Volles Haus bei der Research plus in Mannheim

Veranstaltung

Die 6. Research plus Rhein-Neckar repräsentierte wieder die ganze faszinierende Vielfalt der Markt- und Sozialforschung. Drei sehr unterschiedliche Themen und Methoden sorgten für reichlich Diskussionen an der Bar im Taproom. Mitorganisator Oliver Tabino berichtet.

Research-plus Rhein-Neckar: Drei sehr unterschiedliche Themen und Methoden sorgten für reichlich Diskussionen an der Bar im Taproom.
Research plus Rhein-Neckar: Drei sehr unterschiedliche Themen und Methoden sorgten für reichlich Diskussionen an der Bar im Taproom.

Patricia Blau und Tina Choi-Odenwald von der GIM beleuchteten das "Digital Self" und "Real Self" der Gen Z in den sozialen Medien. Der Vortrag machte deutlich, dass die Selbstdarstellung in sozialen Medien eine Art zweite Realitätsebene darstellt und einen immensen Druck auf junge Menschen ausüben kann.

Einen Tag nach der Europawahl und einigen Kommunalwahlen konnte der Vortrag von Christoph Kern (Uni Mannheim) kaum aktueller sein, denn es ging um Potenziale und Grenzen von 'Digital Trace Data' bei der Vorhersage politischer Einstellungen. Phänomene wie Filter Bubbles führen immer wieder zu selektiver Mediennutzung, Vorhersagen über das tatsächliche Wahlverhalten sind jedoch nur bedingt möglich.  

Den Abschluss der gelungenen Veranstaltung machte Daniel Spitzer von "100 Worte", einem auf Sprachanalysen spezialisiertes Start-up aus Heilbronn. Das Team analysierte 32.000 Stellenausschreibungen aus dem deutschsprachigen Raum und konnte zeigen, dass die geschlechtsspezifische Sprache die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern verfestigt.

50 Forscherinnen und Forscher aus der betrieblichen Marktforschung, aus Instituten, aus Hochschulen, sowie einige Marketing- und Kommunikationsverantwortliche nutzten im Anschluss die Möglichkeit, die spannenden Themen zu vertiefen und das eine oder andere Craft Bier zu genießen.

Sponsoren der Research plus Rhein-Neckar sind das Spiegel Institut und Q Agentur für Forschung. Die nächste Ausgabe der Research plus ist bereits terminiert. Am 16. September treffen sich die DGOF und ihre Gäste wieder im Taproom in Mannheim.

Birgit Bujard, DGOF und Oliver Tabino, Q Agentur für Forschung

Veröffentlicht am: 28.05.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Medienspiegel

Februar 2020: Angst vor Corona und dem autonomen Fahren – doch die Liebe zählt!

(Bild: Mitrija - Fotolia)

28.02.2020 - Der Februar stand im Zeichen der Aufregung um das neuartige Corona-Virus, das inzwischen auch eine Wirtschaftskrise auszulösen droht. Aber der zweite Monat stand auch im Zeichen der Liebe, jedenfalls ein wenig. Die Deutschen bleiben außerdem Technik-Skeptiker. weiterlesen

 
Aktuelle Zahlen

Jahresbilanz: Nielsen sieht sich auf dem richtigen Weg

28.02.2020 - Mit den Zahlen für das Jahr 2019 möchte das Marktforschungsunternehmen Nielsen Optimismus versprühen. Denn: Die Restrukturierung und somit auch die Aufteilung des Unternehmens scheinen voranzuschreiten - bilanziert ging der Umsatz allerdings zurück. weiterlesen

 
Aktuelle Zahlen

Jahresbilanz: Der Abschied von WPP aus der Marktforschung

Mark Read, WPP

28.02.2020 - Der Verkauf von Kantar ist im gewünschten Umfang vollzogen. Nachvollziehen lässt sich das auch bei den Umsatzzahlen von WPP. Die sind nun zumindest leicht steigend, wenn auch der Netto-Umsatz kräftig absackte. weiterlesen

 
Aktuelle Zahlen

Ipsos steigert organisches Wachstum

28.02.2020 - Gute Nachrichten kommen vom französischen Marktforschungsunternehmen Ipsos. Ein ordentliches Wachstum, auch organisch, führt das Unternehmen auch auf die Implementierung der Total-Understanding-Strategie zurück. weiterlesen

 
Der zweite Tag der IIeX

Die Marktforscher haben das Künstliche-Intelligenz-Fieber

27.02.2020 - Die Marktforschungsbranche ist im KI-Fieber. Kaum eine Präsentation auf der IIeX in Amsterdam kam ohne Künstliche Intelligenz aus. Andere Buzzwords wie Blockchain tauchten nur am Rande auf. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus