Bitkom-Studie Knapp 70 Prozent schreiben mehrmals pro Woche digital

Ob Liebesbriefe, Einkaufszettel oder Notizen: Statt zum Füllfederhalter greifen die meisten Bundesbürger zur Tastatur oder nutzen einen Touchscreen, wenn sie schreiben. Welche Dienste beim digitalen Schreiben besonders häufig genutzt werden, hat Bitkom in einer aktuellen Studie herausgefunden.

 

Sieben von zehn (69 Prozent) Bundesbürgern schreiben mehrmals pro Woche digital. Vor allem für den Austausch mit der Familie, Freunden und Bekannten ist digitales Schreiben beliebt. Über Dienste wie WhatsApp oder Facebook-Messenger machen dies sechs von zehn (60 Prozent) mehrmals pro Woche, 37 Prozent sogar täglich. Notizen etwa für Einkaufslisten verfasst jeder Vierte (24 Prozent) digital.  "Mit dem Smartphone lassen sich Texte jeglicher Art bequem verfassen und bei Bedarf direkt teilen oder veröffentlichen", so Dr. Christopher Meinecke.

Nur wenige veröffentlichen auf Blogs und in Online-Foren

Ein digitales Tagebuch nutzen hingegen nur 7 Prozent der Befragten wöchentlich, 13 Prozent machen dies mindestens mehrmals pro Monat. Ebenfalls mehrmals monatlich oder häufiger veröffentlichen 9 Prozent der Bundesbürger Beiträge auf privaten Blogs oder Webseiten. Immerhin 7 Prozent der Befragten geben an, dass sie mindestens mehrmals im Monat Kommentare in Online-Foren oder Blogs schreiben. Weitere 9 Prozent sagen, dass sie, wenn auch seltener, literarische Texte digital verfassen, etwa Kurzgeschichten, Romane oder Gedichte auf dem PC, Laptop oder Tablet.

Zur Studie: Bitkom befragte 1.006 Personen in Deutschland ab 14 Jahren telefonisch. Die Fragestellungen lauteten: "Bitte geben Sie an, wie häufig Sie die folgenden Aktivitäten ausführen." "Haben Sie den Eindruck, dass Sie aktuell mehr schreiben als noch vor zwei Jahren?"

 

Diskutieren Sie mit!     

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!

Um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Weitere Highlights auf marktforschung.de

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...