Vertrauen der Deutschen in Polizei und Militär wächst weiter

GfK Verein

Während die Automobilbranche laut "Global Trust Report 2017" des GfK Vereins einen großen Vertrauensverlust erleidet, steigt das Vertrauen der deutschen Bevölkerung in Polizei und Bundeswehr. Politische Parteien befinden sich dagegen weiter in einem Umfragetief.


Das Vertrauen der deutschen Bevölkerung in die Polizei ist demnach so hoch wie nie zuvor. 85 Prozent der Deutschen schenken der Polizei ihr Vertrauen – ein Zuwachs von fünf Prozentpunkten gegenüber der vergangenen Befragung im Jahr 2015. Das Vertrauen in die Bundeswehr steigt um neun Prozentpunkte auf 64 Prozent. Damit liegt sie nun auf Rang vier der vertrauenswürdigsten Institutionen. "Offenbar honorieren die Deutschen die Leistungen der Sicherheitskräfte im In- und Ausland bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise und bei der Abwehr von terroristischen Gefahren", sagt Raimund Wildner, Geschäftsführer des GfK Vereins. Mit der Justiz und der Verwaltung, denen bei steigender Tendenz etwa zwei Drittel der Deutschen vertrauen, sind auch die Plätze zwei und drei von staatlichen Institutionen besetzt. 

Das Schlusslicht bilden wie in den Umfragen aus den Jahren 2015 und 2013 unverändert die politischen Parteien mit nur 18 Prozent Vertrauenszuspruch. Der Bundesregierung vertrauen mit 38 Prozent etwa doppelt so viele Deutsche. Dies entspricht einem minimalen Rückgang, der jedoch nicht als Vertrauensverlust gewertet werden kann. 

Autoindustrie verliert stark

Neben den Institutionen ermittelt der GfK Verein auch das Vertrauen in Wirtschaftsbereiche. Drei Branchen wurden der aktuellen Studie hinzugefügt – diese schneiden im Vertrauensranking gut ab: 70 Prozent der Deutschen (Platz 5) vertrauen den Herstellern von Reinigungsmitteln. Bekleidungs- und Schuhhersteller belegen mit 74 Prozent sogar den zweiten Platz. Mehr Zuspruch erhält in Deutschland nur das Handwerk mit 85 Prozent. Hersteller von Spielwaren steigen mit 64 Prozent im Mittelfeld ein. Einen deutlichen Zuwachs konnten in der aktuellen Umfrage die Energie- und Wasserversorger verbuchen. Seit 2013 ist hier ein Positivtrend und mittlerweile ein Plus von fast 20 Prozentpunkten zu beobachten. "Das Vertrauen in Versorger steigt seit Jahren an. Die Deutschen scheinen die Anstrengungen der Stromversorger bei der Energiewende zu honorieren", so Wildner. Vertrauen dazu gewinnen können zudem Lebensmittelhersteller, die in den letzten zwei Jahren um elf Prozentpunkte auf 56 Prozent zulegen. Studien zufolge legen die Deutschen wieder mehr Wert auf Qualität, auch Bioprodukte werden immer beliebter. Die Autoindustrie hingegen muss harte Verluste hinnehmen. Das Minus von 17 Prozentpunkten dürfte laut GfK Verein größtenteils auf den Abgasskandal zurückzuführen sein. Schlechter schneiden nur noch die Telekommunikationsbranche sowie Banken und Versicherungen ab. 

Militär wird weltweit das größte Vertrauen geschenkt

Global belegt das Militär seit 2013 unverändert mit 79 Prozent die Spitzenposition unter den Institutionen. Das Militär wird in elf der 25 untersuchten Länder als vertrauenswürdigster Bereich wahrgenommen. Das Vertrauen in die jeweilige Landeswährung erreicht den zweiten Platz in der globalen Rangfolge. In Deutschland vertrauen 58 Prozent dem Euro.

Unter den Branchen starten die erstmals betrachteten Bekleidungs- und Schuhhersteller mit der Top-Platzierung. Das Handwerk folgt dichtauf. Globales Schlusslicht beim weltweiten Vertrauen sind 2017 die Telekommunikations- und Internetanbieter.

Zur Studie:

Diese Ergebnisse sind ein Auszug aus dem „Global Trust Report 2017“ des GfK Vereins und basieren auf rund 28.000 Verbraucherinterviews, die im Auftrag des GfK Vereins im Zeitraum September bis November 2016 in insgesamt 25 Ländern durchgeführt wurden (Ausnahmen bei der Feldzeit: Indien, Indonesien, Iran, Philippinen: Januar bis März 2016; Schweiz: August 2016).

Veröffentlicht am: 15.03.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

News aus der Branche

Neuer Forschungsbereich 'New Work' bei september Strategie & Forschung

Eva Daniela Bock von september Strategie & Forschung

05.07.2022 - Das Kölner Marktforschungsinstitut september Strategie & Forschung hat einen eigenen Bereich für Forschung rund um das Thema New Work geschaffen. Geleitet wird der neue Bereich von Eva Daniela Bock, die bereits seit drei Jahren als Partnerin im Unternehmen ist. weiterlesen

 
Fusion zweier Branchenriesen

NielsenIQ und GfK vereinigen sich zu einem Unternehmen

01.07.2022 - Die beiden internationalen Marktforschungs- und Data Science-Unternehmen NielsenIQ und GfK haben heute ihren geplanten Zusammenschluss verkündet. Ziel ist es, einen führenden globalen Anbieter von Verbraucher- und Handelsdaten zu bilden. Die bisherigen Shareholder… weiterlesen

 
Rückblick auf die WdM-Daily-Keynote vom 12.5.2022

Nachhaltigkeit – wo steht die Marktforschung?

30.06.2022 - Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns mittlerweile alltäglich begegnen. So muss sich auch die Marktforschungsbranche mit der Thematik auseinandersetzen und sich zunehmend fragen, wie das eigene Unternehmen nachhaltiger wirtschaften kann. Gudrun Witt von… weiterlesen

 
Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin