GfK nicht mehr im SDax

20.03.2017

Ab dem 22.03. wird die Aktie des Marktforschers GfK nicht mehr im Kleinwerte-Index SDax gehandelt. Das teilte die Deutsche Börse am vergangenen Freitag mit. GfK wird ersetzt durch den Finanzdienstleister MLP.

In den Wochen nach der erfolgreichen Übernahme von GfK durch den Investor KKR wiesen bereits einige Anzeichen darauf hin, dass der Investor plante, das Unternehmen von der Börse zu nehmen. Das Vorhaben, einen Squeeze-Out umzusetzen, hatte KKR Medienberichten zufolge bereits im Rahmen des Übernahmeangebots angekündigt. Dann überzeugte KKR den Computerunternehmer Michael Dell, der sich während der laufenden Übernahme Anteile gesichert hatte, diese teilweise einzutauschen.

In der vergangenen Woche gab KKR bekannt, mit weiteren sechs Aktionären außerbörslich eine Vereinbarung geschlossen zu haben, deren Anteile (in Höhe von 10,81 Prozent an Grundkapital und Stimmrechten) zu übernehmen. KKR bzw. Acceleratio halten nun 40,2 Prozent, GfK Verein 56,46 Prozent an dem Marktforschungsunternehmen. Der Streubesitz-Anteil liegt damit nur noch bei 3,34 Prozent, um im SDax zu bleiben müsste ein Streubesitz von mindestens 10 Prozent vorliegen. Der Squeeze-out der übrigen GfK-Aktionäre ist damit möglich.

Die Papiere des Absteigers verloren der Nachrichtenagentur Reuters zufolge 0,4 Prozent, die MLP-Aktien stiegen vor dem Wiederaufstieg um 2,9 Prozent.

Einige Tage vor der Bilanzpressekonferenz am 14.03. wurde mit Peter Feld bereits ein neuer Vorstandsvorsitzender benannt; das Unternehmen gab außerdem bekannt, keine Dividende für das Geschäftsjahr 2016 auszuschütten und den Umbau des Aufsichtsrats anzugehen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

SPLENDID RESEARCH

Smart-Home: Markt mit großem Potenzial

Grafische Darstellung eines Hauses mit Symbolen für die verschiedenen Kategorien, in die man Smart-Home-Produkte unterteilen kann. (Bild: Pixaline - pixabay.com)

22.08.2017 - Produkte für das vernetzte Zuhause sind auf dem Vormarsch. Die steigende Zahl von Anwendungsgebieten führt zu mehr Nutzern. Ein milliardenschweres Marktpotenzial will abgeschöpft werden, so eine SPLENDID RESEARCH-Studie. weiterlesen

 
YouGov Report

Fußball-Bundesliga: Auch in der Sommerpause ein Thema

Spielfeldlinie aus Kreide auf grünem Rasen. (Bild: StockSnap - pixabay.com)

22.08.2017 - Die Fußball-Bundesliga ist in die neue Saison gestartet, die Sommerpause vorüber. Mit ihrem Lieblingssport beschäftigen sich die Deutschen aber auch zwischen den Saisons gerne. Welche Themen besonders viel Aufmerksamkeit genießen, zeigt ein YouGov-Report. weiterlesen

 

GfK erweitert Executive Leadership Team

Suchanek und Jones (Bild: GfK)

22.08.2017 - Jutta Suchanek wird künftig als Chief HR Officer, Benjamin Jones als Chief Technology Officer das Executive Leadership Team der GfK verstärken. Beide übernehmen neu geschaffene Positionen. weiterlesen

 
Bitkom Umfrage

Smart-Home: Sicherheit und Transparenz für Verbraucher entscheidend

Grafik von verschiedenen technischen Endgeräten. (Bild: geralt - pixabay.com)

21.08.2017 - Smart-Home-Produkte sind beliebt. Problematisch sehen Verbraucher Fragen zu Sicherheit und Datenschutz. Entsprechende Kennzeichnungen und Gewährleistungen könnten helfen das Transparenzempfinden der Kunden zu erhöhen. weiterlesen

 
YouGov Studie

Urlaubsreisen: Angst vor Insolvenz des Leistungsträgers

Pärchen am Strand

21.08.2017 - Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin hat nach Jahren finanzieller Schwierigkeiten Insolvenz angemeldet. Jeder Fünfte Deutsche (17 Prozent) hat vor Antritt einer Urlaubsreise Angst vor diesem Szenario, wie eine Studie nun ergab. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus