BVM-Seminar: Big Data vs. Marktforschung: Wie viel Konkurrenz gibt es wirklich?

Inhalte:

Big-Data-Analysen im Business-Intelligence-Umfeld dienen dazu, wichtige operative oder strategische Unternehmensentscheidungen zu stützen. Das ist auch der Zweck von Marktforschung – insbesondere dann, wenn es um Marketingentscheidungen geht. Muss die Marktforschung Big Data als mächtigen Konkurrenten fürchten? Ziel dieses Seminars ist es zunächst, ein präzises Verständnis von Big Data zu schaffen und Sie als Marktforscher in die technisch-methodischen Grundlagen einzuführen. Sie sollen in die Lage versetzt werden zu beurteilen, welche Marketingfragestellungen sich überhaupt mit Big-Data-Analysen bearbeiten lassen und welche besser mit klassischen oder innovativen Marktforschungsinstrumenten beantwortet werden.

Zielgruppe:
Geschäftsführer und Marktforschungsleiter und allgemein am Thema Big Data vs. Marktforschung Interessierte

Referenten
Dr. Matthias Rasztar
Dr. Thomas Rodenhausen

Datum, Zeit:

10. September 2018, 09:30-18:00 Uhr

Veranstaltungsort:

NH Collection Berlin Mitte

Veranstalter:

BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V.

Weitere Informationen:

bvm.org

 

Werbung

Weitere Termine

BVM-Seminar: Grundlagen der qualitativen Marktforschung

11.09.2018 - Inhalte: Modernes Marketing geht von vielfältigen Annahmen über das Verhalten der Marktpartner aus. Diese beruhen oft auf Ergebnissen der qualitativ-psychologischen Marktforschung... weiterlesen

 

dmexco 2018

12.09.2018 - Inhalt: Die Messe dmexco Köln, digital marketing exposition & conference ist die Businessmesse für das digitale Marketing. Die dmexco Messe Köln bildet die komplette... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus