YouGov-Umsatz steigt um 16 Prozent

Aktuelle Zahlen

YouGov plc hat Halbjahreszahlen für die letzten sechs Monate bis zum 31. Januar 2020 veröffentlicht. Der Umsatz stieg um 16 Prozent, die Profi Margin liegt bei 15 Prozent.

Noch bevor Auswirkungen der Coronakrise zu spüren sind, hat YouGov diese Woche seine Halbjahreszahlen veröffentlicht. Demnach liefen die letzten sechs Monate plangemäß. Der bereinigte Betriebsgewinn liegt bei 11,4 Mio. GBP. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2019 waren es noch 8,4 Mio. GBP. Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg um 35 Prozent auf 8,7 Pence (1. Halbjahr 2019: 6,4 Pence).

Außerdem: Nach einer Berg- und Talfahrt in den letzten zwei Wochen steigt der Aktienkurs der YouGo-Aktie mittlerweile wieder.

Weitere Zahlen: 

  • Der Umsatz bei Data Products & Services stieg um 17 Prozent auf 43,4 Mio. GBP. Dies entspricht nun 55 Prozent des Gesamtumsatzes.
  • Der Umsatz mit Custom Research stieg um 12 Prozent auf 33,9 Mio. GBP.

Ausbau des Geschäfts

YouGov hat das Tool Recommend+ gelauncht, mit dem Daten zum NPS und Brand-Tracking bereitgestellt werden. Außerdem wurden Panel in Österreich, Brasilien, Schweiz und Türkei ausgebaut.

Zeigt das Coronavirus bereits Auswirkungen auf das Geschäft?

YouGov blickt vorsichtig in die Zukunft: Noch sähe man zwar keine deutlichen Auswirkungen auf das Geschäfte, halte die aktuelle Situation aber für nicht vorhersagbar. Man geht bei YouGov allerdings davon aus, dass etliche Kunden von COVID-19 betroffen sein werden.

Aufgrund des guten gefüllten Bankkontos sieht man sich bzgl. der Liquidität aber gut gerüstet für die nächsten Monate, so YouGov CEO Stephan Shakespeare: "We are yet to see any material impact to our business from the global outbreak of COVID-19, however the situation is highly unpredictable and no-one can be confident that markets will not be disrupted. In light of the current macro-economic uncertainty, we are undertaking contingency planning and reviewing costs. We recognise it is inevitable that some of our clients will be impacted by COVID-19. In the event the disruption caused by COVID-19 prolongs, there is a risk some of our clients may default or request longer payment terms. However, with strong cash balances and no debt, we are confident of YouGov's resilience in the face of any weakening client demand."

Veröffentlicht am: 27.03.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Rückblick auf den Freitag der WdM

Diskussion zur Qualität in der Marktforschung

Daily Keynote Freitag WdM 2020

27.11.2020 - Äußerst hitzig ging es in der Daily Keynote am Freitag der WdM 2020 her. Unter dem Veranstaltungstitel "Qualität in der Marktforschung – Ist jetzt alles wieder gut?" diskutierten Martin Thöring, der "Kronzeuge" des Spiegels in der „Akte Marktforschung", Hartmut... weiterlesen

 
GfK-Studie

Deutsches Konsumklima - Hart getroffen von der zweiten Welle

Landendes Flugzeug

26.11.2020 - Es ist beschlossen: Der Lockdown light vom November wird teilweise sogar noch in verschärfter Form auf den Dezember ausgeweitet. Doch wie wirken sich die ganzen Maßnahmen auf die Konjunktur, die Einkommenserwartungen und die Anschaffungsneigung der Deutschen aus? Die... weiterlesen

 
Kantar-Studie zur Medienentwicklung

Die Medienlandschaft am Wendepunkt - 10 Trends für 2021

TV mit Video-on-Demand-Diensten

25.11.2020 - Die globale Studie "Media Trends and Predictions 2021" beruht auf Daten und Erkenntnissen aus allen Geschäftsfeldern von Kantar und bietet einen Überblick über zehn Trends, die im kommenden Jahr in den Bereichen Medien und Kommunikation von entscheidender Relevanz sein... weiterlesen

 
Aktuelle Zahlen

Weiter Verluste bei Kantar

Skifahrt bergab (Bild: Pixabay – pexels.com)

23.11.2020 - Die schwierige Corona-Krise wirkt sich auch weiterhin auf die Geschäftszahlen des von WPP abgespalteten Marktforschungsunternehmens Kantar aus. Auch bei den Neun-Monats-Zahlen werden deutliche Verluste ausgewiesen. weiterlesen

 
Neues Teststudio in Hamburg

Anker lichten, Segel setzen: Foerster & Thelen eröffnet Teststudio in Hamburg

Neue Räume für Foerster & Thelen in Hamburg

23.11.2020 - Foerster und Thelen erweitert seine Teststudio-Standorte: Nach Mannheim, Bochum, Düsseldorf und zwei Standorten in Hannover kommt ab Februar 2021 mit Hamburg ein sechster Standort dazu. Die Räume werden vom Hamburger Institut Markt Research GmbH übernommen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin