Zehnjähriges Jubiläum des ECC-Forums: Handel diskutierte die Chancen von Social Media und Mobile Marketing

Köln – "Die Zukunft des Handels liegt in der Überwindung des Denkens in einzelnen Vertriebskanälen. Sinnvoll verzahnte Multi-Channel-Strategien werden zum zentralen Erfolgsfaktor", so fasste Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln das 20. ECC-Forum zum Thema "Social, Mobile, Local: So mobilisert der Kunde den Laden zusammen". Das Forum, das am 15. September in Köln stattfand, zeigte, dass zukünftig nur eine Multi-Channel-Strategie, die Social und Mobile Commerce integriert, bei der Kundenansprache zum Erfolg führen wird.

Gleich zu Beginn des Tages sorgte Achim Himmelreich, Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce beim BVDW, in seiner Keynote für eine Neubewertung des Begriffs E-Commerce. Der klassische Kunde sei nicht mehr nur über einen bestimmten Kommunikationskanal zu erreichen. Vielmehr befinde er sich in einer interaktiven "Informationswolke", die sowohl in der realen als auch in der digitalen Welt und über alle Devices hinweg präsent sei. Das neue Paradigma des Multi-Channel-Handels müsse daher "Everywhere Commerce" lauten. Auch Frank Horn von Henkel stellte in seinem Vortrag zum Themenbereich Social die Interaktion zwischen Marke und Konsumenten in den Vordergrund. Erfolgsentscheidend sei "permission marketing". Unternehmen seien auch im Netz gefordert dem potenziellen Kunden zuzuhören, um relevanten und authentischen (Marketing-)Inhalt generieren zu können.

Dank Mobile mehr Local Umsatz              

Die notwendige enge Verzahnung der unterschiedlichen Vertriebskanäle stand auch bei den weiteren Vorträgen im Vordergrund. Die Verbreitung internetfähiger Smartphones nimmt nach wie vor rapide zu und die Zahl der verkauften Geräte wird laut BITKOM noch in diesem Jahr auf über 10 Millionen steigen. Hinzu kommt die Attraktivität der Zielgruppe: Smartphone User sind in der Regel zwischen neun und 39 Jahre alt und verfügen in ihrer Altersgruppe über ein vergleichsweise hohes Einkommen. Hier setzen mobile Anwendungen wie Mobile Couponing an. Digitale Rabattcoupons setzen Kaufimpulse für den stationären Handel und über eine integrierte Routennavigation können auch 1B- und 2B-Lagen profitieren. Darüber hinaus weicht das Handy die beschränkte Anzahl an Einkaufsstätten weiter auf. Andrea Anderheggen, CEO von shopgate, rief in seinem Vortrag dazu auf, keine Werbeanzeige ohne mobile Kaufoption mehr zu drucken. Potenziell jede Werbefläche und jedes Schaufenster könne mithilfe mobiler Anwendungen als Point of Sale genutzt werden.

Am Ende des Tages waren sich jedoch die meisten Teilnehmer einig, das Social, Mobile und Local nicht getrennt voneinander betrachtet werden können, sondern je nach Zielgruppe in eine kanalübergreifende Vertriebsstrategie eingebettet werden müssen.

Quelle: E-Commerce-Center Handel (ECC Handel)

Veröffentlicht am: 21.09.2011

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

OmiQuest-Befragung

Podcasts - wer hört die eigentlich?

Mikro (Bild: Jonathan Velasquez - unsplash) | marktforschung.de

27.07.2021 - Podcasts scheinen immer noch im Trend zu sein. Streamingplattformen wie Spotify oder Amazon Music haben eigene Bereiche dafür. Doch wie sehen die Zahlen dazu aus: Wer hört, was wird gehört und wo wird gehört? Unter anderem diesen Fragen ist OmniQuest in einer Studie… weiterlesen

 
News aus der Branche

Forsta: Frischer Wind auf der Führungsebene

26.07.2021 - Forsta holt Volker Wylutzki-Böhme als neuen Geschäftsführer ins Team. Damit verlässt er seine Stelle als Regional Sales Director CEUR bei dem Software-Anbieter Tivian (ehemals Questback). weiterlesen

 
Rückblick auf das erste Halbjahr

Die meistgelesenen und beliebtesten Artikel aus dem ersten Halbjahr von 2021

22.07.2021 - Was kam nach Corona? Nur noch einer der sechs Top-Artikel aus dem ersten Halbjahr hat einen direkten Bezug zur Pandemie. Wir haben für Sie zusammengestellt, welche Artikel im ersten Halbjahr am häufigsten gelesen wurden. weiterlesen

 
Halbjahreszahlen Ipsos

Ipsos weiter mit deutlichen Umsatzsteigerungen

Paris Skyline (Bild: Duotone - Pixabay)

22.07.2021 - Vor einem Jahr noch standen die Halbjahreszahlen des französischen Marktforschungsunternehmens Ipsos – wie branchenweit – ganz im Zeichen der Corona-Krise. Doch die aktuellen Halbjahreszahlen machen Mut: Ipsos wächst kräftig um 26,4 Prozent – und liegt damit auch über… weiterlesen

 
Personalie

Endlich Ruhestand – oder doch nicht?

22.07.2021 - Der ehemalige Executive Vice President of Consumer & Market Insights des Londoner Unternehmens Unilever hat seine Aufgabe im Mai 2021 niedergelegt. In seinem Ruhestand bleibt er aber nicht untätig und fungiert zukünftig als Berater für quantilope und die Schlesinger… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin