Eier, Kaffee, Kilometer

Medienspiegel

Fußballer machen Strecke. Der Blockchain macht die Werbung besser. Macht macht nicht unbedingt viel aus in sozialen Netzwerken. Auch diese Woche hat viele unerwartete Erkenntnisse hervorgebracht. Mehr in unserem Medienspiegel.

(Bild: magdal3na - fotolia.com)

(Bild: magdal3na - fotolia.com)

 

Von Tim Farin
Alle diskutieren über Diesel und die Schadstoffe, die den Städtern die Luft zum Atmen rauben. Während landauf, landab die Mobilitätswende gefordert wird, sieht die Realität ganz anders aus: "Immer mehr Menschen in Deutschland nehmen lange Wege in Kauf, um ihren Arbeitsort zu erreichen“, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung basierend auf einer dpa-Meldung.

Blockchain und die Werbung

Es ist eines der Buzzwords der digitalen Ökonomie – aber es ist mehr als eine hohle Phrase. Der "Blockchain“ wird auch die Werbebranche aufmischen, da ist Robert Jacobi, Mitgründer und Geschäftsführer von The Nunatak Group, sicher. In seinem Gastbeitrag für internetworld.de schreibt Jacobi über den womöglich großen Nutzen der neuen Methode. "Intransparenz als Geschäftsmodell hat ausgedient.“ Jacobi prognostiziert, wie sich die Technik auf die Werbebranche auswirken wird – etwa durch die zielgerichtete Aussteuerung von Werbung.

Kaffee-Fakten

Was wissen Sie über Kaffee? Brand eins bietet ein Web-Spezial mit Wissen und Statistiken zum beliebten Muntermacher an. In einer interaktiven Sonderseite im Web erfahren die Leser, wie oft  die Menschen in Deutschland Kaffee trinken, welche Zubereitungsart am meisten verbreitet ist und wie sich der Preis für eine Tasse von Land zu Land unterscheidet. Wo man für sein Geld am meisten bekommt – und wo es am teuersten ist, können Sie hier nachforschen.

Die Eierlüge

Der Skandal um verseuchte Eier sorgt aktuell für Schlagzeilen. Ein Film im Ersten liefert noch mehr erschreckende Erkenntnisse. In "Die Eierlüge“ zeigen Monika Anthes und Edgar Verheyen, dass die vermeintliche Verbrauchertransparenz bei Eiern in der Realität deutlich schlechter aussieht. Die beiden Autoren haben "viele Ungereimtheiten entdeckt und sind auf gravierende Missstände gestoßen: Zum Beispiel sind da Biobetriebe, in denen mehr als 20.000 Hühner leben und die Ausmaße von industrieller Massenproduktion haben“, heißt es in der Programmankündigung der ARD.

Politiker mit digitalem Einfluss

Angela Merkel mag viele Fans bei Facebook haben – ihre Wirkungskraft in den sozialen Netzwerken ist dafür aber vergleichsweise gering. Eine Untersuchung des Monitoring-Spezialisten Vico, über den WUV.de berichtet, zeigt: Die beste Performance der Spitzenpolitiker in den sozialen Netzwerken liefert ein Vertreter einer kleinen Partei ohne Amt in der Bundespolitik. Interessant: Eine große Partei bringt nicht unbedingt große Engagement-Raten, wie man sehen kann. Vielmehr zeigt AfD-Spitzenpolitikerin Alice Weidel, dass im rechten Umfeld allerlei Interaktion machbar ist.  

Fußballer ziehen um

Der Wechsel des Fußballweltstars Neymar von Barcelona nach Paris mag ein riesiges Thema sein, die Ablösesumme astronomisch ausfallen. Aber die Umzugsstrecke ist gar nicht so gewaltig, von der katalonischen Metropole in die französische Hauptstadt kommt man gut in zehn Stunden. Eine originelle Studie des Start-ups Movinga, über das Goal.com berichtet, zeigt derweil die Top-Charts jener Profis, die in ihrem Leben durch Vereinswechsel die längsten Strecken zurückgelegt haben. Auf Platz zwei landet die Legende George Best mit 153.610 Kilometern. Aber kommen Sie darauf, wer nach 20 Karrierejahren Platz eins hält?
 
Darüber könnte man mal nachdenken. Vielleicht bieten die kommenden Tage ja die Gelegenheit. In diesem Sinne: Schönes Wochenende!

Veröffentlicht am: 04.08.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bitkom-Studie

Büroalltag: 21 Mails pro Tag

Mails im Büro © rawpixel - pixabay

18.07.2018 - Für viele Berufstätige sind E-Mails die wichtigste Form der Kommunikation. Wie viele berufliche Mails pro Tag eingehen, hat nun Bitkom in einer aktuellen Studie untersucht. Auffällig: Die Unterschiede zwischen den Altersgruppen. weiterlesen

 
Bain & Company-Studie

Exklusiv und teuer: Junge Chinesen mögen es luxuriös

Bevorzugt exklusiv und teuer © khiemmosche - pixabay

18.07.2018 - Das weltweite Geschäft mit Luxusgütern hat in der ersten Hälfte 2018 deutlich angezogen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Bain & Company. Grund dafür ist vor allem die steigende Nachfrage in China. In Europa und Asien ist die Entwicklung weniger dynamisch. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Social Media: Jeder Zweite kann Werbung nicht identifizieren

Werbung oder Inhalt? © Erik Lucatero - pixabay

17.07.2018 - Werbung ist in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder Twitter allgegenwärtig. Ob Pop-Ups, Banner oder mittels Influencer - Produkte werden auf unterschiedliche Wege beworben. Viele Nutzer haben jedoch Schwierigkeiten, diese Werbung von inhaltlichen Beiträgen... weiterlesen

 
AGOF-Studie

Neue Maßstäbe - so lief die Fußball WM im Netz ab

Der Ball der WM 2018 © pixel2013 - pixabay

17.07.2018 - Die WM hat im Netz neue Maßstäbe gesetzt: 49 Millionen User, 20,4 Milliarden Kontakte und ein Tagesschnitt von 29,6 Prozent erreichten Internetnutzern auf digitalen Sportangeboten. AGOF hat diese Daten zum Anlass genommen und die Weltmeisterschaft analysiert. weiterlesen

 

emetriq und Civey kooperieren

16.07.2018 - Die Telekom-Tochter emetriq und der Marktforscher Civey haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Mit Hilfe der Datenbasis von Civey wird emetriq individuelle und flexible Zielgruppensegmente modellieren. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus