Zwei Drittel der deutschen Passagiere möchten Mobiltelefon im Flugzeug nutzen

Bitkom

Das Flugzeug gehört wohl zu den letzten öffentlichen Räumen, aus denen das Mobiltelefon weitestgehend verbannt ist. Nach Meinung einer Mehrheit der deutschen Fluggäste sollte sich dies laut einer Bitkom-Umfrage jedoch schnellstmöglich ändern.

Flugzeuge (Bild: Köln Bonn Airport)
Die Mehrheit der Fluggäste will ihr Handy auch im Flieger einschalten können. (Bild: Köln Bonn Airport)

Demnach befürworten fast zwei Drittel der deutschen Flugpassagiere eine zumindest eingeschränkte Nutzung von Handys und Smartphones an Bord. Dabei spricht sich ein knappes Viertel (24 Prozent) dafür aus, die Nutzung von Mobiltelefonen in abgetrennten Bereichen eines Flugzeugs zu erlauben. 15 Prozent sind dafür, zumindest die Nutzung von Diensten wie Messenger oder Internetbrowser zu gestatten, die andere Mitreisende nicht stören. Jeder Vierte (28 Prozent) wünscht sich sogar eine uneingeschränkte Nutzung des Mobiltelefons im Flieger. Mehrfachnennungen waren innerhalb der Bitkom-Befragung möglich. "Technisch werden die Möglichkeiten zur Handynutzung an Bord immer ausgereifter. Ob zum Shoppen, Chatten oder Erledigen von geschäftlichen Angelegenheiten – das Mobiltelefon mit all seinen Kommunikationsmöglichkeiten kann uns helfen, die Flugzeit sinnvoller und angenehmer als heute zu gestalten", kommentiert Marc Bachmann, Bereichsleiter Luftfahrt bei Bitkom, die Ergebnisse.

Angst vor Störung der Bordelektronik ist noch weit verbreitet

Trotz dieser technischen Entwicklungen ist etwa jeder dritte Befragte (35 Prozent) gegen eine Nutzung von Mobiltelefonen im Flugzeug. Dabei spielt insbesondere die Befürchtung, durch Handygespräche gestört zu werden (31 Prozent), eine wichtige Rolle. Zudem hegt mehr als ein Viertel (28 Prozent) die Sorge, dass die angeschalteten Mobiltelefone die Bordelektronik stören könnten. Zumindest diese Angst ist jedoch unbegründet: Bereits vor zwei Jahren hat die Europäische Aufsichtsbehörde für Flugsicherheit (EASA) die Nutzung elektronischer Geräte auch ohne Flugmodus erlaubt. Allerdings entscheidet nun jede Fluggesellschaft selbst, inwieweit sie die Handynutzung an Bord gestattet. Dennoch hält sich die Sorge, dass die Mobiltelefone zu Störungen der Bordelektronik führen könnten, auch weiterhin – insbesondere unter älteren Passagieren: So glauben ein Drittel der 50- bis 64-Jährigen und die Hälfte der über 65-Jährigen an ein derartiges Störungspotenzial. Zum Vergleich: Von den 14- bis 29-Jährigen (19 Prozent) und 30- bis 49-Jährigen (21 Prozent) tut dies nur jeder Fünfte.

Zur Studie:
Für diese Studie befragte Bitkom Research 3.516 Personen ab 14 Jahren, darunter 994 Personen, die innerhalb der letzten 12 Monate eine Flugreise unternommen haben.

tt

Veröffentlicht am: 21.09.2016

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Dentsu Aegis Network

Werbung: Traditionelle Mediensegmente verlieren

Die Aussichten für den Werbemarkt sind gemischt | Bild: MichaelGaida - Pixabay.com)

24.01.2020 - Wie wird sich der globale Werbemarkt 2020 entwickeln? Dentsu Aegis Network hat jetzt seinen "Ad Spend Forecast" mit Prognosen zur Entwicklung der Netto-Werbeinvestitionen veröffentlicht. weiterlesen

 
GfK-Prognose

2020: 2,9 Prozent mehr Kaufkraft

Mehr Kaufkraft mehr Umsatz für den Einzelhandel ? (Bild: stevepb - Pixabay.com)

24.01.2020 - GfK hat eine neue Prognose zur Kaufkraft 2020 veröffentlicht. Die prognostizierte Kaufkraft der Deutschen beläuft sich danach auf 23.766 Euro pro Kopf. Das entspricht einer Steigerung von 2,9 Prozent. weiterlesen

 
Studie von YouGov

Hohe Akzeptanz für Windkraft

Windräder ja, aber vor der eigenen Haustür? (Bild: photosil - Fotolia)

24.01.2020 - Immer mehr Deutsche begrüßen es, dass erneuerbare Energien eine größere Rolle im Energiemix spielen. Aber sind sie auch dafür, dass immer mehr Windräder aufgestellt werden? YouGov hat nachgefragt. weiterlesen

 
Studie von Ipsos

Klimawandel bewegt

Klima-Proteste haben international einiges bewegt (Bild: ink drop - AdobeStock)

24.01.2020 - Ipsos hat im Auftrag des World Economic Forum in 28 Ländern eine Umfrage dazu durchgeführt, ob die Menschen bereit sind, in ihrem Alltag auf den Klimawandel zu reagieren und ihre Konsumgewohnheiten umzustellen. Die Unterschiede von Land zu Land sind beträchtlich. weiterlesen

 
In eigener Sache

Dossiers auf marktforschung.de: Die Top 3 aus 2019

23.01.2020 - Welche Dossiers wurden 2019 am meisten gelesen? Welche Themen bewegten die Markforschungsbranche? Lesen Sie hier unsere Auswertung und wirken Sie bei den Dossiers im neuen Jahr mit. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus