Generation Z bevorzugt das Surfen mit Adblocker

YouGov

Ein Drittel (35 Prozent) der befragten Deutschen verwendet laut einer YouGov-Profiles-Analyse Adblocker oder Anti-Tracking-Software am PC oder auf dem Smartphone. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Nutzer hat die Programme dabei ständig aktiviert.

office-laptop-everythingpossible-fotolia-600

Vor allem Jüngere setzen verstärkt Adblockerprogramme ein. (Bild: everythingpossible - fotolia.com)


Ein Drittel (32 Prozent) deaktiviert die Anwendungen auf bestimmten Webseiten, um auf deren vollständigen Inhalt zugreifen zu können. Elf Prozent aktivieren die Adblock- oder Anti-Tracking-Programme gezielt, wenn sie auf Webseiten surfen, die ihrer Erfahrung nach aufdringliche Werbung beinhalten.

Je jünger desto beliebter sind Adblocker: Unter den 18- bis 29-Jährigen nutzen 52 Prozent entsprechende Programme. In der Gruppe der 30- bis 44-Jährigen sinkt der Nutzeranteil auf 39 Prozent, bei den 45- bis 54-Jährigen ist es nur noch jeder Dritte (33 Prozent). In der Generation 55-Jahre und älter sind es 24 Prozent, die Werbeblocker oder Programme gegen die digitale Weiterverfolgung verwendet.

Die fünf in Deutschland am häufigsten genutzten Adblocker oder Anti-Tracker-Programme sind (in alphabetischer Reihenfolge): AdBlock, AdRemover, Ghostery, Google AdBlocker und NoScript.

Zur Studie:
Die Ergebnisse stammen aus einer YouGov-Profiles-Analyse. Ausgewertet wurden die Antworten von rund 8.600 Teilnehmer aus dem deutschen Online-Panel von YouGov.

dr

Veröffentlicht am: 06.07.2016

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bundesbank-Studie

Partnerwahl: Erbschaft schlägt Einkommen

©martaposemuckel - pixabay

23.07.2018 - Laut einer aktuellen Bundesbank-Studie spielt das Erbe eine bedeutende Rolle für die moderne Partnerwahl. Der Studie zufolge ist das zu erwartende Erbe sogar fast zweieinhalbmal so wichtig wie das erzielte Einkommen des Partners. weiterlesen

 
GfK im Wandel

Abstoßen von Produkten als Gesundungsstrategie?

GfK Hauptsitz in Nürnberg ©GfK

20.07.2018 - Erneut macht die GfK Schlagzeilen, nicht etwa, weil sie Unternehmensbereiche aufbaut, sondern abstößt. Betroffen sind der Bereich GfK Media & Communication Research und Car Clinics – diese seien nicht mehr nachhaltig und rentabel zu betreiben, so ein... weiterlesen

 
Medienspiegel

Autos, Smileys, Imagewandel

20.07.2018 - Es lohnt sich, Entwicklungen bei KI-Start-ups im Blick zu behalten. Es empfiehlt sich, das Wissen der Jugend über Marktforschung zu ergründen. Und es ist erhellend, den Imagewandel eines ÖPNV-Unternehmens zu beobachten. Das sind drei unserer Medien-Themen der Woche. weiterlesen

 

Verstärkung für ADVISE

©ADVISE

19.07.2018 - Frauenpower für ADVISE: Zwei neue Kolleginnen verstärken seit kurzem das Team der Marktforscher. weiterlesen

 

Peter Kurz verlässt Kantar TNS

© bms marketing research + strategy

19.07.2018 - Kantar TNS Head of Research and Development Peter Kurz hat das Unternehmen verlassen und ist seit Juli 2018 als Managing Partner Innovations & Methods beim Münchener Marktforschungsunternehmen bms marketing research + strategy tätig. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus