Fake News: Facebook besonders anfällig

YouGov Studie

11.08.2017

Drei von zehn Deutschen sind überzeugt, dass die klassischen Medien Informationen verschweigen, um politisch korrekt zu sein. Somit zeigen sich deutsche Wähler grundsätzlich kritisch gegenüber medialer Berichterstattung.

Für die Mehrheit der deutschen Wähler sind Social-Media-Kanäle besonders anfällig für Fake News (Bild:geralt - pixabay.com)

Für die Mehrheit der deutschen Wähler sind Social-Media-Kanäle besonders anfällig für Fake News (Bild:geralt - pixabay.com)

Lediglich 35 Prozent fühlen sich von den Medien über das politische Geschehen im Land korrekt informiert. Knapp die Hälfte der deutschen Wähler (48 Prozent) sehen Fake News als reale Gefahr für die Demokratie. Ein Drittel der Umfrageteilnehmer glaubt, dass Fake News verwendet werden, um an der Glaubwürdigkeit einer eigentlich richtigen Nachricht zu rütteln. Social-Media-Kanäle werden dabei als wenig verlässlich und besonders empfänglich für Falschmeldungen eingestuft. 61 Prozent der Befragten empfinden Facebook als außerordentlich anfällig für Fake News, gefolgt von Twitter (55 Prozent) und YouTube (51 Prozent). Die Verantwortung im Kampf gegen Falschnachrichten sehen Wähler bei Journalisten.

Kaum Vertrauen in private Sender

41 Prozent der Befragten vertreten die Ansicht, dass man privaten Sendern eher nicht oder überhaupt nicht vertrauen kann. Mehr als zwei Drittel (73 Prozent) der Wähler beziehen ihre Informationen zu politischen Ereignissen über das Fernsehen, 61 Prozent bevorzugen das Internet als Nachrichtenquelle, Radio (47 Prozent) und Zeitung (42 Prozent) belegen die letzten Plätze.

Wahlbeeinflussung durch Fake News

Vier von zehn Wähler (41 Prozent) glauben, dass Fake News im aktuellen Wahlkampf zur Bundestagswahl bestimmt oder wahrscheinlich eine Rolle spielen. Jeder vierte deutsche Wähler ist sich sicher, dass dies den Ausgang der Wahl beeinflussen kann.

YouGov befragte im Zeitraum vom 29.05. bis zum 31.05.2017 2.000 ausgesuchte Personen in Deutschland ab 18 Jahren zu ihrer Meinung zu Fake News in einer geschlossenen Online-Umfrage.

ma

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

Verstärkung für marktforschung.de

Maike Alvarado

18.08.2017 - Der Smart News Fachverlag erhält tatkräftige Unterstützung: Maike Alvarado betreut seit August als Leitende Redakteurin das Portal marktforschung.de. weiterlesen

 
Nielsen Sport Studie

E-Sports: neuer Zuschauertrend

E-Sport liegt mittlerweile gleichauf mit einigen klassischen Sportarten (Bild: ohishiftl- fotolia.com)

18.08.2017 - In Deutschland wird eSports immer beliebter und liegt bereits gleichauf mit den klassischen Sportarten Volleyball und Radsport. Gamer und Rezipienten stehen dabei im Fokus, wie das Ergebnis einer Studie zeigt. weiterlesen

 
Kantar TNS Studie

Social Media: Markenerlebnisse werden immer öfter geteilt

Social Media Plattformen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken (Bild: geralt -pixabay.com)

18.08.2017 - Das digitale Konsumentenverhalten hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert und erreicht eine immer höhere Bedeutung für Marken und Unternehmen. Bereits über die Hälfte der gesamten Mediennutzungszeit (52 Prozent) fällt auf digitale Medien. weiterlesen

 
YouGov Studie

Selbstbedienungskassen: Wo der Einsatz lohnt

Selbst einscannen und bezahlen lohnt sich besonders bei kleinen Einkäufen. (Bild: Syda Productions - fotolia.com)

18.08.2017 - In einigen Supermärkten geht es schon – dort können die Konsumenten den Einkauf selbst scannen und bezahlen. Ob sie das Do-it-yourself-Verfahren einführen sollten, müssen Einzelhändler dennoch genau abwägen. Nicht alle Gruppen sehen die SB-Kassen positiv. weiterlesen

 
Medienspiegel

Traumautos, E-Mails, Vibratoren

18.08.2017 - Wirkt Werbung für tradierte Lehrberufe? Welches Auto wünschen sich die Deutschen, wenn sie frei wählen könnten? Warum konnten gesammelte Daten für Vibrator-Kundinnen zum Problem werden? Lesen Sie mehr in unserem Medienspiegel der Woche. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus