Ein echtes Sch...-Jahr?

Jahresrückblick 2020

Der Herausgeber von marktforschung.de, Prof. Horst Müller-Peters, blickt zurück auf das Jahr 2020, welches in vielerlei Hinsicht nicht das beste war. Trotz Pandemie kann er dem vergangenen Jahr aber eine persönliche Top10 an positiven Ereignissen abgewinnen. Aber lesen Sie selbst...

Prof. Horst Müller-Peters, Herausgeber marktforschung.de
Horst Müller-Peters, Herausgeber von marktforschung.de

Liebe Leserinnen und Leser von marktforschung.de,

was fällt Ihnen im Rückblick auf 2020 ein?

Wenn Sie sich nicht gerade neu verliebt haben, zum ersten Mal Mutter oder Vater geworden sind oder unerwartetes Lottoglück hatten, dann hat das Jahr wohl keine allzu große Chance, in Ihre persönlichen Top-10 des noch jungen Jahrtausends aufgenommen zu werden? Für meine jüngste Tochter, die mir die obige Überschrift in den Mund gelegt hat, gibt es daran jedenfalls keinen Zweifel.

Vielleicht werden wir das Jahr aber mit etwas mehr Abstand aus einem anderen und zumindest in Teilen positiveren Blickwinkel erinnern. Hier sind meine Top-10 für 2020:

  1. Das Jahr, indem wir auf einmal feststellen mussten, wie wichtig uns unsere sozialen Kontakte tatsächlich sind,
  2. das Jahr, in dem wir gemeinsam aus Fenstern und von Balkonen gesungen und musiziert haben,
  3. das Jahr, in dem ein Migrantenpaar mit den schönen Namen Uğur Şahin und Özlem Türeci zu Helden der ganzen Nation aufstieg,
  4. das Jahr, als wir erlebt haben, dass es ein Leben auch (fast) ohne Fußball gibt,
  5. das Jahr, in dem wir die Herbst- und Winterabende wie unsere Ur-Vorfahren romantisch am Lagerfeuer - neudeutsch Feuerschale - verbrachten,
  6. das Jahr, in dem wir Fluch und zugleich Segen der Globalisierung am eigenen Leibe erlebt haben,
  7. das Jahr, als wir die Nordsee, die Ostsee, die Alpen oder auch die deutschen Mittelgebirge wiederentdeckt haben,
  8. das Jahr, in dem wir tatsächlich im digitalen Zeitalter angekommen sind,
  9. das Jahr, in dem wir uns endlich einmal mit der Bedienung des neuen Herdes/Backofens/Kühlschranks auseinandergesetzt haben und die Designküche nicht nur Dekorationszwecken diente,
  10. und ganz besonders das Jahr, das uns bewusst machte, wie gut es uns in all den Jahren davor - und hoffentlich auch danach - gegangen ist, als vielleicht erste Generation, die Hunger, Kriege, Seuchen oder große Naturkatastrophen nur aus dem Geschichtsbuch kennt.

Zumindest für mich, der als Kölner ja sowieso eher mit der Zahl 11 als mit der 10 liebäugelt, kommt noch hinzu, dass sich der Refrain des vielleicht schönsten Liedes der Bläck Fööss mit echtem Leben gefüllt hat:


Wat och passeet, dat Eine es doch klor: Et Schönste, wat mer han, schon all die lange Johr, es unser Veedel, denn he hält mer zesamme, ejal wat och passeet en unserem Veedel.

Ich hoffe, in Ihrem Veedel war es nicht viel anders.

Jede Wolke hat einen silbernen Rand lautet ein Sprichwort, das ich aus Holland kenne. Am Ende von 2020 ist der düsterste Teil der Wolke gerade mitten über uns. Aber zumindest Hoffnung keimt auf: Auf den Impfstoff natürlich. Auf einen Abgang des unsäglichen Politik-Kasperls und Möchtegern-Autokraten in den USA. Auf eine baldige Stabilisierung der Wirtschaft. Darauf, dass Rechtsstaatsprinzipien in der EU doch etwas gelten, und darauf, dass die Welt in der Bekämpfung des Klimawandels wieder etwas mehr zusammenrückt.

Aber all die dahinterstehenden Probleme sind doch noch gar nicht wirklich gelöst, werden Sie sagen? Das mag sein, aber vielleicht wird 2021 doch wieder eines dieser schönen Jahre mit - zumindest nach und nach - ganz "normaler" Problem-Last. Und angesichts des Kontrastes zu 2020 mit einer echten Chance, in Ihre Millenniums-Top-10-Liste einzuziehen.

Das - und natürlich Gesundheit - wünsche ich Ihnen von Herzen!

Ihr Horst Müller-Peters

Herausgeber

PS: Und kein Wort zur Marktforschung? Stimmt, die stand dieses Jahr auch nicht so im Vordergrund. Und hat sich trotzdem auch in 2020 als quicklebendig und anpassungsfähig gezeigt, ist alles in allem mit einem blauen Auge davongekommen, und kann mit Zuversicht auf 2021 blicken!

Zur Person

Prof. Horst Müller-Peters ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing, Marktforschung und Behavioral Economics an der Technischen Hochschule Köln. Zuvor war er Vorstandsvorsitzender der Marktforschungs- und Unternehmensberatungsunternehmens psychonomics AG. Er ist Mitgründer und Herausgeber der Branchenportale CONSULTING.de und marktforschung.de.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 9.000 Abonnenten

/jr

Veröffentlicht am: 21.12.2020

 

Kommentare (3)

  1. Redaktion von marktforschung.de am 22.12.2020
    Lieber Henning!
    Danke für den Hinweis. Das haben wir direkt im Text angepasst. Heißt jetzt so, wie es gemeint war: "Bekämpfung des Klimawandels".

    Lieber P.!
    Richtig erkannt! Der Jahresrückblick ist auch kein objektiver Beitrag unserer Redaktion, sondern die subjektive Meinung unseres Herausgebers.
  2. P. am 22.12.2020
    Dieser Jahresrückblick ist mir für eine Mafo-Branchenwebsite eindeutig zu politisch und vor allem zu einseitig politisch.
  3. Henning am 21.12.2020
    Vielen Dank, Horst. Tut gut, das zu lesen. Ich hoffe aber inständig, dass wir nicht in der "Klimabekämpfung" wieder etwas mehr zusammenrücken, sondern natürlich beim Klimaschutz ;)
    Ich wünsche allen Kolleg*innen eine bestmögliche Weihnachtszeit!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin