Fluglinien: Jeder dritte Werbeeuro kommt aus dem Ausland

Werbemarktanalyse Fluggesellschaften 2016

04.03.2016

87 Prozent des gesamten Werbevolumens von Fluggesellschaften entfallen auf deutsche und asiatische Unternehmen. Führend im vergangenen Jahr dabei: Internetwerbung.

Für die mediale Kommunikation haben die werbungtreibenden Fluggesellschaften in Deutschland im Jahr 2015 insgesamt über 112 Millionen Euro ausgegeben. Seit einem Werbehoch im Jahr 2012 sind die Ausgaben kontinuierlich um insgesamt mehr als 20 Prozent zurückgegangen. Die Anzahl werbender Fluglinien ist dabei mit durchschnittlich 40 bis 50 pro Monat seit Jahren relativ konstant. Jeder dritte Werbeeuro kommt aus dem Ausland: besonders asiatische Airlines sind hier stark beteiligt. Dies sind Ergebnisse der "Werbemarktanalyse Fluggesellschaften 2016" von research tools.

Werbung in Zeitungen ist stark rückläufig

Internetwerbung liegt demnach im Trend und hat mit einem Anteil von derzeit 33 Prozent in den letzten fünf Jahren deutlich zugenommen. Werbung in Zeitungen ist dagegen stark rückläufig. Auffallend ist der breite Medienmix, den die vier werbestärksten deutschen Fluggesellschaften nutzen bestehend aus Internet, Print, Radio und TV.

Kommunikation der Fluggesellschaften im Mediensplit (Bild: research tools)

Kommunikation der Fluggesellschaften im Mediensplit (Bild: research tools)


Gegen den Markttrend haben sechs der zehn werbestärksten Fluggesellschaften ihr Werbevolumen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöht. Besonders die Eurowings baut mit Vorgängerin Germanwings ihre Position im Werbemarkt aufgrund deutlicher Budgetaufstockungen weiter aus. Lufthansa und AirBerlin hingegen kürzen in Millionenhöhe. Werbestärkste ausländische Fluggesellschaft ist Etihad Airways. Low-Cost-Carrier Ryanair ist nicht unter den Top 10-Werbern gelistet. Vier der zehn Topwerber haben ihren Hauptsitz im Ausland.

Ausländische Fluggesellschaften setzen auf prominente Testimonials

Die Analyse qualitativer Kommunikationsaspekte offenbart bei einer Mehrzahl der Fluggesellschaften Potenzial bei der Alleinstellung. In der Wiedererkennbarkeit hingegen punktet über die Hälfte der Airlines durch einzigartige Farbgebung, konstante Farben, Schiften oder Motive über unterschiedliche Medienkanäle. Einige der werbestarken ausländischen Airlines setzen auf prominente Testimonals. Während Emirates mit Jennifer Aniston wirbt, setzt Etihad auf Nicole Kidman zur Bewerbung der luxuriösen Bordausstattung. Für die Turkish Airlines stehen Didier Drogba und Lionel Messi vor der Kamera.

Zur Studie:
Die "Werbemarktanalyse Fluggesellschaften 2016" untersucht die Werbeausgaben von Fluggesellschaften in Deutschland. Sie gibt Einblick in Trends, Benchmarks und Strategien in den sieben Herkunftsregionen Deutschland, Afrika, Asien, Europa (ohne Deutschland), Nordamerika, Ozeanien und Südamerika. Neben der Entwicklung von Werbespendings werden Fünf-Jahres-Trends und -Vergleiche erstellt. Eine Analyse der Kommunikationsstrategien zehn wichtiger Werbungtreibender untersucht quantitative und qualitative Parameter und zeigt bedeutende Werbemotive. Die vorliegende Werbemarktanalyse basiert auf Daten und Motiven von AdVision digital.

cl

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

Ipsos

Erfolgsgeschichte EU?

Erfolgsgeschichte EU? (Bild: VanderWolf Images - fotolia.com)

24.03.2017 - Vor 60 Jahren unterschrieben Belgien, Frankreich, Westdeutschland, Italien, Luxemburg und die Niederlande die Römischen Verträge zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft. Wie Bürger auf die heutige EU blicken, hat Ipsos in einer internationalen Studie untersucht. weiterlesen

 
Medienspiegel

Smartphones, Sex und Sterne

Männer, die auf Smartphones starren (Bild: santypan - fotolia.com)

24.03.2017 - Ticken die Digital Natives wirklich so anders als ihre Vorgänger? Warum möchte die ungarische Regierung einem niederländischen Bierkonzern sein Wahrzeichen verbieten? Und was passiert jetzt mit der Weltwirtschaft? Erfahren Sie es in unserem Medienrückblick der Woche. weiterlesen

 
Nielsen

Lebensmitteleinzelhandel in Westeuropa wächst weiter

supermarkt-eisenhans-fotolia

24.03.2017 - Nielsen zeigt anhand einer Analyse des Lebensmitteleinzelhandels, dass 61 Prozent des Wachstums in Westeuropa 2016 auf das Konto der frischen Lebensmittel und Süßwaren beziehungsweise Snacks gehen. weiterlesen

 

KKR will GfK von der Börse nehmen

23.03.2017 - Im SDax ist die GfK bereits wegen des geringen Streubesitzes seit dem gestrigen Mittwoch nicht mehr gelistet. Nun fordert der Investor KKR die Zwangsabfindung der restlichen Kleinaktionäre. Dann würde GfK nach 17 Jahren von der Börse verschwinden. weiterlesen

 
Gallup

Schlechte Führungskräfte verursachen Verluste von 105 Milliarden Euro jährlich

Schlechte Führungskräfte verursachen Verluste von 105 Milliarden Euro jährlich (Bild: contrastwerkstatt - fotolia.com)

23.03.2017 - Der Anteil von Arbeitnehmern, die eine hohe emotionale Bindung zu ihrem Arbeitgeber haben, stagniert laut Engagement Index 2016 von Gallup bei 15 Prozent. Ebenso viele Arbeitnehmer haben innerlich gekündigt – und das mit weitreichenden Folgen für die Unternehmen. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus