Sponsoringmarkt im Aufwind

Nielsen Sports-Studie

20.02.2018

Der Sponsoringmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz wächst weiter. Jedoch müssen aus Sicht der Entscheider verstärkt innovative Wege gegangen werden, um digitale Aktivierungsmöglichkeiten besser zu nutzen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie Sponsor-Trend von Nielsen Sports in Kooperation mit der Sponsorenvereinigung S20.

Berliner Olympiastadion (Bild: blumensabrina - pixabay)

Berliner Olympiastadion (Bild: blumensabrina - pixabay)

 

Bereits zum vierten Mal wurden dafür Sponsoringentscheider in den drei Ländern befragt. Die meistgenannten Sponsoringziele sind nach wie vor der Auf- und Ausbau der Markenbekanntheit und ein sehr emotionaler Imagetransfer über reichweitenstarke Plattformen. Für die erfolgreiche Aktivierung eines Sponsorings werden digitale und soziale Medien als Verbreitungswege immer wichtiger.

Fußball auf Platz eins, E-Sport mit großem Potenzial

Die bedeutendste Sponsoringplattform im Sport ist weiterhin der Fußball. Allerdings hat sich der Abstand zu anderen Sportarten deutlich verkürzt (40 Prozentpunkte im Vorjahr, aktuell 28 Prozentpunkte). Speziell Teamsportarten wie Basketball oder Handball werden mittlerweile intensiv von Sponsoren genutzt. Großes Wachstumspotenzial zeigt der E-Sport: 61 Prozent der befragten Entscheider gehen davon aus, dass diese Plattform auch 2018 weiter an Bedeutung gewinnen wird.

Fast alle Befragten (97 Prozent) geben an, auch im nächsten Jahr weiterhin als Sponsor tätig sein zu wollen – eine Steigerung von 18 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Ebenso erfreulich für die Branche: 26 Prozent der Befragten planen, im kommenden Jahr ihre Investitionen in das Sponsoring zu erhöhen.

Datenbasierte Erfolgsmessung wird professionalisiert

Zudem wird für die sponsernden Unternehmen eine professionelle und datenbasierte Erfolgsmessung immer wichtiger. Die Mehrheit der Sponsoren lässt diese bereits durch professionelle Institute durchführen. Nur noch sehr wenige Sponsoren führen überhaupt keine Erfolgskontrolle durch (sieben Prozent).

Zur Studie: Nielsen Sports befragte 264 Entscheider, sponsoringanbietende sowie -nachfragende Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Das könnte Sie auch interessieren

Recruiting-Studie

Rekrutierung, Bewerbung, Einstellung – Wie verlaufen Personalprozesse in der Marktforschung?

marktforschung.de präsentiert: Recruiting, Bewerbungs- und Einstellungsprozesse in der Marktforschung © Tero Vesalainen - pixabay.com

25.06.2018 - Warum wird man überhaupt Marktforscher (w/m)? Wie spielen sich Bewerbungsprozesse in der Branche ab, worauf kommt es Personalentscheidern bei Bewerbungen an und was sind die Kompetenzen der Zukunft? Für eine Sonderpublikation rund um HR-Prozesse in der Marktforschung... weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Smartphone statt Münzen

© martaposemuckel - fotolia

22.06.2018 - In der App den Empfänger auswählen, Betrag eintippen, auf "senden" drücken und fertig. So einfach kann es sein, dem Kollegen das Geld für den Kaffee aus der Mittagspause zurückzuzahlen. Der Geldtransfer von Smartphone zu Smartphone wird immer attraktiver: Bereits jeder... weiterlesen

 
INNOFACT-Studie

Karriechancen für Frauen: Große Lücke zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit

© Rawpixel - fotolia

22.06.2018 - Wie groß ist die Lücke zwischen Denken und Realität in punkto Karrierechancen von Frauen und Männern? Eine Studie von INNOFACT zeigt: Männer und Frauen haben in Deutschland nicht die gleichen Chancen im Job, auch wenn dies Führungskräfte anders wahrnehmen. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Fast jedes vierte Startup denkt an Börsengang

Frankfurter Börse © geralt - pixabay

21.06.2018 - Wenn Startups schnell wachsen und weiter expandieren möchten, steigt der Kapitalbedarf. Um an das notwendige Geld zu kommen, spielen immer mehr Startups mit dem Gedanken, an die Börse zu gehen. weiterlesen

 
Medienspiegel

Influencer, Kunden, Frühaufsteher

21.06.2018 - Warum hören Sie nicht auf zu meckern, wenn Sie früh aus dem Bett müssen? Wie steht es um Ihren Datenschutz – und wie genau lesen Sie entsprechende Hinweise? Und was wissen Sie über Russland? Das sind einige Themen aus unserer Medienauswahl der Woche. weiterlesen

 

Werbung

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus