dossier.PLUS-Logo

Oliver Frangakos, Dynata „Die Bedeutung der Kollaboration bei der Erarbeitung einer DIY-Strategie kann gar nicht überschätzt werden“

Warum ist das T für „Together“ bei DIY&T so wichtig? Und wie sollte sich eine Zusammenarbeit gestalten? Über diese und weitere Fragen haben wir mit Oliver Frangakos, Country Manager bei Dynata, vorab zu seinem Webinar gesprochen.

Oliver Frangakos von Dynata

Vielen Dank an die Sponsoren

Beginnen wir mit einer persönlichen Note – Wie sehen Sie die Bedeutung des „T = Together“ im DIY&T-Ansatz? Glauben Sie, dass die Zusammenarbeit entscheidend ist, um das Beste aus DIY-Tools herauszuholen?

Oliver Frangakos: Die Bedeutung der Kollaboration bei der Erarbeitung einer DIY-Strategie kann gar nicht überschätzt werden. DIY-Tools können immer nur so gut sein wie der Anwender, der sie bedient. Eine B2B-Studie online via Self Sampling zum Beispiel erfordert ein tiefgreifendes Verständnis über die Möglichkeiten und Grenzen von online erhobenen B2B-Stichproben, sonst befragt man leicht die falschen Personen.

Eine enge Zusammenarbeit bei der Entwicklung einer DIY-Strategie und ein gemeinsames Verständnis zwischen Anbieter und Anwender über die individuelle Zielsetzung des DIY-Einsatzes ist Grundvoraussetzung für den Erfolg.

Inwiefern haben Sie persönlich die Auswirkungen von DIY-Tools auf die Marktforschung erlebt und was denken Sie, welchen Einfluss werden diese Tools in Zukunft haben?

Oliver Frangakos: Richtig eingesetzte DIY-Tools machen den Marktforschungsprozess effizienter und schneller. Wir sehen erneut in diesem Jahr einen signifikant wachsenden Anteil an Projekten, die über DIY-Tools, insbesondere unser Self Serve Sampling Tool, gesteuert werden. Dieses Tool nutzen vor allem unsere langjährigen Kunden, die selbst jahrelange Erfahrung mit der Umsetzung von Online-Marktforschungsstudien haben und eine entsprechend hohe Kompetenz in der Umsetzung von Onlinestudien mitbringen. Aber selbst hier bedarf es einer Anlernphase. In der Regel starten unsere Kunden zunächst mit einfachen, kurzen Projekten. Erst nach einer gewissen Eingewöhnungszeit werden auch größere und komplexere Projekte über DIY abgewickelt.

DIY wird auch in Zukunft die Profession Marktforschung nicht ersetzen – sondern dabei helfen, Prozesse womöglich zu beschleunigen, um effizienter zum Ziel zu gelangen.

Jetzt kostenfrei anmelden zum Webinar von dynata am 09.10.2023 um 10 Uhr!

Das Webinar am 09.10. um 10 Uhr verspricht Einblicke in Möglichkeiten und Best Practices bei der Umsetzung von DIY-Strategien in der Marktforschung. Könnten Sie uns einen kleinen Vorgeschmack geben, wie Marktforscher von diesen Effizienzgewinnen profitieren können, ohne zu viel vorwegzunehmen?

Oliver Frangakos: Effizienzgewinne können auf verschiedenen Ebenen entstehen, die wir im Webinar beleuchten wollen – das fängt an beim Self Serve Sampling wenn Projekte unmittelbar gestartet werden können und nicht erst einen Angebots- und Abstimmungsprozess durchlaufen müssen. Bei der Umsetzung einer DIY-Strategie für die Programmierung sind die Hürden andere – was will ich als Anwender erreichen? Soll es möglichst einfach zu bedienen sein, was die Auswahl der Projekte, die für DIY in Frage kommen, einschränkt, oder ein möglichst breites Spektrum bedienen – was höhere Anforderungen an den individuellen Nutzer stellt, und damit die Effizienzgewinne durch DIY reduziert. Ähnliches gilt für die Auswertung und Visualisierung der Daten. Wir möchten im Webinar die Wertschöpfungskette von der Programmierung über Feldsteuerung bis zur Datenvisualisierung beleuchten und dabei jeweils die Benefits von DIY-Tools aber eben auch Grenzen aufzeigen.

Inwiefern wird das Webinar den Teilnehmenden helfen, einen maßgeschneiderten Rahmen für DIY-Strategien in der Marktforschung zu schaffen? Welche konkreten Schritte oder Erkenntnisse können sie nach dem Webinar mitnehmen, um ihre eigene DIY-Effizienz zu steigern?

Oliver Frangakos: Wir wollen mit dem Webinar dazu beizutragen, DIY-Lösungen differenziert zu betrachten.

Oftmals wird DIY mit schnell und billig = ‚schlechte Qualität' gleichgesetzt. Und in den Fällen, in denen der Einsatz von DIY-Tools ohne eine Handlungsmaxime quasi als Ersatz für marktforscherische Kompetenz fungiert, würde ich dem auch zustimmen.

DIY funktioniert nur unter der Voraussetzung, dass mit Hilfe besagter Kompetenz eine entsprechende DIY-Strategie entwickelt wird. Z. B. indem vorhandene DIY-Elemente mit kundenindividuellen Anforderungen verknüpft und kundenindividuelle Standards etabliert werden. Ein flexibler Ansatz bei größtmöglicher Standardisierung – was dann Effizienzgewinne ermöglicht. Hierzu möchten wir Erfahrungen teilen, was gut funktioniert, und worauf man achten sollte bzw. was man vermeiden sollte.

Jetzt kostenfrei anmelden zum Webinar von dynata am 09.10.2023 um 10 Uhr!

Wie sieht Ihre Vision für die Entwicklung Ihres Unternehmens in Bezug auf DIY-Strategien und Innovationen in der Marktforschung aus? Welche Veränderungen erwarten Sie in den kommenden Jahren?

Oliver Frangakos: Der Anteil an DIY-Elementen in der Marktforschung wird weiter zunehmen, unterstützt auch durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz, die auf allen Stufen der Wertschöpfung Effizienzgewinne ermöglicht. Bei Dynata nutzen wir unsere DIY-Tools natürlich auch soweit möglich für die Umsetzung von Managed Services Projekten für unsere Kunden – unsere langjährige Erfahrung in der Feldarbeit fließt hier in die Weiterentwicklung der Tools und Services mit ein. Unsere Kunden können sich damit noch stärker auf die inhaltliche Analyse und Beratung fokussieren. Die Automatisierung von Prozessen und gleichzeitig die Fokussierung auf die jeweiligen Kernkompetenzen wird weiter voranschreiten.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 9.000 Abonnenten
 

Über die Person

Oliver Frangakos, Country Manager bei Dynata, ist seit 20 Jahren in der Online-Marktforschung tätig. Er leitet das Dynata-Team in der Region und berät Kunden in Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa. Schwerpunkte sind internationale Konsumentenforschung, B2B-Zielgruppen, Health Care Professionals sowie digitale Messmethoden wie AdTracking und Metering.

Weitere Informationen zum Unternehmen auf marktforschung.de:

PREMIUM

Dynata

Frankfurt

Dynata

Dynata zählt zu den weltweit führenden Anbietern, die First-Party-Daten aus mitgliederbasierten Opt-in-Panels, intern verwaltet und…

Diskutieren Sie mit!     

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!

Um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Mehr zum Dossier: dossier.PLUS: DIY & T / Automatisierung

Artikel dieser Ausgabe:

alle anzeigen
Vielen Dank an die Sponsoren

Weitere Highlights auf marktforschung.de