstrauen den großen Digitalkonzerne wie Google, Facebook oder Amazon. © Julien Eichinuger - fotolia

19.09.2018 - In der Digitalisierung haben Google, Facebook oder Amazon einen großen Einfluss auf die Gesellschaft. Laut einer aktuellen Studie ist das Vertrauen der Deutschen in diese Konzerne jedoch gering. Vielmehr wünscht sich die Mehrheit strengere Regeln für Digitalkonzerne. weiterlesen

 
SVR-Studie

Integration: Alltagserfahrungen deutlich besser als der Diskurs

Menschen mit wie ohne Migrationshintergrund bewerten das Zusammenleben in Deutschland positiv. © Franz Pfluegl - fotolia

18.09.2018 - Das Zusammenleben mit diversen Kulturen in Deutschland wird in der Bevölkerung positiv wahrgenommen. Dies gilt besonders dort, wo kulturelle Vielfalt im Alltag erlebt wird. Dennoch befürwortet die Mehrheit eine Begrenzung der Flüchtlingsaufnahme. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus