VPN unterstützt digitales Marketing und Marktforschungsprojekte

Technologie

VPN – Warum das Ganze überhaupt? Steckt hinter der Technologie noch viel mehr als Cybersicherheit? Bringt ein VPN vielleicht sogar einen Wettbewerbsvorteil?

In vielen Unternehmen gehört VPN zur grundlegenden Technologie, weil sie Online-Datenschutz gewährleisten müssen. Dabei ist vielen gar nicht bewusst, dass VPN noch so viel mehr kann. In technisch ausgerichteten Unternehmen sind VPNs strategisch bedeutsam. Denn es kann nicht nur für Datensicherheit sorgen, sondern die gesamte digitale Marketingstrategie eines Unternehmens verbessern.

Was macht ein VPN?

Mit VPN (Virtual Private Network) verbinden sich User mit dem Internet und nutzen dabei einen verschlüsselten Tunnel. Sie stellen damit ihre Privatsphäre sicher und schützen ihre sensiblen Daten. Sie kommen zum Einsatz, um beispielsweise bei der Nutzung eines öffentlichen WLAN-Hotspots die eigenen Daten zu schützen, die IP-Adresse zu verbergen oder anonym im Internet zu surfen. Der Zugang zum Internet erfolgt über einen Server des Dienstanbieters, der die Route verschlüsselt, die IP-Adresse maskiert, Online-Aktionen verschleiert und Daten codiert während des Surfens. Selbst das Anmelden beim VPN-Dienst erfolgt verschlüsselt, sodass es für andere nicht nachvollziehbar ist. Die führenden VPN-Anbieter bieten ihren Usern benutzerfreundliche Schnittstellen und eine Verbindung mit dem Internet ohne erkennbare Leistungsunterschiede. An anderer Stelle gibt es weitere Informationen und eine Antwort auf die Frage: Was ist VPN?

VPN sichert die SEO-Wettbewerbsfähigkeit

Unternehmen, die erfolgreich sind, sind ihren Mitbewerbern immer einen Schritt voraus. Doch die Mitbewerber verfolgen die Schritte ihrer Konkurrenz, recherchieren die Websites der anderen Unternehmen, recherchieren die Marketingstrategien, lernen davon und ahmen sie teilweise sogar einfach nach. Recherchiert der Mitbewerber auf einer ungeschützten Seite, hat er es leicht, strategische Bewegungen zu kopieren. Um hier die Privatsphäre zu schützen und Handlungen und Strategien vor der Beobachtung durch die Konkurrenz zu schützen, brauchen Unternehmen den Schutz eines VPN. Das ist die Grundlage für die SEO-Wettbewerbsfähigkeit. VPN hilft den Unternehmen dabei, die digitalen Aktivitäten privat zu halten und Marktforschungsprojekte sicher durchzuführen. Das erhöht die Konkurrenzfähigkeit sehr effektiv.

Forschungsproduktivität steigt durch VPN

Zu einer erfolgreichen Marketingstrategie gehört es auch, SEO-Statistiken und bestimmte Keywords zu überwachen oder auch neuen Keywords zu recherchieren. Google ist allerdings nicht auf die Anforderungen eingestellt, die Marketingfachleute bei solchen Recherchen haben. Manchmal markiert Google bestimmte Websites für zu häufige Suchanfragen oder ungewöhnliche Zugriffe aus einem Netzwerk.

Hat Google eine Seite markiert, sieht der User ständig sogenannte reCAPTCHAs der Suchmaschine. Damit soll der Anwender beweisen, dass er kein Roboter ist. Das führt bisweilen zu unnötiger Frustration und Verlust an Produktivität, wenn dies öfters passiert.

Mit einem VPN verändert sich ständig die IP-Adresse während einer Suche. Es kommt nicht zu Unterbrechungen und die Arbeit geht ungehindert weiter. Diese reCAPTCHA-Validierungen umgehen zu können, ist eine große Erleichterung, wenn Unternehmen im Rahmen ihrer Marktforschung mehrere Suchanfragen in unterschiedlichen Kontexten durchführen.

VPN unterstützt internationale Marketingstrategien

Marketingspezialisten brauchen Zugriff auf Google und weitere wichtige Tools. Doch diese sind nicht immer von jedem geografischen Standort aus zugänglich, weil es Zugriffbeschränkungen gibt oder am Aufenthaltsort Einschränkungen gelten. Mithilfe von VPN haben User vollständigen Zugriff auf alle Dienste, Websites und Tools, egal wo sie sich befinden.

Unternehmen, die bestimmte internationale Märkte ansprechen, brauchen Informationen, was die Leute in diesem ausländischen Markt suchen. Google zeigt allerdings nur an, was die Menschen im Aufenthaltsland suchen. VPN hilft Unternehmen dabei, die Schaltung von Anzeigen in ausländischen Zielmärkten zu überwachen.

Marketer, die die lokale Suche verstehen, haben in ihrer Region Wettbewerbsvorteile und können gezielt neue Kunden ansprechen. Sie kennen die Suchanfragen der lokalen Zielgruppe, was zu einem besseren Verständnis der Bedürfnisse und Interessen der Zielgruppe führt.

Zudem können die Marketingspezialisten die Anzeigen der Mitbewerber im Zielmarktbereich sehen und besser verstehen, was die Mitbewerber tun. Das ist eine Grundvoraussetzung für den Wettbewerbserfolg – überall.

VPN erleichtern die Optimierung von Websites

VPN kann mehr als Cybersicherheit und Webfunktionalitäten bieten. Es unterstützt außerdem die SEO-Marktanforderungen.

Geografische Beschränkungen bei der Inhaltsübertragung und Cookies sind Hindernisse im digitalen Alltag, die dafür sorgen, dass Marketer normalerweise nicht die gleichen Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) sehen wie die Verbraucher. Marketer sehen ein verzerrtes Bild. Das kann sich sehr negativ auf die gesamten SEO-Bemühungen auswirken. Ohne aktuelles, genaues Suchmaschinen-Ranking ist es kaum möglich, eine Marketingstrategie zu entwickeln, wenn das Ranking der eigenen Website unbekannt ist.

Ein wesentlicher SEO-Vorteil eines VPN ist die Möglichkeit, dass Marketer von E-Commerce- und anderen Unternehmen die echten organischen SERPs, wie sie weltweit angezeigt werden, auch sehen können. Sie können damit viel besser nachvollziehen, wie sich die eigenen SEO-Bemühungen und die Bemühungen der Mitbewerber tagtäglich auswirken.

  • Je nach eigenem Standort, von wo die Suchanfrage kommt, können die Keyword-Rankings sich erheblich unterscheiden.
  • Zwischen den verschiedenen Standorten gibt es auch große Unterschiede bei Inhaltstyp oder verwandten Fragen, die sich aus einer Stichwortsuche ergeben. Haben Vermarkter auf beides Zugriff, haben sie den Vorteil, dass sie die Ziel-Keywords kennen. Sie wissen dadurch, welche Inhalte zu erstellen sind oder welche Meta-Beschreibungen, Titel-Tags oder Ähnliches nützlich sind und welche nicht.
  • Marketer, die die Suche nach SERP-Rankings mit einem privaten Browser durchführen, haben den Vorteil, dass die bisherigen Aktivitäten im Internet die Reihenfolge der Suchergebnisse nicht beeinflussen.

Google Ads Preview Tool mit speziellen Problemen

Mit dem Google-Anzeigen-Vorschau-Tool steht Marketern ein Tool zur Überwachung ihrer Anzeigen zur Verfügung ohne die Klickraten zu verändern. Das wichtige Tool ist allerdings nicht sehr genau. Die angezeigten Anzeigen stehen oft nicht in der richtigen Reihenfolge, wie sie im organischen Ranking stehen. Diese irreführenden Informationen können die Arbeit sehr beeinträchtigen und am Ende verhindern, dass ein Marketer eine erfolgreiche SEO-Strategie entwickelt.

Dieses spezielle Problem lässt sich nur durch die Verwendung eines VPN lösen. Mithilfe eines VPN sehen Marketer die bezahlten und auch die organischen Suchergebnisse in der richtigen Reihenfolge, so wie sie die Zielkunden auch sehen, egal warum das Google Ads Preview Tool die Reihenfolge falsch anzeigt.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 
Preisträger beim BVM-Kongress

Tawny gewinnt den Preis der Deutschen Marktforschung 2022

21.06.2022 - Beim BVM-Kongress in Frankfurt am Main wurden verschiedene Preise verliehen. TAWNY gewann den Innovationspreis. Als Nachwuchsforscherinnen wurden Saskia Fath und Dr. Anouk S. Bergner geehrt. weiterlesen

 
Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Inflation in den Instituten

Wie geht es Marktforschungsinstituten mit der Inflation?

Dinge die aktuell teurer geworden sind

21.06.2022 - Alles wird gerade teurer: Essen, Tanken, Reisen, Energie. Und wie sieht es bei Feldkosten und Marktforschungsprojekten aus? marktforschung.de hat sich bei einigen Anbietern umgehört. Fazit: Auch an den Marktforschungsinstituten geht die Inflation nicht spurlos vorbei:… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin