Fake News: Facebook besonders anfällig

YouGov Studie

11.08.2017

Drei von zehn Deutschen sind überzeugt, dass die klassischen Medien Informationen verschweigen, um politisch korrekt zu sein. Somit zeigen sich deutsche Wähler grundsätzlich kritisch gegenüber medialer Berichterstattung.

Für die Mehrheit der deutschen Wähler sind Social-Media-Kanäle besonders anfällig für Fake News (Bild:geralt - pixabay.com)

Für die Mehrheit der deutschen Wähler sind Social-Media-Kanäle besonders anfällig für Fake News (Bild:geralt - pixabay.com)

Lediglich 35 Prozent fühlen sich von den Medien über das politische Geschehen im Land korrekt informiert. Knapp die Hälfte der deutschen Wähler (48 Prozent) sehen Fake News als reale Gefahr für die Demokratie. Ein Drittel der Umfrageteilnehmer glaubt, dass Fake News verwendet werden, um an der Glaubwürdigkeit einer eigentlich richtigen Nachricht zu rütteln. Social-Media-Kanäle werden dabei als wenig verlässlich und besonders empfänglich für Falschmeldungen eingestuft. 61 Prozent der Befragten empfinden Facebook als außerordentlich anfällig für Fake News, gefolgt von Twitter (55 Prozent) und YouTube (51 Prozent). Die Verantwortung im Kampf gegen Falschnachrichten sehen Wähler bei Journalisten.

Kaum Vertrauen in private Sender

41 Prozent der Befragten vertreten die Ansicht, dass man privaten Sendern eher nicht oder überhaupt nicht vertrauen kann. Mehr als zwei Drittel (73 Prozent) der Wähler beziehen ihre Informationen zu politischen Ereignissen über das Fernsehen, 61 Prozent bevorzugen das Internet als Nachrichtenquelle, Radio (47 Prozent) und Zeitung (42 Prozent) belegen die letzten Plätze.

Wahlbeeinflussung durch Fake News

Vier von zehn Wähler (41 Prozent) glauben, dass Fake News im aktuellen Wahlkampf zur Bundestagswahl bestimmt oder wahrscheinlich eine Rolle spielen. Jeder vierte deutsche Wähler ist sich sicher, dass dies den Ausgang der Wahl beeinflussen kann.

YouGov befragte im Zeitraum vom 29.05. bis zum 31.05.2017 2.000 ausgesuchte Personen in Deutschland ab 18 Jahren zu ihrer Meinung zu Fake News in einer geschlossenen Online-Umfrage.

ma

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Das könnte Sie auch interessieren

Medienspiegel

Fußball, Irrsinn, Alkohol

20.10.2017 - Wie kam es, dass die Menschen in den USA so weit gegangen sind und Donald Trump zum Präsidenten wählten? Wieso kann gerade Gelassenheit die Karriere fördern? Und wie kann Marktforschung die Kreativität ankurbeln? Das erfahren Sie in unserem Medienspiegel der Woche. weiterlesen

 
CASA-Monitors "Digitales Wohnen"

Wie schlau soll mein Haus sein? So entwickelt sich der Smart Home-Markt

Sprechendes Zuhause: Will ich das? (Bild: geralt / 15866 pixabay)

20.10.2017 - Kühlschränke, die Alarm schlagen, sobald die Milch knapp wird? Verbraucher sind laut Ergebnis des aktuellen CASA-Monitors "Digitales Wohnen", bezüglich Smart Home gespalten. weiterlesen

 
Robert Half Studie

Deutsche Angestellte gehen gerne zur Arbeit

(Bild: Rawpixel.com - fotolia)

20.10.2017 - Eine Studie von Robert Half hat nun untersucht, wie glücklich Arbeitnehmer in ihrem Job sind und was die Zufriedenheit am Arbeitsplatz beeinflusst. Die gute Nachricht: Angestellte hierzulande sind überwiegend glücklich. weiterlesen

 
psyma/DELASOCIAL Studie

Online shoppen: auch bei Luxus-Kleidung en vogue

Nach der Online-Recherche ab in die Lieblingsboutique (Bild:Syda Productions Fotolia)

19.10.2017 - Auch im Luxussektor gilt offenbar: Online recherchieren und im stationären Handel shoppen ist en vogue. Knapp drei Viertel dieser Käuferschicht lassen ihr Geld zwar in der Boutique ihres Vertrauens, vorab wird aber im Internet gestöbert. Wie können E-Commerce und... weiterlesen

 
Ipsos

Deutsche Millennials: Family first

Familie zuerst (Bild: Jenko Ataman - fotolia)

19.10.2017 - Die Ipsos Studie #MeettheMillennials hat herausgefunden: Bei der jungen Generation steht die Familie im Vordergrund. Aber: Auch das Smartphone nimmt einen wichtigen Platz im Leben der Generation Y ein. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus