Drei von zehn Deutschen daten online

Bitkom-Studie

Bei der Suche nach der großen Liebe setzen Deutsche vermehrt auf Online-Dating. Jeder Dritte nutzt Digitalangebote wie Parship, eDarling, Tinder oder Lovoo. Sechs von zehn Usern sind zudem bei mehreren Diensten angemeldet.

Bild: Peckdolphin - pixabay

Bild: Peckdolphin - pixabay

 

Die Nutzerzahlen von Online-Dating steigen weiter. Während 2017 26 Prozent angaben, die Suche nach einem Partner im Internet zu verfolgen, sind es 2018 bereits 29 Prozent. Kostenpflichtige Angebote wie Parship, eDarling oder ElitePartner haben 49 Prozent in Anspruch genommen, weitere 28 Prozent können sich dies vorstellen. Beliebter werden Online-Flirt-Dienste wie Tinder, Grindr oder Lovoo, die nur teilweise kostenpflichtig sind. 35 Prozent nutzen sie (7 Prozent mehr als im Vorjahr), weitere 16 Prozent können es sich vorstellen. Örtliche Facebook-Gruppen oder Single-Foren in sozialen Netzwerken verwenden 25 Prozent. Danach folgen Single-Reisebörsen wie travelark.de, urlaubspartner.net und singlereisen.net mit 16 Prozent. Sechs von zehn Usern (59 Prozent) beschränken sich nicht auf eine Plattform, 28 Prozent nutzen lediglich einen Dienst. Bei zwei Dating-Diensten sind 34 Prozent angemeldet, drei Portale nutzen 14 Prozent, vier und mehr 11 Prozent.

Online-Dating bei Jung und Alt beliebt

Online-Dating ist nicht altersabhängig. Die überwältigende Mehrheit (94 Prozent) ist quer durch alle Altersklassen online auf Partnersuche. Das sagen 91 Prozent der Männer und 96 Prozent der Frauen. Weitere 4 Prozent geben an, auf der Suche nach Flirts zu sein. Diese Suche lassen sich die Befragten auch etwas kosten. Im Schnitt geben die Nutzer von Online-Dating-Diensten rund 38 Euro pro Monat dafür aus. Sechs von zehn Usern (59 Prozent) sind außerdem gleich bei mehreren Diensten angemeldet: So nutzen 28 Prozent lediglich einen Dienst, 34 Prozent sind bei zwei Dating-Diensten angemeldet, drei Dating-Portale nutzen 14 Prozent, vier und mehr 11 Prozent.

Zur Studie: Bitkom befragte 1.009 Bundesbürger, darunter 829 Internetnutzer und 244 Nutzer von Online-Dating-Diensten. Die Fragestellungen lauteten: "Welche der folgenden Möglichkeiten, im Internet einen Partner kennenzulernen, haben Sie bereits genutzt oder können Sie sich vorstellen zu nutzen?", "Wie viel zahlen Sie oder haben Sie pro Monat für Online-Dating-Dienste, also Dating-, Flirt- und Seitensprung-Portale, gezahlt?", "Warum nutzen Sie Online-Dating-Dienste?" und "Bei wie vielen Online-Dating-Diensten, also Dating-, Flirt- und Seitensprung-Portalen, sind oder waren Sie angemeldet?".

Veröffentlicht am: 09.02.2018

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

INNOFACT-Studie

Mobilität: Knapp die Hälfte der Deutschen ist für das "Klimaticket"

46 Prozent der Deutschen finden das Klimaticket für einen Euro pro Tag attraktiv. (Bild: Alexas_Fotos - Pixabay)

16.11.2018 - Die Städte von Stickstoffdioxiden zu befreien, gelingt nur mit einem preislich attraktiven öffentlichen Nahverkehr. Da ist sich knapp die Hälfte der Deutschen sicher. Eine stark diskutierte Variante ist ein Ganzjahres-Ticket für den ÖPNV für 365 Euro im Jahr. weiterlesen

 
IFH Köln-Branchenreport

Onlinehandel: 63 Milliarden Euro Umsatz für 2018 prognostiziert

Der Amazon Marketplace macht rund 25 Prozent des gesamten deutschen Onlinehandels aus (Bild: Simon - Pixabay).

16.11.2018 - 2017 wuchs der Onlinehandel in Deutschland um rund 10 Prozent. Auch für das laufende Jahr prognostiziert das IFH Köln einen Umsatzzuwachs. Amazon trägt dazu auch weiterhin bei. weiterlesen

 
Medienspiegel

Schulden, Nudeln, Agenturen

16.11.2018 - In unserem Medienspiegel der Woche geht es diesmal um einen Riesen-Unternehmenskauf, die Grenzen der Internetbewertung, YouTubes Kampf, LGBTQ-Design für Nudelverpackungen, die großen Schuldenfallen und die Bedrohung der Werberiesen. Lesen Sie mehr! weiterlesen

 
BVM-Ankündigung

Innovationspreis 2019: Bewerbungen bis 10. Dezember möglich

BVM

15.11.2018 - 2019 wird zum fünfzehnten Mal der Innovationspreis verliehen. Der BVM zeichnet damit innovative Forschungsinstrumente, Methoden und Studien aus. Bewerbungen sind noch bis zum 10. Dezember 2018 möglich. weiterlesen

 
Bericht aus Dublin

ESOMAR Fusion – Qualitative Days

ESOMAR Dublin 2018

15.11.2018 - Der zweite Teil der ESOMAR Fusion widmet sich der qualitativen Forschung. Wie trennscharf ist sie zur quantitativen Forschung und welche möglichen Verbindungen gibt es? Die Eindrücke von Christopher Harms, SKOPOS. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus