Gütesiegel beeinflussen Kaufverhalten

SPLENDID RESEARCH Gütesiegelmonitor

Gütesiegel sind aus dem Handel sowie aus dem Dienstleistungssektor kaum mehr wegzudenken. Wie die Siegel das Kaufverhalten beeinflussen und welche Gütesiegel besonders populär sind, hat SPLENDID RESEARCH in einer aktuellen Studie untersucht.

Bio-Siegel sind beliebt © pico - fotolia

Bio-Siegel sind beliebt © pico - fotolia

 

Was zunächst nicht verwundert: Die Kaufwahrscheinlichkeit eines Produktes erhöht sich um 5,4 Prozent, sobald es mit einem Siegel ausgezeichnet ist. Dabei spielt es zunächst keine Rolle, um welches Siegel es sich handelt. Hat sich der Kunde zuvor mit diesem auseinandergesetzt, so steigt seine Preisbereitschaft lediglich um 2,7 Prozent. Für Unternehmen bedeutet das im Klartext: Ein Siegel ist besser als kein Siegel. 

Stiftung Warentest und Bio-Siegel an der Spitze

Dennoch existieren Siegel, die bei den Bundesbürgern besonderes Vertrauen genießen und einen hohen Bekanntheitsgrad haben: Wie auch bei der letzten Erhebung sind die Spitzenreiter hinsichtlich Bekanntheit nach wie vor die Stiftung Warentest sowie das deutsche staatliche Bio-Siegel. Die Verbraucher schenken also ihr höchstes Vertrauen dem Staat und seinen Kontrollstellen. Der größte Gewinner in Sachen Bekanntheit ist das Ohne-Gentechnik-Siegel mit einem satten Plus von 21,8 Prozent im Vergleich zu 2016. Auch der Käuferanteil stieg, wenn auch nur leicht, um zwei Prozent an.

© SPLENDID RESEARCH

© SPLENDID RESEARCH

 

Siegel beeinflussen Marken-Image

Private Testinstitute und Hersteller-Unternehmen, die ihre Siegel selbst vergeben, betrachten die Deutschen hingegen mit großer Skepsis. Gleichwohl können es die wenigsten Verbraucher einschätzen, welche Art von Institut hinter welchem Siegel steht. Dennoch überträgt sich das Image eines Siegels häufig auf das Produkt. Dabei fällt es nicht ins Gewicht, ob dieses Image der Realität entspricht oder ob die Bürger es lediglich in ihren Köpfen gebildet haben. Konkretes Beispiel: Erhält ein Haartrockner das TÜV Rheinland Prüfzeichen, so attestieren ihm 83 Prozent der Bundesbürger einen "hohen Sicherheitsstandard". Ohne Siegel liegt diese Zahl bei lediglich 54 Prozent. 

Zur Studie: SPLENDID RESEARCH hat 1.223 Bundesbürger zum Thema "Gütesiegel" befragt. Dabei ging es um 40 Produkt- und Service-Siegel: Wie vertrauenswürdig sind die Siegel? Welche Auswirkung hat ein bestimmtes Siegel auf die Kaufbereitschaft der Kunden und das Image des Produkts? Können Verbraucher die unterschiedlichen Siegel überhaupt korrekt einordnen?

Veröffentlicht am: 13.04.2018

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bitkom-Studie

Büroalltag: 21 Mails pro Tag

Mails im Büro © rawpixel - pixabay

18.07.2018 - Für viele Berufstätige sind E-Mails die wichtigste Form der Kommunikation. Wie viele berufliche Mails pro Tag eingehen, hat nun Bitkom in einer aktuellen Studie untersucht. Auffällig: Die Unterschiede zwischen den Altersgruppen. weiterlesen

 
Bain & Company-Studie

Exklusiv und teuer: Junge Chinesen mögen es luxuriös

Bevorzugt exklusiv und teuer © khiemmosche - pixabay

18.07.2018 - Das weltweite Geschäft mit Luxusgütern hat in der ersten Hälfte 2018 deutlich angezogen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Bain & Company. Grund dafür ist vor allem die steigende Nachfrage in China. In Europa und Asien ist die Entwicklung weniger dynamisch. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Social Media: Jeder Zweite kann Werbung nicht identifizieren

Werbung oder Inhalt? © Erik Lucatero - pixabay

17.07.2018 - Werbung ist in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder Twitter allgegenwärtig. Ob Pop-Ups, Banner oder mittels Influencer - Produkte werden auf unterschiedliche Wege beworben. Viele Nutzer haben jedoch Schwierigkeiten, diese Werbung von inhaltlichen Beiträgen... weiterlesen

 
AGOF-Studie

Neue Maßstäbe - so lief die Fußball WM im Netz ab

Der Ball der WM 2018 © pixel2013 - pixabay

17.07.2018 - Die WM hat im Netz neue Maßstäbe gesetzt: 49 Millionen User, 20,4 Milliarden Kontakte und ein Tagesschnitt von 29,6 Prozent erreichten Internetnutzern auf digitalen Sportangeboten. AGOF hat diese Daten zum Anlass genommen und die Weltmeisterschaft analysiert. weiterlesen

 

emetriq und Civey kooperieren

16.07.2018 - Die Telekom-Tochter emetriq und der Marktforscher Civey haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Mit Hilfe der Datenbasis von Civey wird emetriq individuelle und flexible Zielgruppensegmente modellieren. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus