Volles Haus bei der Research plus in Mannheim

Veranstaltung

Die 6. Research plus Rhein-Neckar repräsentierte wieder die ganze faszinierende Vielfalt der Markt- und Sozialforschung. Drei sehr unterschiedliche Themen und Methoden sorgten für reichlich Diskussionen an der Bar im Taproom. Mitorganisator Oliver Tabino berichtet.

Research-plus Rhein-Neckar: Drei sehr unterschiedliche Themen und Methoden sorgten für reichlich Diskussionen an der Bar im Taproom.
Research plus Rhein-Neckar: Drei sehr unterschiedliche Themen und Methoden sorgten für reichlich Diskussionen an der Bar im Taproom.

Patricia Blau und Tina Choi-Odenwald von der GIM beleuchteten das "Digital Self" und "Real Self" der Gen Z in den sozialen Medien. Der Vortrag machte deutlich, dass die Selbstdarstellung in sozialen Medien eine Art zweite Realitätsebene darstellt und einen immensen Druck auf junge Menschen ausüben kann.

Einen Tag nach der Europawahl und einigen Kommunalwahlen konnte der Vortrag von Christoph Kern (Uni Mannheim) kaum aktueller sein, denn es ging um Potenziale und Grenzen von 'Digital Trace Data' bei der Vorhersage politischer Einstellungen. Phänomene wie Filter Bubbles führen immer wieder zu selektiver Mediennutzung, Vorhersagen über das tatsächliche Wahlverhalten sind jedoch nur bedingt möglich.  

Den Abschluss der gelungenen Veranstaltung machte Daniel Spitzer von "100 Worte", einem auf Sprachanalysen spezialisiertes Start-up aus Heilbronn. Das Team analysierte 32.000 Stellenausschreibungen aus dem deutschsprachigen Raum und konnte zeigen, dass die geschlechtsspezifische Sprache die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern verfestigt.

50 Forscherinnen und Forscher aus der betrieblichen Marktforschung, aus Instituten, aus Hochschulen, sowie einige Marketing- und Kommunikationsverantwortliche nutzten im Anschluss die Möglichkeit, die spannenden Themen zu vertiefen und das eine oder andere Craft Bier zu genießen.

Sponsoren der Research plus Rhein-Neckar sind das Spiegel Institut und Q Agentur für Forschung. Die nächste Ausgabe der Research plus ist bereits terminiert. Am 16. September treffen sich die DGOF und ihre Gäste wieder im Taproom in Mannheim.

Birgit Bujard, DGOF und Oliver Tabino, Q Agentur für Forschung

Veröffentlicht am: 28.05.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Bitkom

Digitalisierung: Handel offen für neue Geschäftsmodelle

Der Versandhandel profitiert von der Digitalisierung (Bild: Gorodenkoff - AdobeStock)

20.11.2019 - In welchem Ausmaß hat die fortschreitende Digitalisierung dem Handel neue Geschäftsmodelle gebracht? Der Digitalverband Bitkom hat es untersucht und ermutigende Zahlen veröffentlicht. weiterlesen

 
Future Organization Report 2019

Studie: Hohe Erwartungen an Agilität werden selten erfüllt

Agile Teams sind erfolgreicher (Bild: StartupStockPhotos - Pixabay.com)

20.11.2019 - Machen agile Strukturen Unternehmen erfolgreicher? Der Future Organization Report 2019 des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen und der Management- und Technologieberatung Campana & Schott bestätigt dies im Rahmen einer Studie. weiterlesen

 
Studie von Rogator und exeo

Das lineare Fernsehen lebt

Bunte Fernsehwelt (Bild: madeaw - AdobeStock)

20.11.2019 - Was passiert mit dem deutschen Fernsehmarkt? Diese Frage wird derzeit heiß diskutiert. Es ist jedoch noch keine ausgemachte Sache, dass das lineare Fernsehen in die Bedeutungslosigkeit hinabsteigt. Das zeigt eine Studie von Rogator AG und der exeo Strategic Consulting... weiterlesen

 
Studie von dunnhumby

5 Tipps für eine positive Preiswahrnehmung

Preiswahrnehmung (Bild: pixabay - stevepb)

19.11.2019 - Bei der Preiswahrnehmung kommt es nicht nur auf das Produkt selbst an. Fünf Tipps sollen Einzelhändler dabei helfen, Produkte so zu bepreisen, dass sie Einfluss auf die Preiswahrnehmung der Kunden nehmen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Data... weiterlesen

 
Studie von Ipsos

Erhöhte Preisbereitschaft für regionale Produkte

19.11.2019 - Handelsmarkenprodukte, die auf Regionalität setzen, werden von den Konsumenten immer stärker wahrgenommen. Zu diesem Entschluss kommt Ipsos in einer aktuellen Umfrage. Und das Thema Regionalität hat offenbar noch Potenzial: So wünschen sich zwei Drittel der Konsumenten... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus