FUTOPOLIS: Das Zeitalter der Städte

Zukunftsinstitut: Megatrend Urbanisierung

In Kooperation mit dem Architektur-Büro GRAFT hat sich das Zukunftsinstitut dem Megatrend Urbanisierung gewidmet. Die Studie "FUTOPOLIS – Stadt, Land, Zukunft" zeigt auf, wie technologische und soziale Entwicklungen ineinandergreifen müssen, um die Lebensräume der Zukunft lebenswert zu gestalten.

(Bild: spanda - pixabay)

Urban-Sein wird zur Mindset-Frage (Bild: spanda - pixabay)

 

Städte sind die neuen Zentren der Macht: Ihre Bedeutung als Akteure einer global vernetzten Welt wächst, Veränderungen werden verstärkt auf lokaler und weniger auf nationaler Ebene vorangetrieben. Für Unternehmen bietet das die Möglichkeit, echte Innovationen voranzubringen, Städte als experimentierfreudige und offene Orte für neue Entwicklungen zu nutzen und auf eine vielfältige Auswahl an Wissensarbeitern und kreativen Köpfen zurückgreifen zu können.

Hybride Lebensräume 

Die Stadt wird künftig von einem autogerechten zu einem menschengerechten Ort, an dem Mobilität ganz selbstverständlich ein Mix aus vielen verschiedenen Transportmitteln ist, die ineinander greifen. Sowohl im Personen- als auch im Gütertransport. Voraussetzung dafür ist das Bedürfnis der Bewohner nach gesünderen und nachhaltigeren Städten verknüpft mit kommunaler und wirtschaftlicher Initiative. Die disruptiven Mobilitätsinnovationen werden aber nicht von den traditionellen Autobauern kommen. Die Bedürfnisse und somit in Folge auch der Markt differenzieren sich aus – und bietet neue Möglichkeiten. Laut Studie wird sich die gewohnte Aufteilung des Lebensraums zwischen Stadt und Land künftig mehr und mehr auflösen. Es entstehen hingegen hybride Lebensräume und fließende Übergänge. Urban-Sein hat nicht mehr mit dem Lebensraum per se zu tun, sondern wird zur Mindset-Frage. Die Sehnsucht des Städters nach dem Landleben eröffnet wiederum einen Markt für Produkte und Dienstleistungen rund um den Charme des Dörflichen und Natürlichen.

 

 

 

 

Veröffentlicht am: 12.02.2018

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Roland Berger-Studie

Zukunftsmarkt Bike-Sharing

Auch in Mailand sind ausreichend Leihräder vorhanden @ Laura Enriello - pixabay

20.08.2018 - Immer mehr Menschen leihen sich Fahrräder, wenn sie in großen Städten unterwegs sind. Wie eine Studie von Roland Berger zeigt, wird sich dieser Trend noch verstärken. Dabei müssen sich die europäischen Anbieter allerdings auf starke Konkurrenz aus Fernost vorbereiten. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Unternehmen investieren in digitale Kompetenzen

Die Arbeitswelt 4.0 erfordert digitale Kompetenzen © wavebreakmediamicro - fotolia

20.08.2018 - Der Umgang mit Anwendungen der Arbeitswelt 4.0 ist für viele Unternehmen unabdingbar. Ein Großteil der Unternehmen hat dies erkannt und investiert in Weiterbildung. Das zeigt eine aktuelle Studie des Branchenverbands Bitkom. weiterlesen

 
Institut der deutschen Wirtschaft-Studie

Günstige Mieten trotz guter Beschäftigungslage

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat in seiner Studie zwölf BA-Bezirke hervorgehoben, in denen die Mieten günstig sind. © andreas160578 - pixabay

20.08.2018 - Mieten steigen häufig dann an, wenn an einem Ort eine gute Beschäftigungslage vorherrscht. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat dazu eine Studie durchgeführt und teils überraschende Ausnahmen identifiziert. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Das sind die Gaming-Trends 2018

Kinder mögen Videospiele © StartupStockPhotos - pixabay

17.08.2018 - Rund 30 Millionen Bundesbürger spielen Video- und Computerspiele. Anlässlich der Gamescom vom 21. bis 25. August in Köln hat Bitkom die aktuellen Gaming-Trends in einer Studie untersucht und mehr über die deutschen Gamer herausgefunden. weiterlesen

 
research tools-Studie

Deutsche Städte investieren in Marketing

Hamburg © noxoss - pixabay

17.08.2018 - Die Werbeausgaben deutscher Städte steigen das vierte Jahr in Folge. Besonders die Metropolen an Rhein und Elbe investieren. Insgesamt werben Länder, Regionen und Städte für rund 85 Millionen Euro innerhalb Deutschlands. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus