DIY-Forschung: Google, SurveyMonkey & Co. - Großangriff auf Institute? | marktforschung.dossier - September 2014

DIY-Forschung: Marktforschung zum Selbermachen?

Claas Lübbert (Smart News Fachverlag GmbH)

Von Claas Lübbert

Do-it-yourself – kurz: DIY – ist sicherlich keine Begrifflichkeit, die man unmittelbar mit der Marktforschungsbranche assoziiert. Bei allen wissenschaftlichen und standesrechtlichen Ansprüchen, die die Branche – zurecht – an sich hat, klingt „Marktforschung zum Selbermachen“ doch sehr befremdlich und eher nach Baumarkt als nach validen Daten.  „DIY“ scheint aus der Perspektive klassischer Institutsmarktforschung zunächst ein Graus: Es drängen Unternehmen auf den Research-Markt, in denen niemand nach Repräsentativität, korrekter Stichprobenziehung und sinnhafter Fragebogenerstellung zu fragen scheint. 

Aber: Dass es mittlerweile diverse Angebote gibt, die mit ihrer grundsätzlich für jeden zugänglicher Technologie genau diese „Marktforschung zum Selbermachen“ ermöglichen, ist schlichtweg Realität. So haben wir uns im marktforschung.dossier schon vor ziemlich genau eineinhalb Jahren ausführlich mit der Rolle beschäftigt, die beispielsweise ein Unternehmen wie der Suchmaschinen-Riese Google künftig in der Welt der Marktforschung spielen könnte. „Google: Großangriff auf die Marktforschung?“ fragte seinerzeit unser Autor Nils Glück und konstatierte: „Spektakuläre Zahlen und eine breit angelegte Expansionsstrategie machen deutlich, dass der Konzern Gefallen gefunden hat an der Online-Marktforschung – und gekommen ist, um zu bleiben.“

Was das Unternehmen aus dem Silicon Valley getan hat, um sich eine entsprechende Position am Markt zu schaffen, wollen wir in dieser Ausgabe des marktforschung.dossier ebenso beleuchten wie die Ambitionen und Strategien des bereits etablierten DIY-Anbieters SurveyMonkey.

Doch müssen sich andere Anbieter davor verstecken?

Die Beiträge aus den Häusern QuestBack, Vision Critical und SmartMunk zeigen Wege und Möglichkeiten auf, wie es gelingen kann, aus automatisiert erhobenen Daten wirkliche „Insights zu generieren“, wie man in unserer Branche immer so schön sagt. Dabei wird auch der Blick auf mögliche Fallstricke nicht ausgespart.

Machen Sie sich also selbst ein Bild – damit es am Ende nicht nur „Daten für alle“, sondern auch „Wissen für alle“ heißen kann.

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus