Was vermissen die Deutschen am stationären Handel?

Studie der Offerista Group

Der stationäre Handel leidet unter dem Lockdown, aber auch die Deutschen vermissen den stationären Handel. Seit Anfang März gibt es nun die Möglichkeit, mit Termin zu shoppen, aber wird das von den Konsumenten wirklich angenommen? Dieser und weiterer Fragen ist die Offerista Group in ihrer aktuellen Studie nachgegangen.

Shopping in Zeiten von Corona (Bild: Anna Shvets - Pexels)
On-Off-Situation im stationären Handel: So könnte man die Geschichte des stationären Handels mit Ausnahme von Lebensmittel und Drogerie seit der Corona-Pandemie zusammenfassen. (Bild: Anna Shvets - Pexels)

81 Prozent der Deutschen vermissen es im stationären Handel einzukaufen. Was sind die Gründe dafür? Zwei Drittel fehlt es, Produkte anzuschauen und anzuprobieren, 60 Prozent möchten die lokalen Geschäfte unterstützen und weitere 31 Prozent vermissen das Kauferlebnis im Geschäft.

Dabei trauern 65 Prozent der Deutschen dem Einkaufen von Kleidung, Schuhen und Accessoires nach. Das Einkaufen von Haus- und Gartenartikeln im Geschäft fehlt 48 Prozent. Danach folgen Möbel- und Einrichtungsgegenstände (29 Prozent) sowie Elektronikprodukte (26 Prozent). Nur 16 Prozent vermissen das Shopping-Erlebnis vor Ort überhaupt nicht. 

Die Ergebnisse der Studie zum Kaufverhalten der Deutschen im Überblick.  (Bild: Offerista Group GmbH)
Die Ergebnisse der Studie zum Kaufverhalten der Deutschen im Überblick. Zum vergrößern bitte auf die Grafik klicken. (Bild: Offerista Group GmbH)

Aber was ist mit Click & Collect?

Da gibt es noch Luft nach oben, so die Studien-Ergebnisse. Bisher hat knapp ein Viertel der Deutschen die Möglichkeit genutzt per Click & Collect einzukaufen, weitere 18 Prozent sind offen dafür. Allerdings möchten 42 Prozent der Deutschen abwarten bis der stationäre Handel wieder uneingeschränkt geöffnet hat, bevor sie auf Click & Collect zurückgreifen.

Und wie wird die Zukunft aussehen?

Die Hälfte der Befragten glaubt, dass die ständigen Lockdown-Maßnahmen langfristige Auswirkungen auf ihr Offline-Kaufverhalten habe. Sie gehen davon aus, dass sie künftig weniger shoppen und ihren Konsum insgesamt einschränken. 42 Prozent gehen davon aus, dass sie zukünftig wieder so einkaufen werden wie vor der Corona-Pandemie.

Methodik

Erhebungsmethode keine Angaben
Erhebungszeitraum 20.02-2021 - 28.02.2021
Befragte Zielgruppe Deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren
Stichprobengröße 684
Land Deutschland

/jr

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Branchenumfrage: Große Full-Service Institute

Imagestudie 2021: GIM räumt Siegel ab, mindline dicht dahinter

ive stars rating on the table. 3D illustration (Bild: picture alliance / Zoonar | Cigdem Simsek)

18.10.2021 - Drei Jahre nach der letzten Veröffentlichung der marktforschung.de-Imagestudie Marktforschungsdienstleister wollten wir es wieder wissen: Wie bekannt sind die einzelnen Institute? Wie hoch ist die Bereitschaft, die Institute weiterzuempfehlen und wie ist es um deren… weiterlesen

 
News aus der Branche

GOR22 in Präsenz, YouGov und DVJ Insights mit Verstärkung

GOR22 wieder in Präsenz (Bild: marktforschung.de)

18.10.2021 - Statt virtuell in echt und live: Die DGOF gibt bekannt, dass die GOR22 wieder in Präsenz stattfinden wird. Die Institute YouGov und DVJ Inisghts melden derweil neuen Personalzuwachs und Insight250 ernennt Crispin Beale zum neuen CEO. weiterlesen

 
ÖVP-Korruptionsaffäre

„Die Causa ist schockierend“ – Erster Marktforschungsverband äußert sich

15.10.2021 - Der erste der beiden österreichischen Marktforschungsverbände hat sich nun zur Rolle der beiden beschuldigen Demoskopinnen Sabine Beinschab und Sophie Karmasin im ÖVP-Korruptionsskandal geäußert. Auch Gallup geht auf Distanz. Und Sabine Beinschab ist wieder auf freiem… weiterlesen

 
Übernahme von CG Research

Norstat baut Position in den Niederlanden aus

Hollandfahrrad auf Grachtenbrücke, Amsterdam, Holland, Niederlande, Europa

15.10.2021 - Nachdem Norstat erst vor kurzem die Übernahme des Schweizer Unternehmens Testingtime bekannt gab, folgt nun der Kauf des niederländischen Unternehmens CG Research. Damit wurden in diesem Jahr bereits vier Akquisition von Norstat getätigt. weiterlesen

 
Orkan Dolay | respondi

Rückblick auf die "Printemps des Etudes"

Printemps des Etudes 2021

14.10.2021 - Die Printemps des Etudes fand am 23. und 24. September wie immer im Palais Brogniart statt, der ehemaligen Börse, die zwischen 1807 und 1826 Auftrag von Napoléon gebaut wurde. Und nun findet hier seit 2012 die Marktforschungsmesse statt. Wie die Messe in diesem Jahr… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin