Drei von zehn Deutschen daten online

Bitkom-Studie

Bei der Suche nach der großen Liebe setzen Deutsche vermehrt auf Online-Dating. Jeder Dritte nutzt Digitalangebote wie Parship, eDarling, Tinder oder Lovoo. Sechs von zehn Usern sind zudem bei mehreren Diensten angemeldet.

Bild: Peckdolphin - pixabay

Bild: Peckdolphin - pixabay

 

Die Nutzerzahlen von Online-Dating steigen weiter. Während 2017 26 Prozent angaben, die Suche nach einem Partner im Internet zu verfolgen, sind es 2018 bereits 29 Prozent. Kostenpflichtige Angebote wie Parship, eDarling oder ElitePartner haben 49 Prozent in Anspruch genommen, weitere 28 Prozent können sich dies vorstellen. Beliebter werden Online-Flirt-Dienste wie Tinder, Grindr oder Lovoo, die nur teilweise kostenpflichtig sind. 35 Prozent nutzen sie (7 Prozent mehr als im Vorjahr), weitere 16 Prozent können es sich vorstellen. Örtliche Facebook-Gruppen oder Single-Foren in sozialen Netzwerken verwenden 25 Prozent. Danach folgen Single-Reisebörsen wie travelark.de, urlaubspartner.net und singlereisen.net mit 16 Prozent. Sechs von zehn Usern (59 Prozent) beschränken sich nicht auf eine Plattform, 28 Prozent nutzen lediglich einen Dienst. Bei zwei Dating-Diensten sind 34 Prozent angemeldet, drei Portale nutzen 14 Prozent, vier und mehr 11 Prozent.

Online-Dating bei Jung und Alt beliebt

Online-Dating ist nicht altersabhängig. Die überwältigende Mehrheit (94 Prozent) ist quer durch alle Altersklassen online auf Partnersuche. Das sagen 91 Prozent der Männer und 96 Prozent der Frauen. Weitere 4 Prozent geben an, auf der Suche nach Flirts zu sein. Diese Suche lassen sich die Befragten auch etwas kosten. Im Schnitt geben die Nutzer von Online-Dating-Diensten rund 38 Euro pro Monat dafür aus. Sechs von zehn Usern (59 Prozent) sind außerdem gleich bei mehreren Diensten angemeldet: So nutzen 28 Prozent lediglich einen Dienst, 34 Prozent sind bei zwei Dating-Diensten angemeldet, drei Dating-Portale nutzen 14 Prozent, vier und mehr 11 Prozent.

Zur Studie: Bitkom befragte 1.009 Bundesbürger, darunter 829 Internetnutzer und 244 Nutzer von Online-Dating-Diensten. Die Fragestellungen lauteten: "Welche der folgenden Möglichkeiten, im Internet einen Partner kennenzulernen, haben Sie bereits genutzt oder können Sie sich vorstellen zu nutzen?", "Wie viel zahlen Sie oder haben Sie pro Monat für Online-Dating-Dienste, also Dating-, Flirt- und Seitensprung-Portale, gezahlt?", "Warum nutzen Sie Online-Dating-Dienste?" und "Bei wie vielen Online-Dating-Diensten, also Dating-, Flirt- und Seitensprung-Portalen, sind oder waren Sie angemeldet?".

Veröffentlicht am: 09.02.2018

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Roland Berger-Studie

Zukunftsmarkt Bike-Sharing

Auch in Mailand sind ausreichend Leihräder vorhanden @ Laura Enriello - pixabay

20.08.2018 - Immer mehr Menschen leihen sich Fahrräder, wenn sie in großen Städten unterwegs sind. Wie eine Studie von Roland Berger zeigt, wird sich dieser Trend noch verstärken. Dabei müssen sich die europäischen Anbieter allerdings auf starke Konkurrenz aus Fernost vorbereiten. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Unternehmen investieren in digitale Kompetenzen

Die Arbeitswelt 4.0 erfordert digitale Kompetenzen © wavebreakmediamicro - fotolia

20.08.2018 - Der Umgang mit Anwendungen der Arbeitswelt 4.0 ist für viele Unternehmen unabdingbar. Ein Großteil der Unternehmen hat dies erkannt und investiert in Weiterbildung. Das zeigt eine aktuelle Studie des Branchenverbands Bitkom. weiterlesen

 
Institut der deutschen Wirtschaft-Studie

Günstige Mieten trotz guter Beschäftigungslage

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat in seiner Studie zwölf BA-Bezirke hervorgehoben, in denen die Mieten günstig sind. © andreas160578 - pixabay

20.08.2018 - Mieten steigen häufig dann an, wenn an einem Ort eine gute Beschäftigungslage vorherrscht. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat dazu eine Studie durchgeführt und teils überraschende Ausnahmen identifiziert. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Das sind die Gaming-Trends 2018

Kinder mögen Videospiele © StartupStockPhotos - pixabay

17.08.2018 - Rund 30 Millionen Bundesbürger spielen Video- und Computerspiele. Anlässlich der Gamescom vom 21. bis 25. August in Köln hat Bitkom die aktuellen Gaming-Trends in einer Studie untersucht und mehr über die deutschen Gamer herausgefunden. weiterlesen

 
research tools-Studie

Deutsche Städte investieren in Marketing

Hamburg © noxoss - pixabay

17.08.2018 - Die Werbeausgaben deutscher Städte steigen das vierte Jahr in Folge. Besonders die Metropolen an Rhein und Elbe investieren. Insgesamt werben Länder, Regionen und Städte für rund 85 Millionen Euro innerhalb Deutschlands. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus