Das Virus macht mit uns, was es will!

Martins Menetekel

Auch diesen Sommer bleiben wir wohl nicht vor Corona verschont. Die Fallzahlen steigen an und Portugal hat mit einer Riesenwelle zu kämpfen. Martin Lindner mit den aktuellen Zahlen und einer Einschätzung.

Martins Menetekel

An alle treuen Leserinnen und Leser!

Das heutige Motto könnte auch heißen: Das Virus macht nicht das, was wir wollen!

Oder: Das Virus widerlegt alle Vermutungen, die wir am Anfang hatten: Es hat weder Respekt vor dem Sommer, in Portugal ist gerade der Höhepunkt einer Riesenwelle überschritten worden, noch vor den Impfungen, ja selbst Genesende müssen mit erneuten Ansteckungen rechnen.

Das Rezept zur Bekämpfung der Pandemie, nämlich Masken, Testen und Abstand halten, haben wir selber abgeschafft; es sieht für den Rest des Jahres nicht gut aus.

Selbst auf die „Intelligenz“ des Virus können wir uns nicht verlassen, dass in Zukunft die neuen Mutanten zwar höhere Reproduktionsfaktoren haben können, aber weniger gefährlich sind.

Ich bin überzeugt davon, dass es in der Vergangenheit immer wieder Räuber-und-Beute-Konstellationen gegeben hat, in der der Räuber seine Beute ausgerottet hat, und danach sich selber durch Hunger aus der Natur verabschiedet hat.

Wobei in unserer Situation das Virus vielleicht die Menschheit ausrotten oder sehr stark dezimieren kann, aber ein Virus kann sehr lange ohne Wirtsleute überleben, da es keinen eigenen Stoffwechsel hat.

Noch hat das Virus genügend Nährlösung, sprich infizierbare Menschen.

Da praktisch alle Kennziffern hochgehen, zeige ich nur drei Grafiken.

1. Die kumulierten Fallzahlen: Vor über zwei Jahren scheute ich noch, eine obere Schranke über 250.000 auch nur zu erwägen, jetzt haben wir die 27 Millionen als infiziert Gemeldete überschritten.

kumulierte Fallzahl Corona 16. Juni 22

Der Schlenker von Blau-gestrichelt ist wohl der neuen Omikron-Variante geschuldet. Wir werden sehen, wie hoch diese Welle gehen wird. Eine Referenzkurve macht noch keinen Sinn.

Der Reproduktionsfaktor hat sich dramatisch vergrößert und ist von 0,7 vor über drei Wochen bis auf 1,5 gestiegen. Damit hatten wir in den letzten drei Wochen hyperexponentielles Wachstum mit ständig größer werdender Basis.

Reproduktionsfaktor Corona 16. Juni 22

Es ist weder eine Konstanz des Reproduktionsfaktors, noch erst recht ein Kleinerwerden in Sicht.

Wegen der Welle in Portugal habe ich die Zahlenreihen mit der 28-Tage-Inzidenz auf den neuesten Stand gebracht. Portugal führt sie an, und an zweiter Stelle steht: Deutschland!

28 Tage Inzidenz Corona 16. Juni 22

Mehrere Länder haben es unter den Stand vor der Omikron-Welle geschafft, so haben sich Österreich, die Schweiz, Belgien und Dänemark kontinuierlich verbessert. Das Urlaubsland Türkei steht am besten da.

Hoffen wir das Beste!

Über Martin Lindner

Martin Lindner

Martin Lindner ist promovierter und habilitierter Mathematikprofessor im Ruhestand und beschäftigt sich intensiv mit nachhaltiger Wirtschaft und der Zukunftsfähigkeit unserer heutigen Lebensformen. Zusätzlich hat er eine Ausbildung und auch Berufserfahrung in Wirtschaftsmediation.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

Kommentare (1)

  1. Thomas am 17.06.2022
    Herr Lindner ist völlig im Covidismus verloren.

    Alleine die Räuber-Beute-Analogie, inklusive "Ausrottung der Menschheit", bei einem Virus das dank Impfungen (und Omicron-Mutation) eine CFR unter Niveau der Grippe hat, ist nur noch absurd.

    Ich bin übrigens kein Coivd-Leugner oder Querdenker und distanziere mich von diesen Leuten auf schärfste, allerdings ist Covid im Jahre 2022 eben nicht mehr Covid im Jahre 2020.
    Das Virus ist weniger gefährlich geworden und die Impfungen schützen den Großteil der Gesellschaft. Der Blick auf die unreliabel und methodisch fragwürdig erhobenen Fallzahlen bringt aktuell überhaupt nichts - noch weniger der Vergleich mit anderen Ländern, die alle eigene Test- und Meldestrategien haben.

    Was uns Masken und Tests noch bringen soll, wenn sie Infektionen ja nur, wenn überhaupt leicht verzögern können (Stichwort verpuffen der Hotspot-Regelung in Hamburg), nicht jedoch die Zirkulation nachhaltig eindämmen, muss uns der Autor auch noch mitteilen.

    Portugal hat übrigens als Reaktion auf die BA4 / BA5 -Welle folgende Maßnahmen implementiert: keine. Die Krankenhäuser sind leer.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin