ifo Exporterwartungen Dämpfer für die deutsche Exportindustrie

Die deutschen Industriefirmen erwarten seltener als zuvor steigende Exporte. Die Exporterwartungen sanken im Januar auf 7,6 Saldenpunkte nach 11,6 im Vormonat. Die sich in den Vormonaten abzeichnende Dynamik im deutschen Exportsektor hat damit einen Dämpfer erhalten.

Es scheint, dass sich die Schwäche der Schwellenländer, allen voran Chinas, nun bemerkbar macht. Pessimistischer wurden vor allem Unternehmen aus der Investitionsgüterbranche, besonders in der Elektroindustrie, im Maschinenbau und in der Automobilbranche. Von dem niedrigen Ölpreis profitiert laut ifo Institut gegenwärtig allerdings die Chemische Industrie. Die Exporterwartungen dort zogen merklich an.

dr

 

Diskutieren Sie mit!     

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!

Um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Weitere Highlights auf marktforschung.de

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...