Internationale Wachstumsstrategie quantilope schließt Investitionsrunde mit 28 Millionen USD ab

Das Agile Insights Software-Unternehmen quantilope verkündet eine Investitionsrunde der Series B in Höhe von 28 Millionen USD. Das Investitionsvolumen für das Marktforschungsunternehmen erhöht sich damit auf insgesamt 40 Millionen USD. Neu eingestiegen sind Digital+ Partners als Lead Investor sowie der Finanzierungspartner Silicon Valley Bank. Die bisherigen Investoren Dawn Capital, Senovo und Surplus bleiben weiter an Bord.

Das Saas-Unternehmen quantilope erhält im Zuge der internationalen Wachstumsstrategie und des Ausbaus seiner Technologieplattform weitere 28 Millionen USD in Series B. Die Investition der Series B wird geführt von Digital+ Partners. Auch die Silicon Valley Bank nimmt mit einer Debt-Finanzierung und neben den bestehenden Investoren Dawn Capital, Senovo und Surplus an dem Fundraising teil. Die Series B Investitionsrunde von quantilope mit fast 30 Millionen USD ist die größte Einzelinvestition in ein Start-up der deutschen Marktforschungsbranche bislang.

Dr. Peter Aschmoneit, CEO und Co-Founder von quantilope, dazu: "Die neuen Finanzmittel stärken unsere internationale Wachstumsstrategie. Schnelles, tiefes Wissen über die Bedürfnisse und Motive von Konsumenten ist für Marken aller Branchen mehr denn je entscheidend, um auch in dynamischen Zeiten relevant zu bleiben. Dies möchten wir global vielen weiteren Unternehmen ermöglichen".

Quantilope wird die zusätzlichen Finanzmittel ist den weiteren Ausbau der Technologieplattform, insbesondere im Bereich KI, der Automatisierung von weiteren Forschungsmethoden sowie von Features für die agile Steuerung und Erhebung von Consumer Insights investieren.

gu

 

Weitere Informationen zum Unternehmen auf marktforschung.de:

EXKLUSIV

quantilope GmbH

Hamburg

quantilope GmbH

über 200

quantilope ist ein global agierendes Software-Unternehmen und führender Anbieter in der Insights-Automation-Technologie. Die…

Diskutieren Sie mit!     

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!

Um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Weitere Highlights auf marktforschung.de