Weihnachtsmarkt? Ja, bitte!

OmniQuest-Studie

Selbst vor dem Hintergrund der nach wie vor anhaltenden Corona-Pandemie wollen 64 Prozent der deutschen Bevölkerung diesen Winter wieder Weihnachtsmärkte besuchen und das, obwohl die Entscheidung Weihnachtsmärkte wieder zu erlauben, nur von 53 Prozent als richtig erachtet wird. Diese und weitere Ergebnisse liefert die aktuelle Studie von OmniQuest.

Weihnachsmarkt mit 2G  (Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte)

Zwei Drittel der deutschen Bevölkerung planen, in diesem Jahr wieder auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. (Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte)

Zu den Corona-bedingten Zutrittsregelungen für die Weihnachtsmärkte befragt, sagt fast jede zweite Person (48 Prozent), dass der Zutritt nur für geimpfte und genesene Personen erlaubt sein sollte. Je etwa ein Viertel der Befragten begrüßen hingegen die 3G-Regelung (28 Prozent) bzw. den bedingungslosen Zutritt für jedermann (25 Prozent).

Allgemeine Maskenpflicht auf Weihnachtsmärkten

Für die Mehrheit (42 Prozent) ist eine allgemeine Maskenpflicht auf dem gesamten Weihnachtsmarktgelände wünschenswert. Das Ablegen der Maske an Ständen zum Essen und Trinken begrüßen 29 Prozent, während 23 Prozent die Maskenpflicht auf Weihnachtsmärkten grundsätzlich ablehnen. Eine Minderheit (6 Prozent) sieht die Notwendigkeit, eine Maske zu tragen, nur für Besuchende, die nicht geimpft oder genesen sind.

OmniQuest Infochart Weihnachten 2021 (Bild: OmniQuest)

Wie viele der Deutschen sind für eine 2G-Regelung auf den diesjährigen Weihnachtsmärkten? (Bild: OmniQuest)

So empfinden trotz aktueller Lage knapp zwei Drittel (62 Prozent) der Studienteilnehmenden kein unwohles Gefühl in Bezug auf den Weihnachtsmarktbesuch. Bedenken äußerten hingegen 38 Prozent. Diese Verteilung ist in etwa deckungsgleich mit dem geäußerten Wunsch, die Weihnachtsmärkte tatsächlich aufzusuchen.

Weihnachtsvorfreude und höhere Ausgaben

Die Meisten freuen sich mehr (18 Prozent) oder zumindest genauso viel (57 Prozent) auf die diesjährige Weihnachtszeit. Jede vierte Person (25 %) freut sich dieses Jahr jedoch weniger auf Weihnachten, als es 2020 der Fall war.

Hinsichtlich der die Ausgabebereitschaft für Weihnachtsgeschenke, zeigt sich gegenüber 2020 eine durchschnittliche Steigerung von 5 Euro. 233 Euro werden durchschnittlich für Weihnachtsgeschenke eingeplant, während für das Weihnachtsessen im Schnitt 87 Euro und für die Anschaffung von Dekorationen 27 Euro vorgesehen sind. Die durchschnittliche Spendenhöhe soll zu Weihnachten 25 Euro betragen.

Auch dieses Jahr werden die meisten Geschenke online gekauft: Insgesamt 62 Prozent der Geschenke werden online geshoppt. Zwar fällt die Zahl damit gegenüber 2020 um drei Prozentpunkte, jedoch gehen die meisten Geschenke nach wie vor über die virtuelle Ladentheke. Generell werden 73 Prozent der Befragten diesen Winter Weihnachtsgeschenke kaufen. Jede fünfte Person (83 Prozent) davon bezieht zumindest einen Teil der Weihnachtsgeschenke online.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

Methodik

Erhebungsmethode Online-Interviews (CAWI)
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? über das OmniQuest OmniPanel
Befragte Zielgruppe deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren
Stichprobengröße n = 1000 Personen Brutto-Interviews, Random-Selection nach Quoten
Feldzeit 03. bis 5. November 2021
Land Deutschland

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Fusion zweier Branchenriesen

NielsenIQ und GfK vereinigen sich zu einem Unternehmen

01.07.2022 - Die beiden internationalen Marktforschungs- und Data Science-Unternehmen NielsenIQ und GfK haben heute ihren geplanten Zusammenschluss verkündet. Ziel ist es, einen führenden globalen Anbieter von Verbraucher- und Handelsdaten zu bilden. Die bisherigen Shareholder… weiterlesen

 
Rückblick auf die WdM-Daily-Keynote vom 12.5.2022

Nachhaltigkeit – wo steht die Marktforschung?

30.06.2022 - Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns mittlerweile alltäglich begegnen. So muss sich auch die Marktforschungsbranche mit der Thematik auseinandersetzen und sich zunehmend fragen, wie das eigene Unternehmen nachhaltiger wirtschaften kann. Gudrun Witt von… weiterlesen

 
Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin