Wie geht es den deutschen Wäldern?

Eine Studie von YouGov in Kooperation mit dem SINUS-Institut

Wissenschaft und Politik schlagen regelmäßig Alarm, wie schlecht es um die deutschen Wälder steht. Was kommt davon in der Bevölkerung an? Wird diese Sorge geteilt? Was sind aus Sicht der Deutschen die größten Probleme? Diesen und weiteren Fragen ist YouGov in Kooperation mit dem SINUS-Institut in einer Online-Studie nachgegangen.

87 Prozent der Deutschen verbringen gerne Zeit im Wald und das auch häufig. 72 Prozent sind alle drei Monate im Wald, 28 Prozent monatlich und 29 Prozent sogar wöchentlich. Der Großteil der Deutschen geht für einen Spaziergang in den Wald (81 Prozent), 49 Prozent wollen die Natur genießen und 28 Prozent gehen in den Wald, um Tiere zu beobachten.  

Da die Deutschen ihren Wald lieben, sorgt sich auch Drittel der Bevölkerung um den Zustand der Wälder. Dieses Bewusstsein nimmt mit steigendem Alter zu: In der jüngsten Altersgruppe (18 – 29 Jahre) sind 65 Prozent besorgt, bei den 30- bis 39-jährigen sind es 71 Prozent und 81 Prozent bei der ältesten Altersgruppe (60 bis 69 Jahre). Der Blick in die Zukunft zeigt, dass 61 Prozent aller Befragten der Ansicht sind, dass sich der Zustand in den nächsten 20 Jahren verschlechtern wird.

Dabei werden "Dürre & Trockenheit" (50 Prozent), "Bebauung von Waldflächen" (38 Prozent) und "Müll von Waldbesuchenden" (36 Prozent) als die drei größten Probleme des Waldes angesehen.

Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung fordert besseren Schutz der Wälder

Um die Wälder in Zukunft besser zu schützen, befürworten 82 Prozent, dass mehr Wälder unter Schutz gestellt werden, z.B. als Naturschutzgebiet oder Nationalpark. Gleichzeitig erwarten 75 Prozent, dass von der Politik mehr Regeln und Gesetze zum besseren Waldschutz erlassen werden. Dies bezieht sich nicht nur auf die heimischen Wälder, die Deutschen fordern auch, dass sich die deutsche Politik mehr für den Schutz der Regenwälder einsetzt.

Sind wir Deutschen denn bereit etwas für unsere geliebten Wälder zu tun?

Die Antwort ist nein. Die Deutschen haben zwar ein hohes Problembewusstsein, aber betreiben selbst kaum aktiven Waldschutz. 57 Prozent setzen sich überhaupt nicht für den Schutz der Wälder ein. Nur 17 Prozent der Befragten haben durch den Kauf bestimmter Produkte Unternehmen oder Organisationen unterstützt, die sich für den Waldschutz einsetzen. Zwölf Prozent haben für den Waldschutz gespendet und sechs Prozent haben den Waldschutz durch aktive Mitarbeit vorangetrieben.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

Methodik

Erhebungsmethode Online-Umfrage
Erhebungszeitraum 10.02-2021 - 17.02.2021
Befragte Zielgruppe Deutsche Bevölkerung im Alter von 18 - 69 Jahren
Stichprobengröße 2.038
Land Deutschland

/jr

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

News aus der Branche

Neuer Forschungsbereich 'New Work' bei september Strategie & Forschung

Eva Daniela Bock von september Strategie & Forschung

05.07.2022 - Das Kölner Marktforschungsinstitut september Strategie & Forschung hat einen eigenen Bereich für Forschung rund um das Thema New Work geschaffen. Geleitet wird der neue Bereich von Eva Daniela Bock, die bereits seit drei Jahren als Partnerin im Unternehmen ist. weiterlesen

 
Fusion zweier Branchenriesen

NielsenIQ und GfK vereinigen sich zu einem Unternehmen

01.07.2022 - Die beiden internationalen Marktforschungs- und Data Science-Unternehmen NielsenIQ und GfK haben heute ihren geplanten Zusammenschluss verkündet. Ziel ist es, einen führenden globalen Anbieter von Verbraucher- und Handelsdaten zu bilden. Die bisherigen Shareholder… weiterlesen

 
Rückblick auf die WdM-Daily-Keynote vom 12.5.2022

Nachhaltigkeit – wo steht die Marktforschung?

30.06.2022 - Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns mittlerweile alltäglich begegnen. So muss sich auch die Marktforschungsbranche mit der Thematik auseinandersetzen und sich zunehmend fragen, wie das eigene Unternehmen nachhaltiger wirtschaften kann. Gudrun Witt von… weiterlesen

 
Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin