Joint Venture: GIM Suisse und Adwired

Marktforschung und Medienbeobachtung

31.08.2015

Die Unternehmen GIM Suisse und Adwired veröffentlichten kürzlich den ersten M3Report. Die Marktstudie verbindet die Ergebnisse einer Medienanalyse mit den Resultaten einer Bevölkerungsbefragung. Die erste Ausgabe des M3Report widmet sich dem Energiemarkt Schweiz.

Der M3Report von GIM Suisse und Adwired verbindet die Ergebnisse einer Medienanalyse mit den Resultaten einer Bevölkerungsbefragung. (Bild: fotolia.com)

Der M3Report von GIM Suisse und Adwired verbindet die Ergebnisse einer Medienanalyse mit den Resultaten einer Bevölkerungsbefragung. (Bild: fotolia.com)

Um einen M3Report zu erstellen, wertet Adwired redaktionell die wichtigsten Schweizer Medien aus. Parallel dazu erstellt GIM eine qualitative Marktbefragung. So ist es möglich, Daten aus Marktforschung und Medienbeobachtung direkt zu vergleichen. Übereinstimmungen und Diskrepanzen zwischen veröffentlichter und öffentlicher Meinung sollen so sichtbar werden und ein differenziertes Bild des Marktes geben. M3 steht dabei für Menschen, Medien und Märkte, da die Studie in alle Bereiche Einblicke gebe, heißt es vonseiten der Unternehmen.

Voraussichtlich ab 2018 können Schweizer Konsumenten ihre Stromlieferanten frei wählen. Die geplante Liberalisierung bedeutet für die Energieversorgungsunternehmen (EVU) einen Kommunikationswandel: Um neue Kunden zu gewinnen, müssen sie sich vermarkten. Dass die Kommunikationsabteilungen der EVU diesbezüglich noch viel Arbeit vor sich haben, zeigt der neue "M3Report Energiemarkt Schweiz". Die Studie misst, welchen Stellenwert die EVU heute in der Schweiz haben. Sie hat unter anderem ergeben, dass Schweizer Konsumenten im Durchschnitt nur gerade ein Energieversorgungsunternehmen ungestützt mit Namen kennen. Eine erstaunliche Zahl, gibt es doch rund 400 Stromlieferanten. Der "M3Report Energiemarkt Schweiz" wird von nun an jährlich – mit identischer Methodik – wiederholt.

dr

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

Neugründung von infas quo in Nürnberg

Karsten John, infas quo

29.03.2017 - Die infas Holding AG hat unter ihrem Dach ein neues Beratungs- und Marktforschungsunternehmen gegründet. Geschäftsführer der in Nürnberg residierenden Neugründung infas quo ist Karsten John. Er arbeitete zuvor bei GfK als Leiter der Finanzmarktforschung. weiterlesen

 

Neue Leitung bei Ipsos Healthcare

Stefanie Wesche, Ipsos Healthcare

29.03.2017 - Dr. Stefanie Wesche leitet seit Mitte März als Director Rx den quantitativen Forschungsbereich bei Ipsos Healthcare in München. weiterlesen

 

concept m erweitert Aktivitäten auf Mittleren Osten

29.03.2017 - concept m führt mit seiner Präsenz im Mittleren Osten seinen Internationalisierungskurs fort und ist mittlerweile in 40 Märkten weltweit aktiv. weiterlesen

 
ifo Institut

Optimismus deutscher Exporteure steigt leicht

© Ralf Gosch - fotolia.com

29.03.2017 - Die ifo Exporterwartungen nahmen im März von 14,5 Saldenpunkten auf 14,7 Saldenpunkte zu. Die deutschen Exporteure lassen sich von der politischen Unsicherheit auf der Welt anscheinend nicht beeindrucken. weiterlesen

 

YouGov-Umsatz steigt um 24 Prozent

Börse (Bild: Kurt Kleemann - fotolia. com)

28.03.2017 - Der Umsatz kann sich bei YouGov auch im ersten Geschäftshalbjahr sehen lassen. Ein sattes Plus in allen Bereichen – die positive Entwicklung spiegelt sich auch deutlich im Aktienkurs wider. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus