Kein Wachstumssprung bei Digital-Investitionen

Bitkom-Studie

13.02.2018

Die Ausgaben für Informationstechnik und Telekommunikation sind in Deutschland im Jahr 2017 durchschnittlich angewachsen. Der Anstieg um 2 Prozent auf 1.560 Euro pro Einwohner entspricht dem Durchschnittswachstum in den 26 EU-Staaten, das ebenfalls bei 2 Prozent liegt. Im EU-Schnitt liegen die Pro-Kopf-Ausgaben bei 1.358 Euro.

Investitionsniveau im IT-Bereich wächst moderat (Bild: geralt - pixabay)

Investitionsniveau im IT-Bereich wächst moderat (Bild: geralt - pixabay)

 

Das meiste Geld wurde mit 3.198 Euro in der Schweiz ausgegeben (plus 2 Prozent). Die Schweizer liegen damit auch weltweit an der Spitze. Dahinter liegen die USA mit einem Plus von 3 Prozent auf 3.077 Euro. Deutschlands Nachbarn im Norden und Westen liegen allesamt auf höherem Niveau: In Dänemark stiegen die Digital-Investitionen auf 2.427 Euro pro Kopf (plus 2 Prozent), in Schweden auf 2.376 Euro (plus 4 Prozent), in Norwegen auf 2.233 Euro (plus 3 Prozent), im Vereinigten Königreich auf 2.133 Euro (plus 3 Prozent), in Finnland auf 2.015 Euro (plus 3 Prozent) und in den Niederlanden auf 1.981 Euro (plus 3 Prozent). Überdurchschnittlich stark – wenn auch auf niedrigem Niveau – wuchsen im europäischen Maßstab die Pro-Kopf-Ausgaben in Ungarn (520 Euro, plus 5 Prozent). Weltweit zählen China (293 Euro, plus 9 Prozent), die Türkei (252 Euro, plus 8 Prozent) und Indien (54 Euro, plus 8 Prozent) zu den am schnellsten wachsenden Märkten.

Große Unterschiede im Verhältnis von IT und Telekommunikation

In der Verteilung der Ausgaben für Informationstechnik (IT) einerseits und Telekommunikation andererseits gibt es je nach Land große Unterschiede. In Deutschland wurde 2017 deutlich mehr in IT (855 Euro, plus 4 Prozent) investiert, während die Ausgaben für Telekommunikation stagnierten (704 Euro). Starkes Wachstum bei den IT-Ausgaben verzeichnen etwa Schweden (1.456 Euro, plus 5 Prozent) und Norwegen (1.333 Euro, plus 5 Prozent). Überdurchschnittlich legte auch Irland (732 Euro, plus 8 Prozent) zu. Ebenfalls sehr dynamisch entwickeln sich die IT-Investitionen in den baltischen Staaten Estland (224 Euro, plus 7 Prozent), Litauen (165 Euro, plus 5 Prozent) und Lettland (158 Euro, plus 7 Prozent). 

Zur Studie: Bitkom bezieht sich auf aktuelle Daten des European Information Technology Observatory (EITO). 

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Weitere Meldungen

Pricing Lab von Rogator

Kunden vertrauen Amazon eher als Google

Online-Shopping (Bild: Ivan Kruk - fotolia.com)

21.02.2018 - Google und Amazon haben in den letzten zehn Jahren eine marktbeherrschende Position aufgebaut. Während Google diese im Wesentlichen nutzt, um eine hohe Umsatzrentabilität zu erwirtschaften, setzt Amazon primär auf Umsatzwachstaum. Zu diesem Ergebnis kommt das Pricing... weiterlesen

 
Bitkom-Studie zu Social Media

Jeder Zweite verärgert über ignorierte Nachrichten

Messenger-Nutzer mögen schnelle Antworten (Bild: Michilin - fotolia)

21.02.2018 - Die Nachricht kam vor Stunden an, der Empfänger war online und hat sie gelesen, aber nicht darauf reagiert: Jeden zweiten Social-Media-Nutzer (56 Prozent) ärgert es, wenn andere nicht auf gelesene Nachrichten antworten. weiterlesen

 
Solcom-Studie zum Projektmarkt

2018 wird das Jahr von Industrie 4.0

Digitalisierung (Bild: geralt - pixabay)

20.02.2018 - Freiberufler können für 2017 eine sehr gute Auslastung vorweisen. Für das laufende Jahr erwarten Sie zudem weiteres Wachstum, vor allem im Bereich Industrie 4.0 und in der Automobil-Branche. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Solcom-Marktstudie. weiterlesen

 
Nielsen Sports-Studie

Sponsoringmarkt im Aufwind

Berliner Olympiastadion (Bild: blumensabrina - pixabay)

20.02.2018 - Der Sponsoringmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz wächst weiter. Jedoch müssen aus Sicht der Entscheider verstärkt innovative Wege gegangen werden, um digitale Aktivierungsmöglichkeiten besser zu nutzen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie Sponsor-Trend... weiterlesen

 
Qualtrics Deutschland

Udo Petrawitz wird Director Corporate Accounts

Udo Petrawitz (Bild: Qualtrics)

20.02.2018 - Qualtcrics hat einen neuen Director Corporate Accounts DACH. Der 49-Jährige Udo Petrawitz ist Vertriebs- und IT-Spezialist und wird im Großkunden-Geschäft tätig sein. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus