Hörgerätemarkt: starkes Wachstum

GfK Handelspanel

16.03.2017

Ein höherer Gesamtabsatz, gestiegene Durchschnittspreise – diese Faktoren bescherten dem Markt für Hörgeräte ein Wachstum von 5,5 Prozent. Das sind die Ergebnisse des GfK-Hörgerätepanels.

1,24 Millionen Hörgeräte wurden 2016 verkauft. Die Durchschnittspreise stiegen auf 1.142 Euro (2015: 1.086 Euro). Beides trieb den Gesamtumsatz. Dieser wuchs auf 1,42 Milliarden Euro. 2016 waren sogenannte Receiver-in-Canal-Geräte (RIC) erstmals die Bauform, die den meisten Umsatz brachte – einen Anteil von 46 Prozent. Ebenfalls dynamisches Wachstum erzielten Geräte, die im Ohr getragen werden (IdO). Der Anteil am Gesamtumsatz beträgt 11 Prozent, er wuchs 2016 um 27 Prozent.

Trend zur hochwertigen Ausstattung

Umsatzpotenziale gibt es für neue Bedien- und Komfort-Features. Sowohl bei den RIC- als auch bei den IdO-Modellen entwickelte sich ein Trend hin zu technisch hochwertig ausgestatteten Modellen. Dies schlug sich in einer generellen Erhöhung des Gesamtdurchschnittspreises nieder. Das Segment Hinter-dem-Ohr-Geräte (HdO) blieb davon jedoch unberührt. Hier werden weiterhin überwiegend Geräte verkauft, die innerhalb des Zuzahlungsrahmens der gesetzlichen Krankenkasse liegen.

Im Handelspanel erfasst GfK Abverkaufsdaten über repräsentative Stichproben der unterschiedlichen Absatzkanäle und rechnet diese auf den jeweiligen Gesamtmarkt hoch. Für das Hörgerätepanel erfasst GfK seit 2012 Handelsumsätze in Deutschland.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

GfK Betriebsversammlung

GfK: 400 Stellen stehen am Nürnberger Firmensitz auf der Kippe

14.12.2017 - Im August berichtete marktforschug.de von dem geplanten Umstrukturierungs-Programm der GfK. Bei der Betriebsversammlung am vergangenen Dienstag wurden nun die Auswirkung für die Standorte in Zahlen fassbar. Die Streichung von 400 Stellen am Hauptsitz in Nürnberg steht... weiterlesen

 
Ipsos

Always on(line): Millennials und GenZ

Nicht ohne mein Smartphone: Millennials und Gen Z sind rund um die Uhr vernetzt (Bild: StockSnap - Pixabay)

14.12.2017 - Ein Leben ohne Internet? Für die große Mehrheit der Millennials (88 Prozent) und der Gen Z (92 Prozent) unvorstellbar. Mit dem digitalen Wandel aufgewachsen brennen diese Generationen außerdem für neue Technologien. weiterlesen

 

Harris Interactive: Neuer Vice President Innovation & Solutions

Thomas Methner (Bild: Harris Interactive)

14.12.2017 - Thomas Methner wird ab Januar als Vice President Innovation & Solutions für die Entwicklung und Harmonisierung des europäischen Portfolios bei Harris Interactive zuständig sein. Schwerpunkt seiner Tätigkeit soll die Weiterentwicklung und Ausweitung der digitalen... weiterlesen

 
Medienspiegel

Von Schreibtischen und Supermärkten

14.12.2017 - Amazon, ein Online-Gigant, setzt auf Handel in der echten Welt. Deutsche Verbraucher könnten mit der Sammelklage ihre Rechte stärken. Und ein Dokumentarfilmer zeigt, wie ein Bauer an seiner Arbeit hängt. Spannende Geschichten für Marktforscher in unserem Medienspiegel. weiterlesen

 
Nordlight Research Trendmonitor Deutschland

Smart Home, VR und Co.: Konsumenten zwischen Neugier und Skepsis

Faszination VR? (Bild: franz12 - fotolia)

13.12.2017 - Jeder dritte Deutsche steht der fortschreitenden Digitalisierung im Alltag skeptisch gegenüber. Viele sind aber auch neugierig. Längst nicht alle digitalen Produktneuheiten haben das Zeug zum Hype. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus